Schach der Erde, Kapitel V

Gegenwärtige Situation der Erde

Seit den 50er Jahren, seitdem sich die Möglichkeiten eröffnet haben durch Dianetik- und Scientology-Verfahren "in die Vergangenheit zu blicken", wurden mehr und mehr Informationen zusammengetragen, die unsere Weltgeschichte in einem anderen Licht erscheinen lassen. Diese Informationen stammen einerseits von Hubbard selbst, andererseits von sogenannten Fallgeschichten aus dem Auditing und auch aus Untersuchungen der Freien Zone, maßgeblich zusammengestellt von William B. Robertson nach 1982.

Der volle Umfang dieser Entwicklungen wurde von Hubbard 1966/67, im Rahmen der OT III-Entwicklung erforscht und niedergelegt. Auslöser dafür waren die massiven Attacken auf Scientology, seitens der amerikanischen Regierung und die Frage nach dem Hintergrund der grundlegenden Unterdrückung geistiger Freiheit.

Diese Informationen passen in das Bild einer, seit Jahrtausenden andauernden Einflussnahme auf die Menschheit. Das Ganze ist aber nur dann zu verstehen, wenn man sich von den Schranken der herkömmlichen Meinung über den Menschen befreit und den Gesichtspunkt annimmt, dass diese "Komposition Mensch", bestehend aus Körper und Verstand, von einer Bewusstseinseinheit gelenkt wird, die von Körper und Verstand unabhängig operieren kann und sich dessen auch bewusst ist.

Der Schlüssel ist das Bewusstsein.

Mit Hilfe von Hubbards Philosophie und deren Anwendung und im Einklang mit den Aussagen und Erlebnissen verschiedenster Menschen aus unterschiedlichsten Glaubensrichtungen und Weltanschauungen kann heute gesagt werden, dass das Erinnerungsvermögen des Menschen nicht bei der Geburt beginnt und beim Tod aufhört.

Mit dem Verfahren, genannt Auditing, ist es möglich, dem Menschen seine "zwanghafte" Zeitspur [1] wieder zugänglich zu machen und ihn von den gewaltvollen Erlebnissen zu befreien. Einige dieser Erlebnisse wurden als eine Gemeinsamkeit bei den meisten Menschen entdeckt. Daraus lässt sich unsere Geschichte um einige Informationen anreichern.

Es wird jedoch noch einige Zeit in Forschung und Datenanalyse gesteckt werden müssen, um all die Informationen auszuwerten und in Einklang miteinander zu bringen. Einige Informationen mögen heute falsch oder widersprüchlich sein, andere Information mögen hinzukommen und für mehr Aufklärung sorgen.

Je mehr Forscher sich an der Wahrheitssuche beteiligen, desto mehr Chancen bestehen für die Menschheit sich aus der Falle zu befreien.

Was ist diese Falle?

Der Menschheit wird die Selbstbestimmung verweigert. Ihre Entwicklung wird gelenkt, das Bewusstsein kontrolliert.

Als Menschheit degradieren wir zu reinen Konsumenten: statusorientiert, konform, kontrolliert.

Die individuelle Verantwortung des Einzelnen geht mehr und mehr in staatliche Hände über.

Wählen wir unsere eigenen Henker?

Geschichte

Hubbard geht in verschiedenen Vorträgen auf die Situation und die Rolle der Erde ein, bezogen auf ihr galaktisches Umfeld. Wir befassen uns dabei mit einer relativ jungen Zeitspanne. Jung, im Verhältnis zu der Zeitspanne, die unser Universum ausmacht.

Vor etwa 75 Millionen Jahren war die Erde ein Erholungsplanet. Sie wurde Teegeeack genannt. Die politische Situation sah so aus, dass die Erde derzeit Teil einer Föderation war, die aus 21 Sternen und den dazugehörigen 76 Planeten bestand. Durch eine große, willentlich herbeigeführte Katastrophe, auf die noch näher eingegangen wird, wurde die Erde zu einem Sperrgebiet. Lange Zeit gab es hier kein menschliches Leben.

In den letzten 200.000 Jahren ist wieder ein Wettstreit um die Erde entbrannt.

Im nachfolgenden einige Zitate von Hubbard.

An anderer Stelle spricht Hubbard, bezogen auf die "Immigration aus einer anderen Galaxis", von den grauen Invasoren, die vor 75 Millionen Jahren in unsere Galaxis einfielen und die damalige Katastrophe mit auslösten. Ein interessantes Bindeglied ist hier der Artikel über die Aussage des Hofrat Moser, der behauptet, dass 17 unserer gegenwärtigen Regierungen, geheime Beziehungen zu einer außerirdischen Gruppierung haben. "Die Außerirdischen kommen aus der Galaxis M31 im Sternbild Andromeda, sagte Moser. Seine Dokumente klassifizieren sie als humanoid."

Hubbard weiter:

Die vierte Invasionstruppe sitzt auf dem Mars mit gewaltigen Installationen, großen Geheimhaltungs- und Abschirmungsmaßnahmen. (LRH: Die Rolle der Erde, Vortrag vom 30.10.52).

Die fünfte Invasionstruppe hat sich auf der Venus festgesetzt. Sie machte nun von diesem Gebiet Gebrauch, ohne dass sie eine Ahnung davon hatte, dass die vierte Invasionstruppe schon seit sehr langer Zeit hier existiert. Sie hatten keinen blassen Schimmer, dass es Installationen von der vierten Invasionstruppe gab, und sie haben sich nur gewundert, warum sie immer wieder ihre Mannschaften verloren. Die Mannschaften verschwanden einfach spurlos, und darüber haben sie sich natürlich Sorgen gemacht und haben neue geschickt und die verschwanden wieder.

Die ganze Zeit wurde die Erde als Gefängnis verwendet. Sie ist auch ziemlich gut abgeschirmt. Da gibt es Installationen (Implantstationen), beispielsweise in der Mongolei, in den Pyrenäen und in den Mondbergen in Afrika [3]. (LRH: Die Rolle der, Vortrag vom 30.10.52)

Die heißeste Phase der Kämpfe zwischen diesen beiden Invader-Forces geht bis in die ägyptischen Zeit zurück. Zu dieser Zeit lagen einige Gruppen im Wettstreit. Es gab die sogenannte Bruderschaft der Schlange... Es war der Versuch einer erneuten religiösen Eroberung im ägyptischen und indischen Raum[4]. (LRH: Prinzipal Incidents on the Track, Vortrag vom 27.11.59)

Die 4te Invaderforce wurde zerschlagen. Sie sind jedoch in einer Art Gedankenkontrolle der Erde gegenüber verwickelt. (LRH: Prinzipal Incidents on the Track, Vortrag vom 27.11.59 und "The Free Being": Vortrag von L. Ron Hubbard vom 9.7.63)

Zecharia Sitchin verweist in seinen Büchern auf enorme Kämpfe, die sich in der vorägyptischen Phase auf der Erde zugetragen haben sollen. Nach Sitchin waren es Kämpfe der Anunnaki untereinander. Festzustellen ist jedoch, dass diese zwei Lager sich in ihren Absichten unterschieden: Die einen waren um das Wohl der Menschheit besorgt und setzten sich für sie ein. Die anderen sahen in den Menschen eher eine Sklavenrasse, die es zu kontrollieren und auszubeuten gilt.

Hubbard ist in seinen Vorträgen immer nur fragmental auf diese vorgeschichtliche Phase der Menschheit eingegangen. Eine vernünftige Auswertung wurde nie gemacht. Zieht man seine Aussagen mit in Betracht, könnte man eine neue Hypothese aufstellen und annehmen, dass es sich hierbei um Kämpfe zwischen der 4ten und 5ten Invaderforce gehandelt hat. Nach heutigen Erkenntnissen, müsste die 4te Invasionstruppe mit der Markabischen Konföderation gleichzusetzen sein.

Wir gehen davon aus, dass die Erde weiterhin, auf einer sehr geheimen Basis, durch Markab kontrolliert wird.

Im Nachfolgenden ein Hinweis aus anderer Quelle. Achten Sie auf die Zeitangaben. Sie decken sich ziemlich genau mit den Aussagen Hubbards.

Ein Blick auf den Mars

Interview mit Al Bielek 1991

Bielek [5] brachte die Informationen über den Einsatz von Mind-Control und mentaler Kriegsführung auf den neusten Stand, und lieferte auch einen detaillierteren Bericht über seine Erfahrungen im Montauk Projekt. Montauk, auch bekannt als das Phoenix Projekt, benutzt Bielek und seinen Bruder Duncan Cameron, um die unterirdischen Städte auf dem Mars zu erforschen.

AB = Al Bielek, SS = Sovereign Scribe

SS: Sie gingen durch den Zeittunnel, machten einen Schritt und Sie waren auf dem Mars. Was sahen Sie?

AB: Nun, ich war nicht auf der Oberfläche vom Mars. Wir waren unter dem Boden. Die Geschichte geht zurück auf das Buch "Alternative 3", die TV Produktion in England, welche die Tatsache umreißt, dass wir Mars-Basen haben, eine oder mehrere, dank einer gemeinsamen Operation der US-Regierung - ich weiß nicht, ob die Russen mitmachten - und Aliens. Diese sind in den Oberflächenbasen. Eigentlich ist es eine Operation der Weltregierung.

Als sie um 1969 auf der Oberfläche waren, entdeckten sie versiegelte Eingänge zum Untergrund, und sie wussten, dass dort unten etwas war. Es gingen Gerüchte um, dass es dort wahrscheinlich vergrabene Artefakte von alten Zivilisationen gab, weil viele Überreste an der Oberfläche gefunden wurden. Ruinenstädte, die nach NASA-Schätzung vielleicht 300.000 Jahre, 250.000 Jahre alt waren. Aber sie fanden die Eingänge blockiert, alles abgesperrt zu irgendwelchen unterirdischen Bereichen. Sie sandten über ihre Kommunikationssystem eine Nachricht zurück, zurück zu wem auch immer in Montauk und dem Phoenix Projekt. "Könnt Ihr da irgendetwas für uns tun? Wir können nicht in den Untergrund des Mars gelangen." Und sie antworteten "Ja, wahrscheinlich können wir das. Gebt uns einige Koordinaten auf der Marsoberfläche. Wir müssen einige astronomische Berechnungen laufen lassen." Sie erhielten die Daten und fütterten alles in Computer. Sie wollten, dass zwei Leute gingen, und zufällig waren es Duncan und ich.

SS: Weshalb zwei?

AB: Um zu bestätigen, was der andere sah und auch für den Fall, dass es im Untergrund Probleme gäbe. Sie wussten nicht wirklich, was dort unten war.

...Wir entdeckten schließlich, dass die letzten Verbliebenen der Marsianer - wenn Sie sie so nennen wollen - im Untergrund vor schätzungsweise 10.000 bis 20.000 Jahren starben, und alles, was sie von ihrer Zivilisation hatten, hinterließen sie im Untergrund. Wir fanden enorme Mengen an Plastiken, die religiöser Art zu sein schienen.

SS: Wie sahen sie aus? Wie groß waren sie?

AB: Meistens 1,8 bis 2,5 m groß, Stein, darin eingebettete Edelsteine und so weiter.

SS: Stellten sie menschenähnliche Leute dar?

AB: Ja. Sie waren recht gut erhalten. Dann fanden wir Archive. Wir fanden sehr viel wissenschaftliches Material. Wir fanden elektronische Ausrüstung dort unten; Tonnen und Tonnen von Zeug. Und später kam das Gerücht auf, dass.... ich erinnerte mich nicht daran, bis mich Duncan vor etwa einer Woche darauf stieß, als er sagte "vergiss nicht die 17.000 Tonnen Mars-Gold, die sie heraus geholt haben". Nach seiner Erinnerung daran war es sehr seltsames Gold. Es war etwa fünf Mal dichter als unseres. Es war ein unglaubliches Vermögen wert. Wohin es ging, haben wir keine Ahnung, aber es wurde nach Montauk gebracht und von dort aus ging es irgendwo hin. Es gab mehrere autorisierte Reisen. Und Duncan und ich hatten die glänzende Idee, da ja alles im Computer gespeichert war, eine Reise oder zwei, von uns aus zur eigener Erkundungen zu machen. Und das taten wir auch. Nach dem zweiten Mal wurde es entdeckt und wir wurden gestoppt. Das war, als er in die Archive gelangte und enorme Aufzeichnungen der Zivilisation fand, die dort unten begraben war.

SS: Was fanden Sie heraus?

AB: Er war derjenige, der sie lesen konnte. Ich konnte sie nicht lesen.

SS: Hat er Ihnen nicht davon erzählt?

AB: Nein. Nun ja, damals schon, aber ich kann mich jetzt an nichts davon erinnern. Es ist eine sehr seltsame Erinnerung. Wieder ein, wieder aus, und dieser Teil, was wir wirklich fanden, wurde mir nie ganz klar. Gleich danach wurden wir aus dem Projekt zurückgezogen.

Aber ich kann mich an einige der anderen Einrichtungen erinnern, die wir dort unten sahen. Sie hatten sehr seltsame, große Generatoren irgendwelcher Art. Wenn man es nicht gesehen hat, empfehle ich, den Film "Total Recall" anzuschauen. Tatsächlich war es dieser Film, ("Totale Erinnerung", Arnold Schwarzenegger) der mir in Erinnerung rief, dass ich dort gewesen bin. Nicht die Kolonien, aber die Aufnahmen vom Untergrund, wo sie diese großen, runden Behälter hatten, von denen der Regisseur sagte, sie seien wahrscheinlich für die Herstellung von Sauerstoff. Ich bin nicht ganz sicher, aber wir denken es auch. Ich schaute sie an und sagte "Sie sind nicht rund. Sie sind sechseckig." Und ich fragte mich "woher zum Teufel wusste ich das?" Das war also unsere Sicht vom Untergrund. Von der Oberfläche haben wir kaum etwas gesehen.

SS: Sahen Sie Eis unter der Oberfläche wie in "Totale Erinnerung"?

AB: Eis? Nein.

SS: Wenn ich mich an den Film richtig erinnere, schmolzen sie viel Eis um eine Atmosphäre zu schaffen.

AB: Es gab dort unten kein Eis. Es waren Sauerstoffgeneratoren und sie hatten auch Speicher. Es gab eine Herstellungssystem, das scheinbar von den Leuten zurückgelassen wurde. Ich weiß wirklich nicht viel darüber, aber es wurde aktiviert, bevor sie die Oberflächenkolonien aufbauten. Sie schmolzen auch die Polkappen. Es gingen Gerüchte um, dass sie dazu ein oder zwei Wasserstoffbomben benutzten. Ich weiß nicht ob es wahr ist. Aber sie haben viel vom Polareis geschmolzen, damit sie Wasser hatten. Es ist noch immer spärlich, aber sie haben es. Die Atmosphäre ist dünn, aber sie haben Atmosphäre. Und die Temperatur ist warm genug. Im Äquatorbereich haben sie keine Probleme zu überleben. Es ist etwa 10°C warm. Man kann dort leben, was die Temperatur angeht.

AB: Haben Sie irgendwelche Informationen über das Gesicht auf dem Mars?

AB: Nicht, soweit ich mich an den Untergrund erinnern kann. Es gibt übrigens mehr als ein GESICHT AUF DEM MARS. Sie fanden mehrere. Aber ich erinnere mich an die NASA-Bekanntmachung vor etwa zwei Jahren, dass sie auf einer niedrigen Frequenz Radiosignale vom Mars empfangen. Sie waren etwa auf 50 Kilohertz, wenn ich das richtig behalten habe. Eine ziemlich tiefe Frequenz, die auf die Ausrüstung hinweist, oder was auch immer die Radiofrequenz-Signal erzeugt, und es war kodiert, ziemlich alt und wahrscheinlich beinahe erschöpft. Daher waren sie erstaunt, dass überhaupt noch etwas rauskam und sie es empfangen konnten. Sie ließen es durch den Computer und übertrugen es. Es war eine Warnung. Ein Warnmeldung an die Menschheit, nicht die Fehler zu wiederholen, die sie gemacht hatten.

SS: Haben Sie irgendwelche Gefühle darüber, auf dem Mars zu sein? Was waren Ihre allgemeinen Eindrücke?

AB: Wir gruben in den Überbleibseln einer alten Zivilisation, die unserer vorausgegangen war und es war ein sehr seltsames Gefühl. Das zu sehen, was von einer einst großen Zivilisation übrig geblieben ist und zu erkennen, dass sie dort buchstäblich ausstarben und alles zurückließen und die Anlagen schließlich stillstanden. Sie waren bewusst unter dem Boden. Scheinbar bedeutete dies "Überleben", da die Ringstädte lange zuvor zerstört wurden, und sie lebten und blieben dort unten.

Soviel ich verstehe, überlebte eine Anzahl der Marsianer den Angriff - was immer der Angriff auf der Oberfläche auch war - und reisten schließlich ab auf die Erde, während andere beschlossen, auf dem Mars im Untergrund zurückzubleiben. Und ziemlich wörtlich starben ihre Nachkommen schließlich aus so wie die ganze Rasse, die auf dem Mars zurückblieb. Es ist ein ziemlich eigenartiges Gefühl zu erkennen, dass die letzten einer Rasse gänzlich im Untergrund ausstarben. Sie ließen einfach ihre gesamten Einrichtungen und Gegenstände zurück.

Ende des Interviews

Interview mit Duncan Cameron und Preston Nichols (Auszug)

DC: Duncan Cameron, PN: Preston Nichols, SS: Sovereign Scribe

PN: ...Es handelt sich nur um Erinnerungen von Mr. Cameron und Mr. Bielek. Ich selbst hatte mit diesem Teil nichts zu tun. Es war nicht so, dass sie die große Stadt gebaut hätten. Sie fanden eine altertümliche frühere Zivilisation, die aufgegeben worden war. Sie kamen auf den Mars und stellten fest, ja, es hatte dort einst eine Zivilisation gegeben, und was es davon über dem Boden gegeben hatte, war zu Staub zerfallen. Aber sie entdeckten riesige Untergrundeinrichtungen, die noch immer messbare magnetische Felder und solche Dinge erzeugten, und sie realisierten, dass es noch immer Maschinen gab, die im Untergrund liefen. Zuerst gingen sie überall auf dem Mars herum und konnten sich nicht vorstellen, wie sie unter die Oberfläche kommen sollten, ohne Bohrausrüstungen herzubringen und einen Tunnel direkt hinunter zu schneiden. Als Montauk die Funktionstüchtigkeit erreichte, war es keine Sache mehr, das anderen Ende des Wirbels, von 1983 aus, durch welche Zeit auch immer, direkt in den Mars hinein zu zielen, und genau das taten sie. Und Duncan kann selbst über das Zeug erzählen, was er auf Mars gesehen hat.

SS: Was haben Sie gesehen?

DC: ...Informationen, besagen dass es ein System gibt, welches immer noch auf dem Mars existiert. Ursprünglich war es ein System in der Art eines elektronischen Kristalls, Teil der Abwehrstruktur für das Sonnensystem, welche ausgeschaltet wurde. Abwehr im Sinne davon, "für sich zu bleiben". In diesem Sinn haben wir alle Energiefelder um uns, und dadurch eine Abwehrhaltung, um äußere Einflüsse fern zu halten. Wenn man auf der Ebene eines Sonnensystems denkt, und eine solche Abwehr würde ausgeschaltet, wenn dies eine Station für sich wäre, um Widerlinge draußen zu halten, oder um die Intelligenz im Sonnensystem am leben und dynamisch in Bewegung zu halten, wenn dies nun ausgeschaltet würde, hätte man alle Arten von Aufdringlichkeiten, die normalerweise nicht durch kämen.

Das Abwehrsystem auf dem Mars ist ausgeschaltet und es gibt deswegen allerlei Probleme und Störungen. Es ist ein verbundenes System, von dem wir noch nicht alle Aspekte nachvollzogen haben...

Al und ich selbst, entsprechend unserer Erinnerung, waren dort vorwiegend auf einer gelenkten Mission. Eine Art "sehendes Auge"... Im Grunde war ich nur dort, um herumzuschauen. Eigentlich war es 100m oder 150 m unter der Oberfläche, die höhlenähnlichen Systeme eingeschlosssen. Es gibt dort alle Arten symbolischer Hinweise. Tonale Frequenzen. Es war nicht unbedingt ein eigentlicher Generator, aber vielerlei Frequenzen, die sehr lebendig waren - beinahe wie eine eigene Art von Intelligenz. Es war meine Aufgabe hinzugehen, zu untersuchen und zu sehen was geschah. So, das waren mehr oder weniger die zwei Dinge die ich sah.

SS: In der Zeit zurückreisend, haben Sie da Zivilisation auf dem Mars gesehen?

DC: Nein, ich selbst nicht. Möglicherweise Al. Ich war nur an fünf oder sechs spezifischen Missionen beteiligt, soweit ich mich erinnern kann. Wie es mit Al steht, weiß ich nicht. Bis vor kurzem habe ich jegliche Verbindung zu dem Philadelphia-Experiment oder Montauk oder damit im Zusammenhang stehende Probleme, geleugnet. Es war ein Verleugnungs-Systems in mir selbst. Also arbeite ich mich jetzt voran und versuche zu lernen und mich selbst weiterzubilden, und ich suche sogar jetzt, während wir sprechen, nach weiteren Informationen.

Montauk war verantwortlich dafür, das Bewusstsein auf der Erde zu konditionieren und zu beeinflussen. Es war möglicherweise eine der Prioritäten, Werkzeuge zu finden um Leute zu konditionieren und zu kontrollieren.

Sektor 9

Im folgenden Abschnitt wird die Geschichte von Sektor 9 wiedergegeben. Sektor 9 ist der Teil unserer Galaxis, in dem auch die Erde liegt. Dieser Sektor umfasst 21 Sterne und 76 dazugehörige Planeten.

Diese nachfolgenden Informationen stammen zum größten Teil aus Untersuchungen von William B. Robertson. Zunächst ein paar Worte über ihn:

Robertson war einer der maßgeblichen Mitstreiter Hubbards. Er wurde am 2. Dezember 1936 in Georgia geboren und verstarb am 12.5.1991. Viele Jahre lang hatte er die Funktion des Kapitäns auf dem Flaggschiff Apollo inne. Hubbard zeichnete ihn mit dem Rang eines Kapitäns aus, eine Auszeichnung, die er ansonsten nur noch seiner Ehefrau, Mary Sue, zuteilwerden ließ. Seit dieser Zeit war er als "Captain Bill" bekannt. Nachdem Hubbard 1981 verschwand und keinen Kontakt mehr mit der Organisation hatte, befasste sich Bill damit, herauszufinden, was in der Scientology Kirche falsch lief. Seine Theorie war, dass sie infiltriert und von Agenten der amerikanischen Regierung übernommen worden war. Er ging dem nach und fand eine große Menge an Informationen, die seine These erhärteten. Er verbreitete seine Feststellungen in den sogenannten "Sektor Operations Bulletins". Dabei griff er auch auf unveröffentlichtes Material von Hubbard, über die politische Situation in der Galaxis und das Bestehen einer planetenfremden, destruktiven Gruppe, die als Markabianer bekannt sind, zurück.

Bill war, wie viele in der Freien Zone, der Überzeugung, dass Hubbard sich in der Zeit zwischen Ende der 70er Jahre und 1982 von der Erde entfernt hat.

In einem Vortrag gab er ein Gespräch mit Hubbard aus seiner Zeit auf dem Sea-Org-Schiff Apollo wieder.

"Einmal, Ron stand auf der Seite des Schiffes - der Apollo - lehnte an der Reling, wisst ihr, blickte hinaus aufs Meer, und ich kam hinzu und lehnte mich an die Reling und sagte: "Guten Abend, Sir, wie geht es Ihnen?" Und wir waren auf hoher See und es war am frühen Abend und man konnte die Sterne dort draußen sehen, weit und breit, sehr klar. Und er sagte: "Weißt du, Kapitän, ich habe dort draußen eine Menge zu tun" (und er wies zu den Sternen). Und er sagte: "Ich habe nur ein Problem." Und er sagte: "Dieser Körper" (und er wies auf seinen eigenen Körper), und er sagte: "Er ist zu einem Symbol geworden." Er sagte: "Ich muss einen Weg finden, wie ich meine Aufgabe dort draußen machen und den Körper verlassen kann, so dass niemand allzu traurig über den Verlust eines Symbols ist." Und ich schaute ihn an und ich sagte: "Na, das ist etwas, wobei ich Ihnen nicht helfen kann, Sir. Ich meine, ich kann mir gar nicht vorstellen, wie ... Aber ich verstehe es." Und er sagte: "Ja, darum spreche ich mit dir. Du würdest es verstehen." Er sagte aber: "Ich bin jetzt noch nicht bereit, doch in ein paar Jahren werde ich es tun müssen, denn es gibt dort draußen Situationen, die ich handhaben muss.

Und es war kurz danach, dass er genau herausgefunden haben muss, wie es zu machen ist, weil dann die Schiffe verkauft wurden, er in die US ging, die technischen Filme machte, die Filme, die Bücher, die er schrieb, und dann ging er weg, um seine Aufgabe durchzuführen."

Bill Robertson ging davon aus, dass Hubbard seine Aufgabe wahrgenommen hat, die Verantwortung für diesen Sektor zu übernehmen und für politische Aufklärung und Abhilfe zu sorgen. Hubbard hat, nach Aussagen von Bill, die Position des Sektorkommandanten für Sektor 9 übertragen bekommen. Er ist dort als Elron Elray bekannt. (siehe vollst. Vortrag von CBR: "Berühmte Menschen, die ich gekannt habe" (11,5 kb))

Markab

(herausgegeben als Sektor Operations Bulletin Nr. 19, vom 20.02.84)

Nimmt man unsere Galaxis als eine große, abgeflachte Scheibe, kann man sich vorstellen, dass sie wie eine Torte in Stücke eingeteilt ist, wobei die trennenden Linien von einem zentralen Kreis in der Mitte nach außen führen.

Der Mittelpunkt des Kreises wird Sektor 0 oder "Zentrale" genannt (siehe Graphik).

Die keilförmigen Sektoren sind zusätzlich, durch die Mitte der flachen Scheibe, horizontal aufgeschnitten.

Zwölf keilförmige Sektoren (mit ungeraden Nummern) befinden sich auf der oberen Seite der Scheibe, und zwölf Sektoren (mit geraden Nummern) auf der unteren.

Dieses Muster macht es möglich, die Galaxis zu koordinieren und zu patrouillieren, mit Rückendeckung durch die angrenzenden Sektoren, die nie zu weit entfernt sind. Tatsächlich hat jeder Sektor durch dieses System sechs angrenzende Sektoren (einschließlich der Zentrale), zu Koordinationszwecken und Unterstützung im Notfall.

Der Sektor, welcher Sol, die Erde, das Sonnensystem, Markab und viele andere zivilisierte Systeme enthält, ist - SEKTOR 9.

GESCHICHTLICHES

Die Geschichte von Sektor 9 ist für alle empfindenden Wesen, die darin leben, von Wichtigkeit und Interesse. Sie hilft zu erklären, weshalb die Erde vor so vielen Jahrtausenden ausgeschlossen wurde und erst kürzlich wieder Anwärter auf Wiedereingliederung in die Galaktische Zivilisation geworden ist.

Tatsächlich hat die Erde etliche formelle Stadien durchlaufen, seit sie vor 75 Millionen Jahren durch Atom- und Wasserstoffbomben zerstört und radioaktiv wurde.

Eine mehrere Zentimeter dicke Staubschicht, die durch die Katastrophe entstanden ist und Elemente radioaktiven Zerfalls enthält, ist Geologen wohlbekannt; sie finden sie in gut erhaltenen Gesteinsschichten, haben aber keine andere Erklärung dafür als "starke vulkanische Tätigkeit vor etwa 70 Millionen Jahren" [6].

Nach der Katastrophe wurde von der Galaktischen Konföderation ein Verbot erlassen, auf der Erde zu landen. Der Planet wurde zum "Sperrgebiet" erklärt.

Während der Jahrtausende haben offizielle galaktische Behörden die Erde beobachtet, getestet, erforscht und schließlich mit neuen Lebensformen versehen. Die meisten dieser Formen, wurden von anderen Planeten dieses Sektors auf die Erde gebracht. Sie überlebten hier schließlich als eine stabile Flora und Fauna, nachdem der Grad der Radioaktivität auf normal gesunden und Mutation kein großes Problem mehr war.

Obwohl sich die Kontinente in den Äonen nach der Katastrophe ziemlich schnell auseinander bewegten und nicht mehr im gleichen Verhältnis zueinander stehen, wurde versucht, die früheren Bedingungen wieder herzustellen. Und deshalb finden wir heute in Südafrika - damals ein Wildpark -, viele seltsame und verschiedene Gattungen, wie Zebras, Giraffen, Flusspferde, Steinböcke, Elefanten, etc., die sich offensichtlich nicht alle dort hätten entwickeln können. Diese außergewöhnliche Vielfalt ist sonst nirgendwo auf dem Planeten anzutreffen.

Vor ungefähr einer Million Jahren schien die Zeit reif, hochentwickelte Organismen auf die Erde zu bringen, so dass die geistigen Wesen, die immer noch in verschiedenen Stadien von Schock und Desorientierung auf dem Planeten gefangen waren, Körper finden und den langen, langsamen Aufstieg zur Zivilisation beginnen konnten.

Da es zur Zeit der Katastrophe, viele Vertreter anderer planetarischer Rassen auf der Erde gegeben hatte (sie war ein wunderschöner Ferien-Planet gewesen, mit großen, glänzenden Städten, die eine Milliardenbevölkerung beherbergten), wurden Grundbestände aller Körperarten zur Erde befördert und sie wurden das, was wir heutzutage als die verschiedenen "menschlichen Rassen" kennen.

Nachdem die Überlebensgrundlagen eingerichtet waren und vor etwa 10.000 bis 20.000 Jahren soziale- und politische Aktivitäten begannen, wurde offensichtlich, dass höherer Zivilisationsimpuls gebraucht wurden. Die Bewohner der Erde "dramatisierten" ständig ihre Aberrationen und Ängste durch Kriege und Rassenfehden. Sie hatten die Tendenz all das zu zerstören, was so mühselig zur Überlebenshilfe geschaffen worden war.

Zivilisierte Wesen verschiedener galaktischer Organisationen stellten sich freiwillig für Missionen zur Erde zur Verfügung, nahmen menschliche Körper an und lehrten. Philosophie, Kunst, Wissenschaft und Religion bekamen starke Anstöße durch diese Programme.

Vor ungefähr 3.500 Jahren schlug Elron Elray, Ehrenmitglied des Hohen Rates und Kommandant der Galaktischen Patrouille von Sektor 9, ein Projekt auf der Erde vor, um diese, sowohl auf ein Niveau des technischen Fortschrittes zu bringen, ALS AUCH die Menschheit über ihre grundlegende geistige Natur zu belehren. Somit sollte eine Zivilisation entwickelt werden, die fähig und gesund genug sein würde, um wieder in die Galaktische Gemeinschaft eingegliedert zu werden.

Der erste Versuch dieser Art wurde auf der Erde Buddhismus genannt, wofür Elron Elray die menschliche Gestalt Gautama Siddhartas annahm. Dies hatte einen zivilisierenden Einfluss, der heute noch bei über der Hälfte der Weltbevölkerung zu spüren ist.

Im Laufe der Jahrhunderte halfen viele andere "Missionare" und Freiwillige dabei, Zivilisation und Technologie gegen die reaktiven Angriffe kriegerischer Stämme und böswilliger Anführer auszubreiten, die zivilisierte Gruppen übernahmen und unterdrückten.

Der Markabianische Schachzug

Vor ungefähr 250 Jahren wurden die Markabianer endgültig aktiv. Sie veranlassten ein heimliches Übernahmeprojekt, um die Erde, nachdem sie für die Galaktische Gemeinschaft akzeptabel geworden war, als 8ten Hauptplaneten in das Markab-System einzugliedern.

Ihr heimlicher Agent, Xenu, übernahm den Körper von Adam Weishaupt, dem Gründer der Illuminaten, einer supergeheimen Gesellschaft, die durch Infiltration und wirtschaftlichen Zwang, andere mächtige Gruppen unter ihre Kontrolle brachten. Der erste große Vorstoß Xenus war die Übernahme eines Körpers in der Bankiersfamilie Rothschild, so dass die Illuminaten nach dem Krieg von 1812 sehr wohlhabend wurden und tatsächlich viele Wirtschaftsverbindungen in ihre Hand bekamen [7].

In den letzten 50 Jahren wurden etwa 200.000 Markabianische "Jungmanager" heimlich auf die Erde geschleust, um Xenu und seine Mitverschwörer bei der Übernahme des Planeten zu unterstützen. Sie übernahmen Körper von Top-Insidern aus Hochfinanz, Bankwesen, Politik, Industrie und den meisten Geheimorganisationen. Zu den typisch Markabianische Charakteristiken gehören Status, Kontrolle und das Aufzwingen von Konformität.

Sie versuchen die Entwicklung neuer IDEEN und Impulse in unserer Zivilisation zu kontrollieren oder zu unterdrücken. Da sie auch Wirtschaft, Energiequellen und Nahrungsherstellung und -verteilung kontrollieren, regeln sie Handel, Industrie und dadurch die Menschen selbst.

Sie benutzen Kontrollmechanismen, wie Geheimakten, Computerdaten und Papiere, um über ihre Untertanen genau auf dem Laufenden zu bleiben. Ihre "ideale" Regierung liegt irgendwo zwischen dem offenen Polizeistaat in Russland und dem versteckten Polizeistaat in Schweden, der, wenn man sich nicht anpasst, plötzlich sehr "offen" wird.

Markabianer denken nicht wie Erdbewohner. Sie haben keine Vorstellung von Loyalität, Ehrlichkeit oder Gerechtigkeit. Sie kämpfen, in einer sehr böswilligen und versteckten Art und Weise auch untereinander, wenn es um Kontrolle und Status geht.

Ausgezeichnete Beispiele für ihre Einstellungen und Methoden sind im Abschnitt "Analyse der Modelle und Szenarien" aufgeführt. Sie werden zur Übernahme von Gruppen verwendet, die sie als Bedrohung ihrer eigenen Ziele betrachten. Eine weitere typische Taktik der Markabianer ist die Kontrolle beider Seiten und sogar der Mitte, um dann ihre kontrollierten Medien ständig versichern zu lassen, dies seien die einzigen Alternativen. Auf diese Weise wird allmählich alles freie Denken und alle politische Überzeugung eingepfercht. Eine Analyse zeigt, dass sie sowohl "linke", "rechte", als auch "zentral"-politische Gruppen umfassen.

Die "autoritäre Falschinformation" ist ein weiterer markabianischer Trick zur Gedankenkontrolle. Sie wird dazu benutzt die wirklichen Absichten und Handlungen zu verheimlichen oder zu kaschieren. Auf diese Weise werden Leute dazu gebracht, zu glauben, sie seien Körper, mit nur einem leben, während die Markabianer ihre Aktionen über mehrere Lebensspannen hinaus planen und darüber hinaus geheime Verfahren haben, um von einem Körper in den nächsten zu wechseln, zuvor ausgesucht nach Position und Einfluss.

Eine wichtige Falschinformation für jeden, der einen wirtschaftlichen Rang bekleidet, ist die von Markabianern ausgestreute Propaganda, "Gold sei auch nur eine Ware wie Weizen, Bohnen oder Schweine", während sie in ihren Banken riesige Massen davon horten. Sie WISSEN, dass Gold im galaktischen Handel und Austausch eine wertvolle WÄHRUNG ist, und wenn die Erde wieder frei ist, um mit ihren Nachbarn in Handel zu treten, werden die Markabianer sich fast DEN GESAMTEN Reichtum der Erde angeeignet haben [8].

Viele sonst gute, ehrliche und hilfreiche Leute sind den markabianischen Denkmustern, in den vergangenen Jahren, durch Gehirnwäsche angepasst worden. Sie operieren auf der gleichen Stufe, was Status und Konformismus betrifft. Viele Personen in diesen "übernommenen" Gruppen haben keine Vorstellung davon, was an der Spitze vor sich geht. Es ist GEHEIM.

Jüngste Entwicklungen im Sektor 9

Während der letzten 50 Jahre gab es etliche wichtige Entwicklungen, die das Projekt auf der Erde betreffen:

Scientology und Dianetik

L. Ron Hubbard, beendete seine Forschungen, bezüglich Dianetik und Scientology. Seine Bemühungen waren dazu bestimmt, das Bewusstsein und die Fähigkeiten der Menschheit auf das Niveau der Galaktischen Zivilisationen anzuheben. Tatsächlich ist diese Technologie so wertvoll, dass diese auch außerhalb der Erde stark gefragt sein wird.

Die Markabianer versuchten über lange Jahre hinweg, Kontrolle über die Scientology Kirche zu bekommen, denn sie war eine definitive Bedrohung für ihren Plan der totalen Beherrschung und Kontrolle. Jemand, der mit dieser Philosophie vertraut ist, kann das wirkliche Spiel leicht durchschauen. Durch bestimmte Übungen kann man gegen die markabianischen Anschläge auf geistigem Gebiet, resistent werden. Man kann mit Telepathie vertraut werden, lernen wie man Untersuchungen anstellt und so die Geheimnisse der Markabianer enthüllen. Training in Ethik und Logik schafft die Voraussetzung, die Kontrollmachenschaften, Modelle & Szenarien und "Falschinformationen" zu durchschauen. Sie können nicht so leicht für dumm verkauft werden. Und sie können andere aus ihren Fallen befreien.

Die Versuche der Markabianer, Scientology und Dianetik zu kontrollieren, sind im Kapitel III geschildert. Da die Spitze des Managements der Scientology Kirche 1981 durch die markabianische "Operation Ramrod" übernommen wurde, haben TAUSENDE von Scientologen die Kirche verlassen oder wurden ausgestoßen. Sie gründeten die "Freie Zone", um Scientology und Dianetik in Freiheit anwenden zu können.

Dekret über Nichteinmischung in Sektor 9

(Anmerkung: Das Nichteinmischungsdekret und der folgende Freie-Zone-Erlass wurde auf telepathischem Weg mitgeteilt. Man kann darüber geteilter Meinung sein. Dennoch hat sich - ob in direktem Zusammenhang oder nicht - in den darauf folgenden Jahren ein gewaltiger Wandel auf der Erde vollzogen. Man beachte nur die Auflösung des Kommunismus, die Abrüstung, mit Schwerpunkt auf chemischen, biologischen und atomaren Waffen, die Wiedervereinigung Deutschlands usw. Andererseits wurden die militärischen Kräfte in West und Ost in einem gegenseitigen Verteidigungsbündnis vereinigt, um die Erde gegen eventuelle Eingriffe von außen verteidigen zu können. Dementsprechende Mitteilungen waren Ende 1986 und Anfang 1987 der Presse zu entnehmen.

Das Dekret über Nichteinmischung im Sektor 9, ging am 29. April 1982, 12.00 Uhr, auf der Erde ein. Es stellt fest:

Die Klausel dieses Erlasses lauten:

  1. Es ist bis auf weiteres keine Einmischung in die Zone erlaubt, die als Sektor 9 bekannt ist.
  2. Dieses Dekret wird von der Galaktischen Patrouille durchgesetzt.
  3. Es dürfen in dieser Zone weder atomare, noch chemische oder biologische Waffen eingesetzt werden.
  4. Der Verkehr von und in diese Zone ist reguliert und darf nur nach Prüfung des Zwecks und mit Eskorte der Galaktischen Patrouille erfolgen.
  5. Das laufende technische und ethische Experiment des Sektorkommandanten Elray darf durch keinerlei Einmischung behindert werden, da es außerordentlich lebenswichtig für die Zukunft dieser Galaxis und ihrer Bewohner ist.
  6. Die Ethikorder des Kommandanten Elray für das Wesen Xenu, gegenwärtig Josef Strasburg, alias "Herr J" oder "Mr. J" aus den deutsch-schweizerischen Bankkreisen, die ihn zum Unterdrücker erklärt, muss durchgeführt werden.
  7. Es ist zu vermerken, dass dies bis auf weiteres ein kontrollierter und geschützter Sektor ist.
  8. Kommunikation von und zu Sektor 9 müssen über die Galaktische Zentrale Botschaftssektion laufen, wobei in Streitfragen der Hohe Rat die höchste Instanz ist.

Auf Anordnung des Hohen Rates
Galaktische Zentrale

Der Zweck dieses Erlasses war und ist, die Einmischung in das Zivilisationsprojekt durch unautorisierte, außerirdische und irdische Gruppen zu stoppen, solche Gruppen wie die Markabianer, die bereits mehr als 200.000 ihrer eigenen Bürger auf der Erde arbeiten lassen und andere.

Obwohl bis jetzt noch nicht voll befolgt, hat der Erlass die Markabianer gezwungen, von ihren atomaren, biologischen und chemischen Kriegs-Szenarien, auf konventionelle Waffen zurückzugreifen. Sie würden ernster Bestrafung durch den Hohen Rat gegen ihre anderen 7 Planeten unterliegen, wenn sie diesen Punkt verletzen. Außerdem hat der Erlass andere offene Einmischung in die Erdangelegenheiten verhindert, obwohl heimliche Kontakte noch bestehen [9].

Das "technische und ethische Experiment" von Punkt Nr. 5 bezieht sich auf Scientology und Dianetik. Der Erlass kam zu spät, um die Übernahme der Scientology Kirche durch die markabianische "Operation Ramrod" zu verhindern, aber er bietet eine schützende Grundlage für dieses Experiment, wobei abgewogen wird, wie einerseits diese Wissenschaft unter genau kontrollierten, unterdrückerischen Bedingungen (Markab) funktioniert und wie sie andererseits, in der freien, koordinierter Umgebung der Freien Zone arbeitet.

Die Ethikorder an das Wesen Xenu, erwähnt unter Punkt Nr. 6, wurde durch die übernommenen Scientology-Organisationen geheim gehalten. Daher wurde eine, auf den neuesten Stand gebrachte Herausgabe, als Sektor Ethik Order Nr. 1A veröffentlicht. Xenu war der Betreiber der nuklearen Verwüstung der Erde vor 75 Millionen Jahren und arbeitet derzeit als Geheimagent für Markab bei dem Versuch, den Planeten Erde zu kontrollieren und zu beherrschen.

DER FREIE-ZONE-ERLASS

Der Freie-Zone-Erlass wurde auf der Erde am 10. November 1982 um 1030 GMT empfangen. Er stellt fest:

OFFIZIELLER ERLASS - GALAKTISCHER HOHER RAT

  1. Der Planet, der unter dem Namen Teegeeack bekannt ist - dort Erde oder Terra genannt - Sonne 12, Sektor 9, wird hiermit zur Freien Zone erklärt.
  2. Keine politische Einmischung anderer Teile des Sektors oder der Galaxis in die inneren Angelegenheiten wird geduldet.
  3. Keine wirtschaftliche Einmischung irgendeiner außerirdischen Behörde oder Macht in ihre Angelegenheiten wird geduldet werden.
  4. All ihre Bewohner werden hiermit zu Bürgern der Freien Zone erklärt und damit frei von externer politischer oder wirtschaftlicher Einmischung.
  5. Die ausführende Behörde dieses Erlasses ist die Galaktische Patrouille, Sektor 9, Sektor Kommandant Elron Elray und seine ernannten Vertreter.
  6. Der Planet befindet sich von jetzt an unter dem alleinigen Schutz der Galaktischen Patrouille, Sektor 9, zwecks Koordination mit den Angelegenheiten der Galaxis und des Sektors und der Befolgung dieses Erlasses.
  7. Die technischen und ethischen Experimente, die auf Teegeeack stattfinden, sind von diesem Erlaß nicht betroffen und sollen unter dem Schutz der Galaktischen Patrouille, Sektor 9 fortgeführt werden.
  8. Dieser Erlass ergeht auf einstimmigem Beschluss des Hohen Rates.

VORSITZENDER DES HOHEN RATES
FÜR ALLE MITGLIEDER
SEKTOR 0, GALAXIS 1

Der Status der Erde wurde vom "SPERRGEBIET" zur "FREIEN ZONE" umgewandelt.

Der Erlass machte alle Bewohner der Erde, einschließlich der illegal eingewanderten Markabianer, zu Bürgern der Freien Zone, frei von aller politischen und wirtschaftlichen Einmischung. Dadurch wurden die markabianischen, außerplanetarischen Kontroll- und Kommunikationslinien abgeschnitten. Sie sind gegenwärtig unter ständiger Überwachung durch die Galaktische Patrouille, um Verletzungen des Erlasses zu verhindern.

Mit dem Freie-Zone-Erlass bekamen die Bewohner der Erde die Möglichkeit, über ihr EIGENES Schicksal zu bestimmen.

Die Definition eines Freie-Zone-Planeten ist:

Ein Planet, der sich seine politische oder ökonomische Zugehörigkeit auswählen kann, oder sich entscheidet, unabhängig zu sein und auf diese Weise eine Vertretung im Hohen Rat bekommt.

Solche Entscheidungen werden durch Volksentscheid getroffen, NACHDEM gewählte Repräsentanten der verschiedenen Bevölkerungsgruppen, sich zur freien Berichterstattung und Diskussion über die Vorteile und Nachteile des weiteren Vorgehens verpflichtet haben.

Der Planet soll Freie Zone bleiben, bis ein solcher Volksentscheid getroffen wird. Ein Freier Zone Planet steht unter dem Schutz der Galaktischen Patrouille des jeweiligen Sektors. Ihre Weisungsbefugnis wird durch ihren Zweck begrenzt und durch nachfolgende Definition.

Das Ziel der Galaktischen Patrouille ist:

Mit dem Inkrafttreten des Freie-Zone-Erlasses bekam die Erde die Möglichkeit, über ihre Zukunft frei zu entscheiden. Da man das wusste, wurde eine Alternative zu der von den Markabianern geplanten Zukunft notwendig. Das "SPIEL DER NEUEN ZIVILISATION" ist eine solche Alternative. Es basiert auf den deutlichen Vorteilen, die die Erde davon hätte, wenn sie ein selbständiger Planet mit eigener Vertretung in der Galaktischen Zentrale im Hohen Rat würde.

DAS SPIEL DER NEUEN ZIVILISATION wurde 1983 zusammengestellt und auf der Erde begonnen.

Aufgrund historischer und neuerer Entwicklungen im Sektor 9 ist es möglich, die Zukunft des Planeten auf zwei Arten vorauszuberechnen:

DAS MARKABIANISCHE MODELL

Untersuchungen der Szenarien für die Jahre 1984 bis 1991 [10] haben aufgedeckt, was die Markabianer für die "menschliche Rasse" vorgesehen haben.

Das gegenwärtig vorherrschende MODELL und seine verschiedenen SZENARIEN sollen von 1984 bis 1991 laufen. Zu diesem Zeitpunkt wird erwartet, dass die Erde mit überwältigender Mehrheit zustimmt, politisch und wirtschaftlich in die Markab-Konföderation eingegliedert zu werden. Das bedeutet, Planet  "8" [11] ihrer kontrollierten, angepassten Polizeistaat-Zivilisation zu werden.

In nächster Zukunft planen sie, einen markabianischen politischen Führer als Chef des Europaparlamentes in Straßburg, Frankreich, einzusetzen. Dieses Amt wird nicht vom Volk gewählt. Der Inhaber dieses Amtes wird von politischen Vertretern der europäischen Nationen gewählt, die fast alle unter der Kontrolle einer der Gruppen stehen, die im Sektor Operation Bulletin Nr. 19 aufgeführt sind [12].

Für entsprechende Meinungsführer in allen Ländern, einschließlich der USA, wurde von der kontrollierten Presse aus dem Bereich von Wissenschaft, Philosophie und Literatur aufdringlich geworben. Diese "unpolitischen" Meinungsführer werden - zur angemessenen Zeit - ALLE sagen, dass der Präsident des Europaparlamentes IHR Meinungsführer ist.

Ein großer Krieg mit "konventionellen Waffen" ist für 1985 im Mittleren Osten geplant. Der "Krieg" wird die Anhänger der Apokalypse und andere religiöse Gruppen über das "Ende der Welt", wie in der "Offenbarung des Johannes" vorausgesagt, in Aufruhr versetzen. Um die Leute noch mehr zu verängstigen, wird es Androhungen von atomarem, biologischem und chemischem Waffengebrauch geben - obwohl nichts davon angewendet wird (außer vielleicht heimlich oder zufällig).

Zu dieser Zeit wird auf der ganzen Welt Angst und Verwirrung herrschen, und man wird nach Stabilität suchen. Markabianische Führer werden auf mehr "Kontrolle und Notmaßnahmen" drängen. Wo Freiheiten noch existieren, werden sie abgeschafft. Die markabianischen Weltbankiers werden die Währungen wild zum Schwanken bringen. Die Medien werden "Untergang" schreien, aber jedem raten, "ruhig zu bleiben". Der Eine-Welt-Polizeistaat wird ausgerufen. Er wird von denen willkommen geheißen werden, die gelernt haben, Konformismus und Kontrolle herbeizusehnen. Dennoch wird es weiterhin Krieg und Unruhe und Angst geben.

Dann wird "Hilfe" in Form einer offiziellen Kontaktaufnahme von Markab kommen, und sie werden Freundschaft, Frieden, neue Technologien, Handel, wirtschaftliche und politische Anpassung anbieten. Diese Botschaft soll auf wissenschaftliche Weise empfangen werden (im Jahre 1976 hat die NASA das Projekt SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence - Suche nach außerirdischer Intelligenz) ins Leben gerufen).

Die Botschaft wird dem Präsidenten des Europaparlamentes übergeben werden, der danach als die offizielle Kommunikationsverbindung zwischen Markab und der Erde "handeln" wird. Die vorbereiteten Meinungsführer werden sagen "einmalige Gelegenheit usw., hört auf ihn. Er ist weise usw.". Er wird, wegen dieser "großen Chance für die Menschheit", vorschlagen, den Krieg zu beenden und die Weltbankiers, die den Krieg finanzierten, werden ihre Finanzierungsangebote für Waffen zurücknehmen. Der Krieg wird aufhören.

Es wird eine Presse- und Medienkampagne geben, um jeden dazu zu bringen, den Anschluss an Markab zu unterstützen. Jeder, der sagt "lasst uns unabhängig bleiben", wird scharf kritisiert werden, und all die Kriege, Ärgernisse etc. (Szenarien), die gerade auf der Erde geschehen sind, werden dafür herangezogen, um zu zeigen, dass die Erde es NICHT alleine schaffen kann.

Religiöse Führer, besonders die der infiltrierten und übernommenen Kirchen, werden, um die Apokalypse zu verhindern, begeistert den Anschluss an Markab unterstützen.

Es wird Diskussionen geben. Eine weltweite Abstimmung wird durchgeführt werden (wobei es so aussieht, als sei es eine Idee des Präsidenten des Europaparlamentes statt der Verfügung des Hohen Rates). Und wenn das Referendum dafür spricht, sich Markab anzuschließen, verliert die Erde ihre Freiheit und die Chance einer wunderbaren, expansiven Zukunft. Sie wird ein Skalvenplanet werden und wieder dem gleichen Wesen, Xenu, das sie vor 75 Millionen Jahren zerstört hat, Untertan sein.

(Anmerkung: Schon seit Jahrtausenden läuft die Vorbereitung für den einen "Weltherrscher". Die meisten Religionen der Erde haben ihre eigene Vision von ihm, verknüpft mit vielen Hoffnungen. Ein Wegbereiter, der in Zukunft möglicherweise noch mehr in Erscheinung treten wird, ist eine Person, die sich selbst Maitreya [13] nennt und sich als Weltlehrer bezeichnet. Die meisten neueren Informationen über ihn stammen von Benjamin Creme, einem britischen Künstler, der seit 1974 um die ganze Welt reist und Vorträge über Maitreyas Aktivitäten und Pläne hält. Maitreya hat, laut Creme, während der letzten 2000 Jahre im Himalaya in einem Lichtkörper gelebt. Im Juli 1977 habe er sein Zentrum im Himalaya verlassen, um seine Rolle als Weltlehrer aufzunehmen. Er sein nicht als Kind zur Welt gekommen, sondern habe sich 1977 in London als reifer, erwachsener Mensch manifestiert. Dort lebe er in einem speziell für diese Mission selbsterschaffenen Körper, der in dieser Form für die nächsten 2500 Jahre bestehen bleiben soll. Laut Creme arbeitet Maitreya mit anderen geistig weit entwickelten Wesen zusammen, die "Meister der Weisheit" genannt werden. Sie bemühen sich, der Menschheit bei ihrer Entwicklung zu helfen. Laut Creme ist Maitreya der von allen Weltreligionen unter verschiedenen Namen (Messias, Christus, Maitreya, Buddha, Imam Mahdi) erwartete Weltlehrer, der sich zusammen mit den anderen Meistern nach jahrtausendelanger Arbeit hinter den Kulissen nun bereitmacht, behutsam in die Öffentlichkeit zu treten und als Ratgeber der Menschheit zu helfen. Da die Menschheit jedoch den freien Willen hat, diese Hilfe anzunehmen oder abzulehnen, können die Meister erst auf eine Einladung der Medien hin in die Öffentlichkeit treten. Auf eine solche Einladung arbeiten Creme und viele andere Menschen auf der ganzen Welt hin, indem sie versuchen, das Interesse der Medien an Maitreya zu erwecken. Sollten sich die großen Fernsehsender dazu bereit zeigen, beabsichtigt Maitreya, in einer weltweit ausgestrahlten Sendung seinen Status als Weltlehrer unter Beweis zu stellen, indem er der gesamten Menschheit seine Botschaft telepathisch übermittelt. Dabei würde ihn jeder in seiner eigenen Sprache verstehen. Bis zu einer solchen Einladung jedoch können Maitreya und die Meister lediglich Zeichen ihrer Anwesenheit geben, was sie in zunehmendem Maße tun.)

DIE ALTERNATIVE ZUKUNFT

Das NEUE ZIVILISATIONSSPIEL ist die Alternative. Es bewahrt die Erde vor externer Kontrolle und eröffnet ihr einen freien Austausch mit anderen galaktischen Zivilisationen.

Handel und neue Ideen werden sich ohne Unterdrückung entwickeln. Die Bevölkerung der Welt wird Arbeit, Nahrung und Wohnungen bekommen und guten Lebens- und Bildungsstandard. Die geistige Entwicklung wird sich ungeheuer beschleunigen.

Die Markabianer, die auf der Erde zurückbleiben, werden gezwungen sein, sich der Neuen Zivilisation anzuschließen, da sie ja, technisch gesehen, Bürger der Freien Zone sind; und jene, die gegen die Neue Zivilisation arbeiten, werden keine Macht und kein Geld bekommen. Die Bevölkerung der Erde WIRD ein Bewusstsein darüber erlangen, wie die Welt in den derzeitigen Zustand kam, und wie sie beinahe für in Sklaverei verlorengegangen wäre.

Xenu

Sektor Ethik Order Nr. 1A, am 21.02.84 als Sektor Operations Bulletin Nr. 20 herausgegeben.

Hiermit wird die Sektor Ethik Order Nr. 1, die Elron Elray 1967 geschrieben hat, auf den neuesten Stand gebracht.

Das Wesen, bekannt als X E N U, wird hiermit als UNTERDRÜCKER bestätigt.

Er wurde bereits 1967 vom Kommandanten des Sektors 9, Elron Elray, zum Unterdrücker erklärt. Kommandant Elray hat die Ereignisse erforscht, die der Katastrophe vor 75 Millionen Jahren vorangegangen sind, als Xenu in der Position als höchster Herrscher der Galaktischen Föderation einen Drei-Stufen-Plan befohlen hatte, der ihn davor schützen sollte, wegen seines Versuchs, einen Polizeistaat zu schaffen, entmachtet zu werden.

Der Drei-Stufen-Plan sah vor:

Ermordung aller Loyalen Offiziere des Volkes.

Die Zerstörung der galaktischen Hauptverteidigungsbasen auf jedem Planeten.

Abtransport von allen Minderheiten und unerwünschten Bevölkerungen der Konföderation auf den Planeten Erde (damals Teegeeack genannt), wo sie gemeinsam mit der gesamten Erdbevölkerung ausgerottet werden sollten.

Der Plan wurde mit Hilfe von Kriminellen und Renegaten ausgeführt, und ein vollkommen kontrollierter Polizeistaat wurde gegründet.

Es dauerte aber nicht lange. Einige Loyale Offiziere des Volkes (darunter auch Elron Elray) entkamen der Ermordung und enthüllten die wahre Absicht von Xenu und seinen Verschwörern. Xenu und seine Mitverschwörer bei diesem Polizeistaat, hatten ihre wahren Absichten durch die Behauptung verschleiert, revolutionäre Gruppen, Kriminelle und Saboteure seien für die Morde und Zerstörungen der ersten und zweiten Phase verantwortlich. Die dritte Phase wurde von der "wissenschaftlich belegten" Behauptung der Beamten des Polizeistaates gedeckt, all die "Verbrechen" geschähen aufgrund der Überbevölkerung, und die Regierung habe durch die "Notstandssituation" das "Recht" auf Anwendung von Kriegsrecht und Polizei -Maßnahmen, um "die Bevölkerungen umzusiedeln".

Die übriggebliebenen Bevölkerungsgruppen, die von Elron Elray über die tatsächlichen Geschehnisse informiert worden waren, erhoben sich und stürzten, mit Unterstützung der übriggebliebenen Loyalen Offiziere und loyalen Bürgern, den Polizeistaat und stellten ihre repräsentative und freie Regierungsform wieder her.

Xenu und seine engsten Vertrauten wurden gefangengenommen und vor Gericht gestellt, wegen folgender Anklagen:

HOCHVERRAT,

ABSICHTLICHER, BÖSARTIGER MASSENMORD AN BEVÖLKERUNGEN,

AUSROTTUNG VON MINDERHEITEN,

MORD AN LOYALEN OFFIZIEREN,

ERMORDUNG DER NEUNTEN ARMEE AUF DER Erde , DIE SICH LOYAL DER BILDUNG EINES POLIZEISTAATES WIDERSETZT HATTE,

VERNICHTUNG DER MENSCHEN UND ALLER DINGE AUF DER ERDE,

MASSENIMPLANTIERUNG VON WESEN,

EINFÜHRUNG VON EINKOMMENSSTEUER UND AUSWEISZWANGES, WODURCH DIE PRIVATSPHÄRE OHNE ZUSTIMMUNG DER VÖLKER UND IHRER REPRÄSENTANTEN VERLETZT WURDE, DAMIT EIN TOTAL KONTROLLIERTER POLIZEISTAAT ERRICHTET WERDEN.

Xenu und seine Mitstreiter wurden der Anklage für schuldig befunden und dazu verurteilt, den Völkern eines jeden Planeten vorgeführt zu werden. Das Urteil besagte weiter, sie in einen Berg, mit lebenserhaltenden Systemen für Äonen, gefangen zu setzen. Das Urteil wurde an

Xenu, dem früheren Höchsten Herrscher der Galaktischen Konföderation,

Chi, dem früheren Justiz- und Polizeiminister,

Chu, dem ehemaligen Direktor der Galaktischen Bank und Staatskasse,

Sty, dem ehemaligen Chef der Psychiatrischen Gesellschaften der Galaktischen Konföderation und an

Zel, dem früheren Chef der Geheimpolizei der Erde, vollstreckt.

Die Versorgungssysteme der Körpers sowie die elektronischen Sperrfelder, welche die besagten Wesen von der Flucht abhalten sollten, waren so angelegt, dass sie für mindestens 70 Millionen Jahre mit Strom versorgt waren. Danach befreiten sich Xenu und seine Verschworenen und übernahmen Körper im Markab-System. Die politische Philosophie Markabs, die auf Kontrolle, Status und erzwungener Übereinstimmung basierte, war nicht sehr weit entfernt von Xenu's damaligen Polizeistaat und seinem, durch Implants kontrollierten, Regierungssystem. Xenu arbeitete einen Geheimplan aus, wonach die Erde von den Markabianern übernommen werden sollte und zwar kurz vor dem Zeitpunkt, wo sie wieder in die Galaktische Gemeinschaft aufgenommen werden konnte.

So tauchten Xenu und seine obersten Helfershelfer im 18. Jahrhundert in Europa auf. Xenu übernahm den Körper von Adam Weishaupt und gründete die Geheimgesellschaft, die "Illuminaten" genannt wird. Ihr Zweck auf der Erde war, der katholischen Kirche und den europäischen Königen die politische Kontrolle zu entziehen. Ihr geheimes Ziel war:

"DIE TOTALE EIN-WELT-HERRSCHAFT UND KONTROLLE FÜR MARKAB".

Im 19. Jahrhundert führte Xenu seinen Plan für die Weltherrschaft weiter aus, indem er Körper in der Bankiersfamilie Rothschild übernahm. Die Infiltration und Übernahme von Geheimgesellschaften wie z.B. der Freimaurer, ein ständiger Teil seines Planes um "Insider"-Kontrolle zu bekommen, wurde erreicht.

Im 20. Jahrhundert beeinflussten er und seine Verschwörer die exakten Punkte finanzieller und politischer Macht, die sie brauchten, um ihren Weltherrschaftsplan erfolgreich zu Ende zu bringen. In den frühen 40er Jahren kontrollierte Xenu den Körper des amerikanischen Präsidenten Franklin Delano Roosevelt und plante Einsatz und Kontrolle von atomaren und nuklearen Waffen, um damit die Bevölkerung der Erde in Angst und Schrecken zu versetzen. 1945 "verschleuderte" er in Jalta einige ehemals freie Länder an die von Weltbankiers finanzierte und kontrollierte Sowjetunion. Sein Befehl zum Einsatz der Atombombe, wurde nach F. D. Roosevelts Tod am 12. April 1945 von dessen Vizepräsident Truman ausgeführt. Die Atombomben wurden am 6. und 9. August über Japan abgeworfen und das trotz der Tatsache, dass Japan seit MÄRZ 1945 versucht hatte, sich zu ergeben.

Nachdem er den Körper von F. D. Roosevelt abgelegt hatte, bewohnte Xenu den Körper von Per Jacobsson, einem internationalen Wirtschaftler der Bank für Internationalen Zahlungsverkehr in Basel. Die BIZ, wie sie kurz genannt wird, wurde 1930 von den Markabianern eingerichtet, um die internationalen Finanzen, sowie die Reserven und Währungen aller Länder zu kontrollieren. Xenu als Jacobsson (oder Herr J, wie er von den Deutschen genannt wird), führte persönlich einen großen Teil des Planes zur Weltherrschaft aus und sorgte auch dafür, dass seine Mitverschwörer und die hohen markabianischen Beamten alle wichtigen Posten der Bank erhielten. Heute kontrolliert die BIZ über 40% des Weltvermögens, einschließlich der Goldreserven aller bedeutenden Nationen. Sie ist der markabianische "harte Kern" zur Kontrolle der Erde und unterliegt weder der Steuerpflicht, noch irgendeiner Regierungskontrolle. Nach Schweizer Verfassungsgesetz gehört sie nicht einmal zur Schweiz.

Von 1956 bis 1963 war Xenu (als Jacobsson) Direktor des Internationalen Währungsfonds und benutzte diese Position, um volle Kontrolle über die Finanzverbindungen der Vereinigten Staaten und der Dritten Welt zu erhalten. Während er bei der BIZ und beim Internationalen Währungsfond tätig war, machte er von seinen, durch die Geheimgesellschaften erschlossenen Kontrollinien Gebrauch, um die Politik, die Wirtschaft und das Bankwesen zu beeinflussen. Diese geheimen, unterdrückerischen Methoden führten dazu, dass die Regierungen aller Nationen von Mitgliedern der Geheimgesellschaften infiltriert, übergangen und kontrolliert wurden.

Am 5. Mai 1963 täuschte Xenu mit Hilfe von Markabianern aus Geheimzirkeln in London, England, den Körpertod von Per Jacobsson vor. Er plante, die Dinge heimlich von Basel zu steuern, bis ein neuer Körper für seine geplante Weltführerschaft bereit war. Die "Insider" kennen ihn immer noch als Herr J., aber er hat nun einen neuen Nachnamen: Strasser oder Strasburg. Er hat jetzt den Körper eines alten Mannes von 90 mit Krücken, der rechts verkrüppelt ist, eine besondere Behinderung, für die Xenus Körper anfällig sind.

Eine Untersuchung der Galaktischen Patrouille hat enthüllt, dass Xenu für 1984 einen neuen Körper übernehmen will. Eine Analyse der markabianischen Szenarien deutet darauf hin, dass dies entweder der Körper des Präsidenten des Europaparlaments oder DER SEINES BERATERS sein soll. Von beiden Positionen aus könnte Xenu seinen Einfluss geltend machen, um einen Ein-Welt-Polizeistaat durchzusetzen. Mehr darüber finden Sie im Sektor Operations Bulletin Nr. 19 "Markab - die endgültige Handhabung".

fdr-xenuAnmerkung: F.D.R. - his personal letters, 1928-1945, Duell, Solang Hand Pearce, New York: Verfolgt man über Jahre hinweg die Entwicklung in der Unterschrift Roosevelts, so kann man sehen, dass aus dem "F" für Franklin immer mehr ein "X" wird (Zufall??)

Alle Loyalen Offiziere und loyalen Bürger sowie die Erdbevölkerung der Erde werden hiermit GEWARNT:

Xenu ist unterdrückerisch. Er hat nicht bereut. Er hat sich nicht geändert.

Markabianer, die Xenus Befehle, Modelle und Szenarien befolgen, werden ab heute genauso zu UNTERDRÜCKERN erklärt. Wesen, die nicht von Markab sind, aber weiterhin Xenus Befehle, Modelle und Szenarien nach obigem Datum befolgen, werden ebenfalls zu UNTERDRÜCKERN erklärt.

Der Dritte Weltkrieg

Herausgegeben als Sektor Operations Bulletins Nr. 21, am 23.02.1984

Der Dritte Weltkrieg (WW III) ist jetzt im Gange (siehe auch den Bericht vom M.W. Cooper bezogen auf den gegenwärtigen 3. Weltkrieg im Abschnitt "Die Bilderberger" und die Visionen Brzezinskis über die Möglichkeiten, "eine fast permanente Überwachung über jeden einzelnen Bürger auszuüben".

Presse und Fernsehen werden dabei ebenso als Waffen gebraucht, wie Drogen, Strahlung, Computer, Chemikalien, Mikroben, Propaganda, Viren, Umweltverschmutzung, krebserregende Stoffe, politische Episoden und die Drohung, Atom- und Wasserstoffbomben zu benutzen. Sehr effektive Waffen sind dabei wirtschaftlicher Druck, ständig höhere Steuern, heimlicher Ersatz realer Werte durch Papier. Erpressung, Druck der Insidergruppen, Konformität und Status-Orientiertheit sind ebenfalls mächtige Waffen.

Hinzu kommen verschiedene geheime Waffen. Es kommt zur verdeckten Abwertung von Menschen und ihren Wertvorstellungen (es gibt zu viele von ihnen und die meisten spinnen). Es gibt unterschwellige Bilder und Botschaften im Fernsehen, den Einsatz von Psychiatrie als Waffe, Depressiva, Halluzinogene, Elektroschock, Geräte und Methoden zur geistigen Beeinflussung der Menschen, etc.

Sie und jeder Mensch auf der Erde sind in diesem Krieg, ob es Ihnen gefällt oder nicht, ob Sie zustimmen oder nicht, ob Sie es glauben oder nicht.

Es ist ein totaler Weltkrieg.

Dieser Krieg geht um die Kontrolle des menschlichen Verstandes.

Der Dritte Weltkrieg wird nicht von Personen von der Erde gesteuert. Die Wesen, die wollen, dass Ihr Verstand kontrolliert, unterwürfig, gehorsam und angepasst wird, damit sie den Planeten für ihre eigenen Zwecke regieren, sind nicht von der Erde.

Es sind Markabianer vom Sternensystem in der Nähe des Polarsterns und des Großen Bären mit 7 Hauptplaneten, deren wichtigster Markab genannt wird. Ihre eigenen Planeten sind durch die gleichen Waffen unterworfen, und das seit Millionen von Jahren. Sie glauben, dies sei die "perfekte Regierung". Die nächste Entsprechung dazu wäre der ehemalige Polizeistaat der Sowjetunion oder der DDR.

Die schlimmsten Verbrechen in den markabianischen Gesellschaften sind: selbst zu denken, Ideen frei zu kommunizieren, ausgeprägte Individualität und das Versäumnis, mit der statusorientierten Hierarchie KONFORM zu gehen.

Die Bevölkerung wird niemals gefragt, und es wird ihr auch nicht erlaubt, ihre Ansichten über die Regierung zu äußern. In der Meinung Markabs gibt, gab und wird immer nur eine Regierung geben, und jene, die sie leiten, haben die Kontrolle, die sie mit allen Mitteln aufrecht erhalten wollen.

Seit den 50er Jahren hat der Dritte Weltkrieg viele Opfer gefordert und resultiert in dem Ergebnis, dass Millionen von Erdbewohnern GENAU WIE Markabianer DENKEN. Diese Menschen sind schon besiegt. Sie haben sich um die Chance gebracht, der Erde zu helfen, von sich aus ein wahrhaft freier, selbstbestimmter, gedeihender Planet mit selbstgewählten Formen der Verwaltung und Repräsentation zu werden.

Es gibt in diesem Kampf Verwundetete, die fühlen und wissen, dass etwas geschieht, es sich aber nicht ganz erklären können oder keine Unterstützung für ihre Ideen bekommen. Sie lassen es somit ruhig zu, dass sie NEUTRALISIERT oder kampfunfähig gemacht werden. Sie versinken in Apathie denn: "Das ist nun mal so, und keiner kann etwas ändern".

Es gibt die geistig und körperlich Kranken, krebskranke, von Umweltverschmutzung geplagten, erkrankten, vergifteten OPFER dieser Waffen, und diese gelangen dann gewöhnlich in die "Gefangenenlager unter markabianischer Kontrolle", wie z.B. die Sozialinstitutionen für geistig und körperlich Kranke, Altersheime und psychiatrische "Rehabilitations"-Zentren (Rehabilitation bedeutet: Man kommt nicht wieder heraus, bis man wie ein Markabianer denkt.) Gelegentlich gelingt es einigen dieser OPFER, verwundet auf die Seite der Freiheitskräfte zu kriechen und ihre Gesundheit durch natürliche Ernährung zurückzugewinnen und dann den Kampf wieder aufzunehmen.

Es gibt BETROGENE, die im Kampf für die Freiheit Verbündete zu finden glauben und begeistert einer Gruppe beitreten, nur um festzustellen, dass sie in eine Falle getappt sind. Ihre anfängliche Begeisterung, dabei zu sein, verwandelt sich allmählich in einen introvertierten oder engen Gesichtspunkt, da ihnen sorgfältig vorbereitete Falschinformationen gegeben werden, um sie glauben zu lassen, dass es gar kein "wirklicher" Krieg ist, sondern Verdummung und Aberglaube und dass alles in Ordnung kommen wird, wenn sie nur "meditieren" oder "an die Wissenschaft, "an Gott" oder sonst etwas glauben. Jede Aktion gegen die Unterwerfung der Erde soll ausgeschlossen werden.

Es gibt jene IRREGELEITETEN, die wissen, dass nicht alles in Ordnung ist. Sie fühlen die Unterdrückung, sehen die Verwundeten und begreifen, dass ein Krieg stattfindet. Sie werden lächerlich gemacht und von den markabianischen "Gleichdenkern" ausgestoßen. Sie werten ihre eigenen Wahrnehmungen ab und beginnen tatsächlich zu glauben, sie seien verrückt. Ihnen wurde gewöhnlich eine falsche Zielscheibe gegeben, damit sie ihrem Ärger Luft machen konnten. Deshalb findet man diese IRREGELEITETEN im Streit mit "Roten", "Negern", "Juden", "Arabern", "Kommunisten", "Ausländern", usw. Diese fehlgeleiteten Gruppen werden dann untereinander als Feinde dargestellt und die Markabianer sehen entzückt, dass die Menschen sich untereinander bekämpfen. Dies gibt der passiven Bevölkerung eine weitere Rechtfertigung dafür, markabianisch zu werden und "konform zu gehen". Es lässt die Erde verrückt erscheinen und es kommt tatsächlich der Gedanke auf, dass Kontrolle gebraucht wird, nicht wahr? Wir sehen das beispielsweise im ehemaligen Jugoslawien, im nahen Osten und überall dort, wo Menschen gegeneinander aufgebracht sind. Es gibt eine Regel, ein Gesetz der "Dritten Partei", welches Hubbard einmal so formulierte: "In jedem Streit muss eine dritte Partei anwesend und unerkannt sein, damit ein Konflikt bestehen bleibt".

Dann gibt es noch die Religionen, die normalerweise die wahrnehmungsfähigsten Organisationen in Bezug auf jegliche Art von geistigen Kriegen sind - denn viele davon haben sie in ihrer eigenen Geschichte geführt. Die Markabianer haben diese Bedrohung vor langer Zeit erkannt. Sie haben Propaganda und Pläne erdacht, um Religionen zu diskreditieren oder vollständig, wie in der kommunistischen Philosophie, zu Elemieren. Oder, sie zu infiltrieren, um sie für ihre eigenen Zwecke zu benutzen.

Oder man machte sie " PASSIV", so dass sie lediglich "die andere Wange hinhalten". Auf diese Weise nimmt der Plan seinen Fortgang, ohne von diesen Gruppen gestört zu werden.

Andere Freiheitskämpfer wurden BESTOCHEN, damit sie aufhören, das zu sagen oder zu schreiben, was sie tun. Wieder andere sind zur Untätigkeit ERPRESST worden.

Einige sehr hellsichtige und deshalb "gefährliche" Autoren oder Meinungsführer werden von den kontrollierten Medien und Regierungsbehörden IGNORIERT oder FALSCH und gnadenlos KRITISIERT. Es ist gescheit herauszufinden, was diese Leute tun, dass sie so gefährlich für Markabianer macht. Man wird gewöhnlich herausfinden, dass sie von der Verschwörung wissen oder dass sie Waffen haben, die sehr wirksam zur Verteidigung eingesetzt werden können, oder sogar, um Markab in diesem Krieg um die Kontrolle über den menschlichen Verstand regelrecht anzugreifen und zu besiegen.

Solche Waffen beinhalten:

etc.

Kriege hinterlassen Zerstörung. Ein mit mentalen Waffen und Propaganda geführter Krieg hinterlässt Zerstörung. Das schlimmste wäre jedoch, wenn dieser Krieg verloren würde. Die gesamte Bevölkerung würde VON MARKAB VERSKLAVT WERDEN - nicht nur für dieses Leben, sondern für das nächste und das übernächste, durch alle geistigen und genetischen Generationen.

DURCH SKLAVEREI HABEN NIEMALS DIE SKLAVEN ETWAS ERREICHT, NUR DIE HERREN.

Sie können aus dieser von Drogen, Gift und Gehirnwäsche herbeigeführten Betäubung durch die markabianischen Kontrolloperationen aufwachen. Sie können sich darüber im Klaren werden, was passiert. Sie können frei darüber reden und etwas dagegen tun. Sie können es ablehnen, an der Zerstörung der Erde und der Versklavung ihrer Bevölkerung mitzuarbeiten.

Markabianer haben Angst vor den Menschen, denn sie übertreffen sie zahlenmäßig 10.000 zu 1. Aber sie können Sie sehr leicht kontrollieren, wenn Sie sich dafür entscheiden, keinen Widerstand zu leisten und konform gehen.

Sie können bei der Erschaffung einer Neuen Zivilisation mithelfen. Sie können Ihren rechtmäßigen Platz in der Gemeinschaft der freiheitsliebenden Zivilisationen der Galaxis als FREIE ZONE-PLANET einnehmen. 

NavLeftNavRightNavUp