Austausch und Finanzen 

Vortrag von

Captain William B. Robertson

Gehalten am 23. Februar 1991, in Frankreich

Willkommen zu diesem Vortrag - was haben wir übrigens heute für ein Datum? 23.Februar 91 - über "Austausch und Finanzen".

Ich glaube, dass das ein Thema ist, das jedermann in der Freien Zone interessant finden wird. Denn jeder ist in, wie soll ich sagen, in der wirtschaftlichen Hetzjagd auf diesem Planeten gefangen.

Wie Ihr alle wisst, gibt es viele Methoden, um Geld zu beschaffen. Und Ihr wisst alle, dass es viele Methoden gibt, mit denen sie es Euch wegnehmen. Worum es geht, ist, dass Ihr sicherstellen müsst, dass Ihr mehr beschaffen könnt, als sie Euch wegnehmen können. Wir werden uns das gleich näher anschauen, aber zunächst möchte ich Euch etwas erklären.

Es gibt drei Wege, um wirklich einen Austausch zu bekommen und Geld zu machen, um es einmal so auszudrücken, aber in der Tat ist das, was man macht, ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Technologie zu liefern, die die Leute wertvoll finden und wofür sie etwas geben, auf diesem Planeten: Geld. Das ist das normale Verfahren, und natürlich gibt es noch die kriminellen Methoden - es einfach zu klauen. Wir empfehlen das ganz und gar nicht. Das ist der Beginn einer sich verjüngenden Spirale, die Skala abwärts, hinein in die Kriminalität. Wir empfehlen, dass Ihr versucht, die Kriminellen daran zu hindern, es Euch wegzunehmen. Wir werden uns auch das ein bisschen näher anschauen.

Aber seit Ron dieses Gebiet verließ und zur Galaktischen Zentrale ging, habe ich an einem Projekt gearbeitet, um ein wenig Technologie umzusetzen, und das bestand darin, die Lebensdauer und die Lebensfähigkeit des Körpers zu verbessern. Ihr glaubt wahrscheinlich im Moment nicht, dass das irgendwohin führen würde, aber tatsächlich bin ich noch mitten drin. Und wenn es fertig ausgearbeitet ist, wird es eine Dienstleistung werden, die Ihr nehmen könnt, ein sichtbares Produkt und eine Technologie, die wir anwenden können. Ich bin bloß ein bisschen weit damit gegangen. Ich versuchte, zu viel auf einmal zu tun, als Thetan, und der Körper konnte da nicht mithalten. Oder er hatte es schwer damit. Aber ich muss der Körper-Org, die ich bis zu einem Punkt auditiert hatte, wo sie diese Sachen machen konnte, zugutehalten, dass es mein eigener Fehler war. Ich war so glücklich, als ich den Fortschritt sah, dass ich versäumte, auf die Warnungen der Körper-Org zu hören, dass ich nämlich zu schnell ein bisschen zu weit ging. Viele von Euch haben vielleicht von der OT III-Forschung gehört; Ron erzählt, dass er die OT III-Forschung betrieb, und es war so toll, diese Stufe in den Griff zu bekommen, dass er anfing, den Körper schneller zu bewegen, als der konnte. Und das endete damit, dass er ein paar von seinen Knochen überanstrengte oder brach. Das steht im Forschungsmaterial von OT III. Er erwähnte das, und ich kann es verstehen. Ich meine, vom Standpunkt vieler Jahre in der Sea-Org aus, wo wir die Körper weit über das hinaus beanspruchten, was die Mehrzahl aller Leute handhaben könnten. Und als ich in diesem Winter dieses Forschungsprojekt betrieb und den Körper viel auditierte - und es fühlte sich wirklich gut an - da geriet ich in eine sehr, sehr kalte Periode, nach dem letzten Vortrag, den ich für Euch hielt. Ich fuhr mit einem Motorrad von diesem Teil Frankreichs aus nach Süden. Der Körper war andauernd in einem Zustand des Frierens und Wiederauftauens. Ich war sechs Tage unterwegs. Ich spreche hier von zehn, zwanzig Grad unter Null. Und dann, als ich wieder zu Hause war, war es immer noch eisig kalt, und ich fuhr jeden Tag Motorrad und fror den Körper ein und taute ihn wieder auf. Der Grund dafür, dass ich das machte, lag darin, dass ich so glücklich darüber war, dass ich herausgefunden hatte, dass man einen Körper einfrieren kann und ohne Schmerzen wieder auftauen kann. Ihr wisst, wenn Ihr friert, wenn Ihr Eure Hand in sehr kaltes Wasser taucht oder sie auf der Straße eingefroren habt oder so etwas, es wurde Euch sehr kalt, und die Hand ist so steif, dass Ihr sie tatsächlich nicht mehr richtig bewegen könnt, dann prickelt es normalerweise und bereitet Schmerzen, wenn sie wieder warm wird. Nun, ich hatte den Körper so gut auditiert, dass er das noch nicht einmal fühlte. Ich kühlte den Körper bei diesen Minus Zwanzig Grad aus und kam in eine Raststätte, ich fuhr soweit es ging, bis die Hand anfing, sich ohne die Finger zu bewegen, etwa so, um das Motorrad zu bedienen; es wurde dann einfach zu einer Frage der Sicherheit, nicht der Kälte; einfach eine Frage der Sicherheit, man konnte einfach nicht mehr sicher weiterfahren. Also hielt ich bei einer Tankstelle, saß ein wenig herum und trank einen Kaffee oder so etwas, und der Körper taute in etwa fünf, zehn Minuten auf. Ohne alle Schmerzen, und nur sehr wenig Frösteln. Ich fand das großartig. Denn so etwas hatte ich nie zuvor gekonnt, ich musste immer eine halbe Stunde oder so bleiben und warten, bis mir wieder warm war. Aber so, mit all dem Auditing und so weiter für den Körper, wurde er einfach nach und nach wieder warm, und als ich den Kaffee ausgetrunken hatte, konnte ich wieder hinausgehen und weiterfahren. Und ich genoß das so sehr, dass ich versäumte, auf die Warnsignale des Körpers zu hören. Natürlich weiß jedermann, dass es, wenn man so etwas tut, einen Körper schnell einzufrieren und wieder aufzutauen, dass das eine ganze Menge Energie verbraucht. Jede Menge Vitamine und all die Sachen, die man braucht, um einen Körper zu unterhalten. Ich machte das also tatsächlich sechs Tage unterwegs, und als ich nach Hause kam, machte ich das immer noch jeden Tag, zum Beispiel um einzukaufen, Fahrten von zehn Kilometern und so weiter. Und jedes Mal fror er ein und taute wieder auf. Und nach einer Weile bemerkte ich Symptome davon, dass da irgendetwas im Gange war. Und ich identifizierte es nicht als Vitaminmangel. Also versuchte ich herauszufinden, was es war. Aber eigentlich versuchte ich, den Körper zu überwältigen und ihn am Laufen zu halten. Wenn Ihr den Vortrag über die Körper-Org gehört habt, dann wisst Ihr, dass es die wichtigste Direktive eines Körpers ist, für den großen Thetan zu operieren. Und ich hörte nicht auf die Warnsignale und ging über diesen Punkt hinaus. Also versuchte er zu operieren, aber er funktionierte weniger effektiv und weniger effektiv und weniger effektiv. Schließlich holte es mich etwa Ende Januar ein, etwa in dieser Zeit, nach fast einem Monat Frieren und Wiederauftauen. Zu dieser Zeit bemerkte ich, wie die Koordination nicht mehr funktionierte, und einige der Perceptics wie Gelenkstellung und diejenigen Dinge, über die LRH in den "57 Perceptics" spricht, waren nicht mehr ganz präzise, vielleicht ein halbes Zoll oder ein Zoll daneben. Ich stellte fest, dass ich Schwierigkeiten damit hatte, die Koordination beim Motorradfahren zu bewältigen, oder selbst beim Autofahren oder so etwas, weil der Fuß sich nicht um genau die richtige Strecke bewegte, oder die Hand bewegte sich nicht genau um die richtige Strecke. Und ich auditierte mehr, aber ich hatte zu dieser Zeit kein Vitaminprogramm, weil ich glaubte, der Körper könnte alle Vitamine produzieren, die er braucht. Und das kann er tatsächlich - in vernünftigen Mengen. Und ich war dabei, ihn im Zuge dieser Forschung zu überlasten, und genoss es irgendwie. Aber schließlich, als die Koordination nachließ, wurde mir klar, dass irgendetwas falsch lief Das war etwa Ende Januar. Und jetzt richte ich es wieder und baue die Vitaminreserven wieder auf und so weiter, um die Koordination wiederzuerlangen. Und ich stellte fest, dass er, nachdem dieser Punkt einmal überschritten war, sehr empfindlich gegenüber Kälte wurde.

Okay, ich wollte Euch das bloß erklären, denn im Moment ist es ein bisschen schwierig, die Sache genau zu koordinieren, während diese Bereiche wieder in Ordnung gebracht werden. Es ist ein internes Problem, der Körper muss all das wieder in die Reihe kriegen, was ich überbeansprucht habe. Etwa ihn 45 Tage hintereinander einzufrieren und wieder aufzutauen. So zweimal am Tag. Aber es zeigte etwas, obwohl es, wie ich sagen würde, ein blödes Forschungsprojekt war, ich hörte nicht auf das, was der Körper sagte. Es zeigte die Grenzen einer solchen Sache auf. Und es zeigte außerdem, dass man besser in Komm mit seiner Körper-Org bleiben sollte, während man so etwas durchführt. Okay? Versteht Ihr, während ich dieses Projekt durchführte, welches noch nicht abgeschlossen ist, die Strahlung in den Zellen auszulaufen und außerdem zu versuchen, das Körpergewicht auf ein Optimum zu reduzieren, während dies also vor sich ging, machte ich die ganze Zeit in der Kälte herum, während ich gleichzeitig meine Isolierung verlor, mein Isolierfett. Wenn man sich das also als Forschungsprojekt ansieht, war ich ziemlich dumm. Ich übernehme die volle Verantwortung dafür und ich bin dabei, die übergangene Ladung der Körper-Org auszulaufen. Und ich habe in der Schweiz von Sylvie einige Hilfe dabei bekommen, all das weg zu auditieren. Aber abgesehen davon war das Interessante, ich meine, schauen wir uns einmal die positive Seite davon an, während dieser Zeit, es gab diesen Koordinationsmangel, ein bisschen Müdigkeit, und ich benötigte mehr Reparaturzeit, aber ich bekam von all dem absolut keine Krankheit. Denn seht Ihr, wenn bei jemandem die Widerstandskraft des Körpers sinkt, dann bekommt er normalerweise alle möglichen Krankheiten. Offensichtlich ist das etwas, was die Körper-Org aufsammelt, wenn sie aberriert ist, denn der Thetan ist wahrscheinlich zu blöd, um mitzubekommen, wenn da etwas gehandhabt werden sollte. Und wie gesagt, ich war ein bisschen zu blöd, um das mitzubekommen - immerhin, nach diesem ganzen Projekt, ich muss schon sagen...wisst Ihr, ich betrachtete dieses: "Jawohl, Mann, wir sind wirklich drauf und dran, hier OT zu werden, denn schau, ich kann den Körper einfrieren und innerhalb von fünf Minuten auftauen, ich kann alles Mögliche machen." Keine Schmerzen. Interessant.

Und ich weiß, es gab da eine Menge Forschung, die von Wissenschaftlern unter etwas unglücklichen Umständen im zweiten Weltkrieg durchgeführt wurde, aber auch heutzutage, wo sie versucht haben, die Toleranzgrenzen von Körpern herauszufinden. Und ich glaube, dass sie da auf dem Holzweg sind. Das erste, was man machen muss, ist, den Kerl die Brücke hochzubringen. Und ihn in Kommunikation mit dem Körper zu bringen, so dass er gewissermaßen steuert, wie dieser arbeitet. Wiederum, wie ich schon in früheren Vorträgen gesagt habe, die geistige Seite und die Lambda-Seite des Körpers muss gleichzeitig mit der Phi- oder der MEST-Seite berücksichtigt werden. Okay? Ich wollte Euch das bloß erklären, weil wir hier einen tatsächlichen Vorgang haben, wo jemand versucht, ein Produkt und eine Dienstleistung zu entwickeln, die den Leuten einen Nutzen bringen würde. Mehr Gesundheit, mehr Widerstandsfähigkeit gegenüber schlechten Bedingungen und so weiter. Und wahrscheinlich mehr Widerstandskraft und Langlebigkeit und weniger Altern. Macht Euch also klar, dass es noch nicht abgeschlossen ist, ich musste das Projekt unterbrechen, um den Körper nach all diesem Überenthusiasmus wirklich wieder in Ordnung zu bringen. Und darum bitte ich Euch um Entschuldigung dafür, dass wir den Vortrag mit Verspätung begonnen haben, denn wir mussten ein paar spezielle Vorbereitungen treffen, ein bisschen Wärme hier und eine besondere Sitzgelegenheit, damit der Körper nicht zu müde werden würde. Er braucht immer noch eine Menge Reparaturzyklen und Schlaf, um wieder ganz da heraus zu kommen. Speziell wenn es kalt ist. Es war tatsächlich nur ein kleiner Schritt von dem Zustand vor zwei Monaten, als ich die Kälte überhaupt nicht spürte, zu dem jetzigen, wo ich es schon spüre, wenn es nur fünf, zehn Grad unter Raumtemperatur ist. Und das ist einfach die Widerstandsfähigkeit - ich hielt einfach nicht die Reserven aufrecht, um die Widerstandsfähigkeit zu behalten. Das ist also ein Teil der Forschung darüber, was ein Produkt ist, eine Dienstleistung oder ein Produkt, so dass es jedermann sicher durchführen kann. Was ist nun der Zweck dieses Projekts? In der Tat war die Sache, die ich lösen wollte, die Tatsache, dass wir in der Freien Zone eine Menge Zeit damit verbringen, Auditoren auszubilden und Leute die Brücke hochzubringen. Und wie Ihr im Vortrag über die Körper-Org gehört habt, gibt es in diesem Universum eine Menge an Gegenabsicht dagegen, dass Körper lange leben. Oder von der R6-Bank und von Implants her. Und wenn wir dies handhaben können und wir es schaffen, dass sich die Körper der Leute selber ordentlich erneuern, dann müssen wir nicht immer die Auditoren von neuem in einer neuen Zeiteinheit ausbilden oder warten, bis sie den neuen Körper aufsammeln und den Körper handhaben, das Auditing von diesem Körper, und zurück in die Freie Zone kommen. Und egal, welche Projekte man dann als OT in Angriff nimmt, man kann sie zu Ende führen. Man hat zum Beispiel Zeit, um das Geld zu beschaffen, um sie zu starten, um sie zu organisieren, man kann sie über eine lange Zeitspanne hinweg betreiben. Und das erzeugt Lebensfähigkeit. Und das bedeutet: "Fähigkeit, durch Zeit hindurch zu leben oder zu überleben oder bequem zu überleben". Und auf diesem Planeten braucht man das. Denn die Leute müssen immer noch auditiert und ausgebildet werden, weil die meisten - nun, fast 100% aller Thetans auf diesem Planeten - zu dem Zeitpunkt, wo sie die Brücke beginnen, nicht telepathisch auditiert werden können. Inmitten all dieser Einmischung und Verwirrung auf diesem Planeten brauchen sie eine eindeutige Kommunikationslinie. Einschließlich einer Sitzung, eines Meters, einer einigermaßen sicheren Umgebung und so weiter, und so fort. Und außer einer telepathischen Kommunikationslinie ebenso eine eindeutige verbale, eine verbale Kommunikationslinie vom Auditor zum PC und vom PC zum Auditor. Das bedeutet, Sicherheit hineinzubringen und die Möglichkeit, keine Fehler zu machen. Na ja, wenn Ihr auf den OT-Stufen seid, dann wisst Ihr, dass man eine Menge auf dem Weg der Telepathie machen kann, wenn man etwas vom OT III-Fall handhabt oder so etwas. Und wenn Ihr OT III fast abgeschlossen habt, habt Ihr in Bezug darauf eine solche Fähigkeit, dass Ihr den Körper wahrscheinlich ins Bett legen könnt und es immer noch ohne alle Worte laufen könnt. Und die vollen Befreiungen und Blows bekommt. Es ist also einfach ein Gradient, aber der schwierigste Teil des Gradienten ist es, Leute auf den unteren Teilen der Brücke und bis in diese Stufen hinein zu auditieren.

Worüber wir hier also sprechen, sind die verschiedenen Dinge, durch die man hindurchgehen muss, um ein Produkt herzustellen. Oder eine Dienstleistung. Oder eine Technologie.

Wir wollen nun herausfinden, was LRH darüber sagt, was ein Produkt oder eine Dienstleistung ist. Er sagt: "Ein Produkt ist eine Dienstleistung oder ein Artikel von hoher Qualität." Hohe Qualität. "In den Händen derjenigen Personen, denen es dient." Oder Gruppe.

Jetzt denkt einmal einen Moment darüber nach. Diese Definition ist sehr präzise. "Dienstleistung oder Artikel hoher Qualität in den Händen der Person oder Gruppe, der es dient." Seht Ihr? Wenn Ihr also das erreichen könnt, dann könnt Ihr auch einen Austauschwert dafür verlangen. Und es dient den Leuten, also werden sie einen Austauschwert dafür geben wollen. Und die Qualität ist gut genug, dass sie sich nicht betrogen fühlen. Ihr wisst, wie Ihr dieses koreanische Spielzeug gekauft habt und solches Zeug, und es fällt auseinander, sobald man es aus der Schachtel nimmt. Daher möchte jeder eine etwas bessere Qualität haben. Und je höher die Qualität, desto mehr ist es ein Produkt. Das kann sogar richtig lebensfähig werden, wenn es zum Standard wird. Und dann findet man Leute, zum Beispiel bei Oldtimern, die diese fünfzig Jahre alten Sachen kaufen und extrem hohe Preise dafür bezahlen. Seht Ihr, was ich meine? Rolls Royce, Ferrari und so etwas. Warum bezahlen sie so ein Geld dafür? Sie finden, dass es sich um sehr hohe Qualität handelt und es ein exzellentes Produkt ist.

Aber ich muss sagen, dass eine Menge Produkte nicht diese Qualität haben. Die erste Sache, die Ihr Euch also anschauen könnt, wenn Ihr Eure finanzielle Lage verbessern wollt: wenn Ihr Euch ein Produkt oder eine Dienstleistung kauft, können wir Euch bereits die Straße auf dem Weg dahin, mehr Geld zu haben, beschreiten lassen, indem Ihr keine Produkte niedriger Qualität kauft. Ich habe Euch zwar noch nicht gesagt, wie Ihr das Geld verdienen könnt, aber wenigstens kann ich Euch sagen, wie Ihr vermeidet, es zu verschwenden. Versteht Ihr, wir sprechen davon, dass Ihr dann, wenn Ihr ein Produkt oder eine Dienstleistung kauft, auf die Qualität und die Lebensfähigkeit des Produktes oder der Dienstleistung achtet. Und dann habt Ihr das Gefühl, Euer Geld weise zu verwenden. In den heutigen Zeiten so vieler verschiedener Konsumgüter von allen möglichen Arten und Qualitätsstufen muss man differenzieren. Ihr sollt einfach Euer Geld nicht verschwenden.

Ich nehme an, dass das die meisten von Euch verstehen, aber in Amerika habe ich Leute gesehen, die in den Supermarkt gingen und für hundert Dollar Müll kauften. Ich meine Essen - wenn es denn überhaupt Essen ist. Es schmeckt nicht einmal gut. Vielleicht ist es sogar schädlich. Und es hat keine bleibende Wirkung, etwa für die Ernährung, oder in Bezug auf die Qualität oder guten Geschmack. Das gleiche gilt für Gebrauchsgüter. Die hauptsächliche Methode, wie sie nun darum herumzukommen versuchen, besteht darin, Werbung auf Klarsichtfolie darum herum zu tun und es zu verpacken, und das Produkt selber ist einfach - nun, wir können ruhig sagen: Scheiße. Das ist also eine der ersten Methoden, die Ihr lernen könnt, um das Geld zu sparen, das Ihr verdient habt. Okay?

Lasst uns nun einen anderen Aspekt von Produkten und Dienstleistungen anschauen. Im Grunde wollte ich auch sagen, dass ein Produkt für die Person nützlich ist, die es erwirbt. Und eine Dienstleistung ist hilfreich. Anders ausgedrückt, wenn Ihr jemanden kommen und Euer Gras mähen lasst, und er es gut macht, ist das für Euch eine gute Dienstleistung. Denn Ihr könnt die Zeit vielleicht darauf verwenden, andere Produkte oder Dienstleistungen zu liefern oder wichtigere Dinge zu machen. Dienstleistungen können also auch gute oder schlechte Qualität aufweisen. Und denkt daran, die Hauptsache bei einem Produkt ist: Ist es nützlich? Und bei einer Dienstleistung: Hilft sie? Und unter dem Aspekt betrachtet, den wir gerade hatten: Hilft sie Euch, lebensfähiger zu werden, oder fähiger zu leben?

Der nächste Punkt ist, dass Ihr Euch, wenn Ihr ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen wollt, darüber klar sein müsst, dass es für irgendjemanden im Spiel akzeptabel sein muss. Das müssen nicht viele Leute sein. Ihr könnt einen Palast für einen arabischen Fürsten bauen und eine Menge Geld damit machen. Das ist das, was er haben will, aber Eure Geschäfte würden nicht besonders gut gehen, wenn Ihr dasselbe in Deutschland machen würdet. Denn da gibt es nicht so viele Fürsten, und außerdem ist man da den arabischen Stil nicht gerade gewohnt.

Das ist also das Gleichgewicht, das Ihr finden müsst. Oder, wie LRH sagt, Ihr müsst es durch eine Umfrage herausfinden. Ihr müsst eine Umfrage machen: wird das Produkt oder die Dienstleistung, die Ihr machen wollt oder macht, in der Gegend, wo Ihr es bewerbt, nützlich oder hilfreich genug sein? Das ist ganz einfach. Aber so viele Geschäftsleute gehen bankrott, weil sie dies nicht zuerst herausfinden. Sie schauen sich nicht um, um sicherzustellen, dass das Produkt nützlich oder hilfreich ist. Und sie enden damit, eine riesige Firma hingestellt zu haben und eine Menge Geld investiert zu haben, und niemand kauft ihr Produkt.

Natürlich kann man sich auch dieses Experten für Werbefragen bedienen, damit der Akzeptanz für das Produkt schafft. Der macht das auf der Grundlage von "Hahaha! So was muss ich auch haben!" Oder die Leute erlangen Status dadurch, dass sie es besitzen. In Wirklichkeit brauchen sie es nicht. Aber es ist so ein nettes Dings, über das man sehr gut Konversation betreiben kann, versteht Ihr, was ich meine? Ich werde Euch ein vollendetes Beispiel dafür geben.

Vor einigen Jahren, vor der Weihnachtszeit, schloss in Amerika ein PR-Mann mit einem anderen eine Wette, dass er mit dem Verkauf von Steinen eine Million Dollar verdienen könne. Und er schaffte das wirklich. Er kreierte ein Produkt namens "Pet Rock" (Haustierstein, Anm.d.Übs.). Es war einfach ein Stein in einer Schachtel. Er hatte keine Produktionskosten, er ging einfach raus aufs Land, um sie aufzusammeln. Aber die Schachtel und die Verpackung und die Werbung kostete etwas. Und er verkaufte diese Dinger für etwa 15$ das Stück, über Weihnachten, und er verdiente seine Million daran. Er hatte so ein paar gefällige Sprüche, wie: "Kaufen Sie einen Haustierstein. Besser als jedes andere Haustier. Beschmutzt Ihren Teppich nicht. Muss nicht gefüttert werden." Seht Ihr, was ich meine? "Beschützt Ihr Heim." Und dann lag eine Beschreibung bei, wie man das machen müsste: "Nehmen Sie den Haustierstein in die Hand, wenn Sie bedroht werden oder jemand versucht, Ihr Haus auszurauben. Schlagen Sie mit dem Haustierstein fest auf seinen Kopf."

Das war wirklich brillant. Der Typ machte seine Million Dollar. Jeder musste einen Haustierstein haben. Aber das alles nur, um Euch zu zeigen, dass das mehr so ein soziales, man-spricht-darüber-Produkt war. Es zeigt Euch, wie man etwas bewerben kann und die Leute dazu bringen kann, zu denken, sie würden es wollen und brauchen.

Aber was Ihr wirklich haben wollt, ist eine Akzeptanz Eures Produktes oder Eurer Dienstleistung. Wenn Ihr also in einer Stellung arbeitet, wo Ihr bezahlt werdet, dann tauscht Ihr eine Dienstleistung, Eure Arbeit, gegen den Gehaltsscheck ein. Die Arbeit, die Ihr macht, ist vielleicht für einen Autohersteller nützlich. Er benötigt jemanden, der die Dienstleistung liefert, die Tür an das Auto zu montieren. Aber wenn das nicht mehr nützlich ist oder wenn die Firma keine Autos mehr verkauft, weil sie sie vielleicht nicht richtig beworben hat oder die Leute sie nicht wertvoll fanden, dann ist die Firma normalerweise aus dem Geschäft und der Typ verliert seine Stellung. Na ja, wie bereits gesagt, es gibt eine Menge künstlicher Wege, wo man Eure Steuergelder nehmen kann, um diese anderen Leute, die ein Produkt machen, das nicht so besonders gut ist, beschäftigt zu halten. Oder um gute Beziehungen zu Staaten aufrechtzuerhalten, die kein Geld haben.

In Amerika haben sie oft Steuergelder verwendet, um Weizen für Russland zu kaufen. Das ist wirklich eine merkwürdige Methode, um ein Produkt für einen anderen zu machen. Aber sie hält eine Art Diplomatie im Gange. Sie verbirgt auch die Schwächen der beteiligten Regierungen. Und sie scheint sich einer Bedrohung anzunehmen. Nun stellt Euch mal vor, wie es Euch gehen würde, wenn Ihr ein kleiner Geschäftsmann wärt und Eure ganzen Produkte produzieren müsstet, um dann für sie zu bezahlen. Und dann würdet Ihr sie an jemand anderen weggeben. Ich glaube, dies ist in sehr aberrierendem Maße out Exchange. Ihr würdet nicht sehr lange in dem Geschäft bleiben. Aber Regierungen machen das dauernd. Mit Eurem Geld. Das ist der Grund, warum ich sage, dass Ihr auch auf die Methoden Acht geben müsst, mit denen sie versuchen, es Euch wegzunehmen.

Ich muss einen anderen Punkt erwähnen. Eine der Hauptunterlassungen dabei, ein Geschäft zu betreiben - ihr findet es in LRHs Policy, aber kaum in der von jemand anderem - ist es, eine Liste der Namen und Adressen der Kunden zu führen. Und ihnen einigermaßen regelmäßig irgendeine Kommunikation oder Werbung zu schicken. Ist Euch klar, dass es bei den meisten Geschäften so abläuft: Der Typ kommt herein, bezahlt für irgendein Produkt oder eine Dienstleistung, und die Leute in diesem Geschäft, sie fragen nicht einmal, wer er ist. Und so haben sie keine Möglichkeit, das Geschäft zu wiederholen, außer - nun, natürlich, es könnte eine exzellente Leistung sein und der Typ beschließt, zurückzukommen. Aber wenn sie bloß nützlich war, dann muss er nicht dahin zurückkommen. Er kann woandershin gehen.

Nur die gewiefteren Firmen führen das, was wir ein "Zentralarchiv" aller Kunden nennen, aller, die etwas von der Firma gekauft haben. Katalogversandhäuser und normalerweise Autohändler machen das, und sie verschicken Werbung über die neuen Modelle und so weiter. Und auch manche andere Firmen machen das. Aber die meisten wandeln auf einem schmalen Grat, was das Überleben betrifft, weil sie von der Laufkundschaft abhängen. Und sobald dieser Riesensupermarkt um die Ecke gebaut wird, mit einer Menge Parkplätze, werden die kleinen Geschäfte entlang der überfüllten Straße, wo früher jedermann seine Lebensmittel einkaufte, einfach ausgelöscht. Obwohl ihre Produkte und Dienstleistungen vielleicht sogar besser waren, sie waren freundlicher und so weiter. Aber sie führten keine Aufzeichnungen über die Kunden, die sie hatten, so dass sie nun Gegenwerbung machen könnten, etwa: "Wir haben immer noch unser freundliches Geschäft, wir haben diese und jene Preise" usw. Sie haben keine Adressen, an die sie das schicken könnten. Also -Bankrott. Wenn sie so eine Liste hätten, könnten sie eine Menge Dinge finden, die sie in ihre Werbung aufnehmen könnten. In den meisten dieser großen Märkte haben sie überall diese Sicherheitseinrichtungen, man weiß nie genau, mit wem man es zu tun hat, es sind keine Leute aus der Stadt. Lange Warteschlangen an den Kassen. All das, seht Ihr. Und vielleicht ist der einzige Grund, warum der Bursche dorthin geht, dass er dort einen Parkplatz findet. Wenn die lokalen Geschäftsinhaber sich zusammentun würden und allen ihren Kunden, die soundsoviel gekauft hätten, Bonusparktickets für das Parkhaus geben würden, so dass sie das Parken nicht mehr bezahlen müssten, könnten sie das gleiche machen. Hier kommen wir also wieder zu dem Thema "wie macht man Geld", denn wenn man in einem Geschäft mit Produkten und Dienstleistungen ist, muss man Umfragen machen, um herauszufinden, was angenommen wird. Und um Umfragen zu machen, muss man in etwa wissen, wer seine Kunden sind. Und man muss natürlich herausfinden, ob der Austausch, den man einnimmt, genug ist, um einen im Geschäft zu halten.

Das ist auch ein Schwachpunkt des kleinen Mannes, denn die große Firma kann ihre Ware zu Großhandelspreisen kaufen. 10.000 Stück Seife oder so etwas. Und der kleine Geschäftsmann, der kauft nur hundert pro Woche. Also wird ihm ein höherer Preis berechnet. Aber man kann das umgehen. Und zwar, indem man, wie ich sagte, Dienstleistungen von hoher Qualität bekommt. Und Produkte von hoher Qualität. Auf diese Weise könnte man es kalkulieren und mit einem kleinen Unternehmen überleben.

Lasst uns nun wieder einen Blick auf Austausch im allgemeinen werfen. Das, womit wir uns beschäftigen, der Austausch und die Geldflows, beruht tatsächlich auf dieser Grundlage von Produkt, Dienstleistung, Leute, die bereit sind, dafür Austausch zu geben, und so weiter. Das Geld selber ist nun einfach etwas, das den eigentlichen Flow beschleunigt. Wenn man es sich genau anschaut, hat es in Wirklichkeit keinen Wert an sich. Ich habe noch nicht viele Leute gesehen, die D-Mark gegessen haben. Sie repräsentieren einen Wert, aber sie selber haben keinen Wert, außer für jemanden, der Banknoten sammelt.

Was sagt nun LRH dazu? Nun, er sagt, dass der Wirtschaft ein Tauschsystem zugrundeliegt. In alten Zeiten, bevor es Regierungen gab, pflegte man herumzugehen und jemanden zu suchen, der etwas hatte, was man wollte, und mit ihm etwas zu tauschen, was er wollte. Dieser Bauer gibt einen Sack Kartoffeln für einen Korb Gemüse. Er pflanzt Kartoffeln an, der andere Bursche zieht Gemüse - guter Austausch. Seht Ihr? Tauschhandel. Und übrigens: steuerfrei. Wie dem auch sei, man organisiert sich mehr und möchte die Komm-Lines beschleunigen. Man kann ein Austauschmedium einführen. Man kann in der Geschichte darüber nachlesen, obwohl es ein, wollen wir mal sagen, ein bisschen verborgenes Thema ist. Nur wenn man sich ein Buch nimmt, das speziell über Geld und Austauschmittel geschrieben wurde, wird man wirklich etwas über die furchtbaren Folgen finden, die davon verursacht wurden. Man findet diese schrecklichen Geschichten, die nicht in die Geschichtsbücher kommen, denn im Geschichtsbuch sagen sie Euch bloß: "Dieser Kerl war hier König, und dann wurde er besiegt, und jener Kerl wurde dann dort König." Aber manchmal findet man, wenn man diese Bücher über Austausch und die Geschichte von Austausch und Geld liest, heraus, dass ein Machtwechsel oder die Niederlage einer Nation ihre Ursache in Wirklichkeit im Gebiet von Austausch hatten, oder von Austausch, der nicht in Ordnung war. Ich denke, Ihr habt ein Beispiel dafür in der Weimarer Republik in Deutschland in den 20er Jahren, wo das Geld eine solche Inflation erlebte, dass man es nur auf einer Seite bedruckte, damit es genug Geld gab, um ein Brot zu kaufen. Der Preis stieg von tausend Mark für einen Laib auf zwanzigtausend Mark für einen Laib... immer so weiter. Und sie hatten nicht einmal genug Zeit, um das Geld zu drucken, sie mussten es so schnell ausgeben, dass sie es nur auf einer Seite bedrucken konnten.

Hier gibt es also einen anderen Faktor: Die Sachen, die die Leute damit gekauft haben, waren immer noch die gleichen. Eben Tomaten und Brot, Autos und Dienstleistungen. Wie kam es, dass ihr Preis plötzlich so in die Höhe schoss? Nun, man hört eine Menge über die Wirtschaft, Inflation und so weiter, und den Mangel an Vertrauen. Was sagt LRH darüber? Er sagt, dass immer, wenn eine Menge Geld gedruckt oder ausgegeben wird, die viel mehr Wert hat - der repräsentierte Wert - als die Menge an Dienstleistungen und Produkten in der Gesellschaft, dann hat man den Zustand, der als Inflation bekannt ist, was im Grunde von einem grundlegenden Misstrauen herrührt. Die Leute haben tatsächlich kein Vertrauen in dieses Geld, weil es so schnell gedruckt wird, und sie denken sich: "Also, das ist nicht wertvoll. Ich werde meine Preise erhöhen." Sie verlieren das Vertrauen darein. Und natürlich, genau wie bei jeder anderen Sache, wann immer man eine große Menge von etwas dahinstellt, und es ist recht billig, dann wird es nahezu wertlos. Man bekommt in Lebensmittelgeschäften oft Warenproben, ihr wisst schon, Süßigkeiten oder so etwas, einfach als Bestandteil ihrer Werbemittel. In manchen Ländern wäre das sehr wertvoll: "Oh, Schokolade! Toll!" Seht Ihr? Dort könnte man es gegen andere Ware austauschen. In einer Gesellschaft, die so einen großen Ausstoß an Schokolade und Süßigkeiten usw. hat, kann man es als Werbemittel einsetzen und gratis weggeben. Dasselbe mit den "Verschwendergesellschaften", wo eine Menge Geld verschwendet wird, das im Produkt z.B. als Verpackung steckt. Manchmal kostet die Verpackung bei Lebensmitteln mehr als die Lebensmittel. Und irgendwie merkt man es am Preis. Ihr bezahlt also oft für Werbung und Verpackung, und diese Ware, die Euch verkauft wird, ist in Wirklichkeit sehr billig. Und folglich seht Ihr in den meisten Gesellschaften eine schrittweise, schleichende Inflation. Aber es gibt noch einen anderen Grund für die schleichende Inflation, nämlich einfach, dass dadurch die Wirtschaft für die Öffentlichkeit einen besseren Eindruck macht. Es ist eine geplante Inflation. Es erscheint einem ständig, als ob man mehr Lohn bekommt, weil die Löhne nach oben gehen, das Geld, das man für seine Arbeit bekommt, und dann hat man eine "Steigende Lohnskala". Man bekommt dieses Jahr mehr und nächstes Jahr noch mehr und so weiter. Großartig, nur, dass die Preise auch steigen. Wenn man es also ausrechnen würde, bekommt man in Wirklichkeit gar nicht mehr. Aber da gibt es noch einen raffinierten Trick dabei: Vielleicht kommt man in eine höhere Steuerklasse. Und die Regierung kann einem jetzt mehr wegnehmen. Ich sage Euch, Leute, die die Wirtschaft nicht verstehen, können das einfach nicht begreifen, "Also, dieses Jahr verdiene ich viel mehr als letztes, aber anscheinend haben wir weniger!" Das gehört also alles in das Gebiet von Inflation, sei es geplante oder nicht.

Eine Deflation ist tatsächlich das Gegenteil davon: es gibt wenig Geld oder Münzen und jeder will es ständig haben, weil sie denken, dass es wertvoll ist. Der Schweizer Franken war zum Beispiel sehr stabil, und ebenso der Gegenwert für Gold, nicht der Goldpreis, sondern was man dafür kaufen kann ist ziemlich stabil. Denn diese Sachen sind in der Gesellschaft ein bisschen rar, und sie geben nur so viel aus, wie sie durch Gold tatsächlich decken können. Anders ausgedrückt, sie geben nicht mehr aus, als sie tatsächlich mit etwas decken können, das wertvoll ist. So bleibt es stabil, und die anderen Gebiete haben Inflation, und daher wirkt es so, als ob der Schweizer Franken oder das Gold steigt, aber in Wirklichkeit sind die anderen Währungen nun weniger wert. Wenn sie diese Sachen weiter gegeneinanderprallen lassen, sieht man diese Trends. Nicht wahr, ein Hotelzimmer in London, 100 Pfund. Hotelzimmer in Frankfurt, vielleicht 100 Mark. Gleiche Art von Hotel. Sie haben Inflation in England, jawohl, denn das Pfund ist etwa bei 3 DM. Und auf England schleicht eine schlimme Depression zu, die Leute werden arbeitslos und so weiter. Die Zinssätze sind sehr hoch, sie können ihre Hypotheken nicht zahlen und so weiter. Ziemlich viel Inflation. Und sie sagen: "Jaa, wir werden das schon hinkriegen, wenn wir die Produktion drosseln." Völlig falsch! Genau die falsche Sache. Sie haben mehr Geld im Umlauf als es Produktion gibt - das verursacht die Inflation. Sie müssen die Produktion steigern, und wenn die Leute kein Geld haben, müssen sie exportieren. Dann haben sie neue Flows von Produkten und Dienstleistungen, die nachgefragt werden, und die Wirtschaftslage verbessert sich. Wenn man einen Überschuss an Geld hat und nicht so viel Produktion, dann gibt es Inflation.

Kennt ihr diese kleinen Länder, die nicht viel produzieren, wenn man zum Beispiel nach... sagen wir mal Jemen geht.. nein, die haben vielleicht noch Öl. Sagen wir mal Marokko. Sie lassen ihre Währung nicht mal über ihre Grenze, denn sie würden total überwältigt werden. Jedermann könnte binnen zwei Tagen das ganze Land aufkaufen. Was machen sie also? Ihr geht nach Marokko, kauft da Sachen, sie haben einen festgelegten Wechselkurs. Aber bringt es einmal nach...versucht mal, ein Land zu finden, wo marokkanische Dirhams akzeptiert werden, nicht einmal in einer Bank geben sie Euch einen Stück trockenes Brot dafür. Vielleicht eine internationale Bank, wo die ganzen Wechselkurse aller Währungen gehandhabt werden. Aber es ist im wesentlichen keine begehrte Währung, es ist kein Geld, mit dem die Leute herumgehen und sagen: "Kann ich hier ein bisschen Benzin bekommen, ich habe marokkanische Dirhams." Das ist genau das, was wir sagen, diese Sachen verlieren das Vertrauen.

Ihr habt also grundlegend diese zwei Zustände: Inflation und Stabilität, und heutzutage sieht man nur sehr selten Deflation. Dazu müsste man Geld vom Markt nehmen, wenn man nicht genügend Produkte und Dienstleistungen als Gegenwert hätte. Man hätte da eine Regierung, die die bittere Pille zu schlucken hätte, das Geld, das sie von den Steuerzahlern eingesammelt hätten, zu verbrennen. ("Das mussten sie in der UdSSR machen, sie haben die großen Rubelnoten eingesammelt.") Oh ja, interessant. Das ist eine sehr einschneidende Erfahrung, denn es waren nicht nur die Schwarzmarkthändler, die die großen Scheine hatten, auch ein paar alte Leute, die ihr Geld gespart hatten.

Okay, lasst uns noch einmal die Geschichte davon anschauen, und wie gesagt, sie wird sehr gut im Dunklen gehalten, wenn man nicht gerade Spezialliteratur darüber kauft. Oder LRH-Policy liest. Diese anderen Bücher beinhalten aber schon die Geschichten, wo es im einzelnen passierte und so weiter. Es gibt eine Geschichte, an die ich mich besonders gut erinnere, sie geschah in China, vor langer Zeit. Es gab da eine blühende Gesellschaft, sie hatten einen Kaiser, der es mochte, Wohlstand zu sehen, er mochte Austausch und das ganze Zeug. Und er wollte ein sehr wohlhabendes Land schaffen. Er betrieb also ein Regierungsprojekt, um Gold und Silber zu schürfen und Münzen zu prägen, Münzen aus Gold und Silber, die jedermann benutzen konnte. Ihr wisst schon, mit seinem Porträt darauf und all so etwas, aber worauf es ankam, dadurch entstand eine sehr starke und stabile Währung. Denn ihr Wert war ihr inhärent, die Leute hatten Vertrauen in die Tatsache, dass sie aus Gold und Silber bestand. Und dann kam der nächste Kaiser daher, der alte starb, und sein Sohn oder ein Verwandter erbte den Thron. Anscheinend dachte er - ich vermute das bloß, auf der Grundlage der Tech - dass das Gold- und Silbergeld deswegen Wert hatte, weil das Bild des Kaisers darauf war. Versteht Ihr, der alte Kaiser stirbt, er übergibt seinen Hut nicht, und jedermann liebte ihn, weil er Gold- und Silbermünzen mit seinem Porträt darauf hatte. Der nächste Bursche, der Nachfolger, dachte, dass der Grund, warum sein Vorgänger geliebt wurde und warum er so viel Macht hatte, darin lag, dass sein Porträt auf dem Geld war. Und in Wirklichkeit liebten sie ihn, weil er ein gutes Austauschsystem eingeführt hatte. Keine Inflation, sehr stabile Wirtschaft und so weiter. In der Tat hatte er Steuern und all das, aber niemand machte sich darüber groß Gedanken, sie waren sehr niedrig.

Der nächste Bursche kommt daher, entweder war er habgierig, oder, wie gesagt, er missverstand, dass es nicht der Kaiser beziehungsweise das Bild des Kaisers war, der das Geld wertvoll machte. Denn der wirkliche Wert bestand für das Volk darin, dass es außerdem aus Gold und Silber geprägt war. Was machte dieser Kerl also? Er zog all die Gold- und Silbermünzen ein und tat sie in seinen Staatsschatz - er oder irgendjemand dort wusste, dass sie wertvoll sind - und dann, glaubt es oder nicht, ließ er hölzerne, hölzerne! Münzen ausgeben, auf die das Porträt des neuen Kaisers gestempelt war. Was passierte war, dass die Lage schlechter und schlechter wurde. Innerhalb weniger Jahre war diese Regierung verwickelt in Kriege, Aufstände, Kämpfe und all das, sie verlor ihre Macht. Bevor es ganz zu Ende war, musste der Kaiser die Verwendung des Holzgeldes erzwingen, indem er drakonische Gesetze erließ: jeder, der sein Geld nicht benutzte, wurde mit dem Tod bestraft. Und jeder, bei dem altes Geld gefunden wurde, wurde mit dem Tod bestraft. Ihr könnt Euch vorstellen, wie lange dieser Kaiser an der Macht blieb. Alles, was passieren musste, war, dass ein Haufen Revolutionäre, Mongolen oder irgendjemand aus einer anderen Gegend daherkam und sagte: "Hey! Die lassen die Burschen kein Gold und Silber benutzen! Alles, was wir machen müssen, ist, dafür zu werben, dann können wir das Land übernehmen!" Der Handel wurde chaotisch, die Leute lebten in der Angst, dass ihre kleine Ersparnisse in Gold entdeckt werden könnten, und eine Menge Handel und Austausch wurde im Untergrund durchgeführt.

Bevor wir jetzt zum Mittagessen gehen, möchte ich Euch bloß noch einen Gedanken mit auf den Weg geben: gibt es eine Parallele dazu in der Menge an Schwarzgeld heutzutage? Die Menge an Schwarzgeld, die im Umlauf ist - ich spreche nicht von kriminell erworbenem Geld! - ist fast direkt proportional zu der Menge an Vertrauen, die die Leute in das gegenwärtige Regime haben. Vertrauen, seht Ihr. Sie werden Euch eine Menge Gründe dafür angeben. Aber ich kenne ein Beispiel in Deutschland, es ist gerade erst drei oder vier Jahre her, sie wollten von jedem Deutschen, dass er sicherstellt, dass er nicht so viele Steuern zahlt - ein guter Trick, denn jedermann hätte mehr Steuern gezahlt - und sie sagten, ich glaube, es war an einem Wochenende, sie sagten, dass dieser Minister eine Verordnung erlassen würde, die verlangt hätte, dass die Leute über andere Leute Bericht erstatten, die Schwarzgeld benutzen. Und natürlich haben sie das vorher nicht gut mit Umfragen abgestützt, genau wie der Kaiser im alten China. Denn ganz offensichtlich hatte der Kerl, der sich das ganze ausgedacht hatte, auf der Basis von Statistiken gearbeitet und sagte sich: "Also, ein soundso großer Teil der Wirtschaft läuft über Schwarzgeld", sagen wir mal 40 Prozent. "Und wir kriegen die ganzen Leute, die ihre Steuern zahlen, die 60 Prozent, dazu, bei dem Rest Ethik in zu bringen." Und dann gab es über Nacht fast eine Revolution in Deutschland, eine Menge Protest in Leserbriefen an Zeitungen und so weiter, und sie ließen die Idee fallen wie eine heiße Kartoffel. Jedermann legte ein bisschen beiseite, für den Fall, dass die Regierung zu sehr verrückt spielen würde, wie in der Weimarer Republik, jeder wollte ein bisschen außerhalb der Steuern haben. Daher waren sie, jawohl, illegal und legal zur gleichen Zeit. Es war interessant, wie viel Protest da hoch kam, es war wie beim Missed-Withhold-Knopf, Ihr wisst schon, der Bursche ist kritisch und nörgelt herum, aber er sagt nicht, was genau der Withhold ist. Das ging so, die Leute haben in ihren Briefen geschrieben: "Hey, was habt ihr vor, ihr wollt die alte Gestapo-Tech wieder einführen, wo man seinen Nachbarn hinterher spioniert und über sie Bericht erstattet und das ganze Zeug..." Ihr seht, wie das die Regierung zum Rückzug brachte. In Wirklichkeit war das nicht die eigentliche Beschwerde, die Beschwerde lag darin, dass sie diejenigen waren, die auch mit Schwarzgeld arbeiteten. Sie waren wirklich sehr genau darin, den Withhold der Regierung zu finden. Oder sagen wir mal, einer ihrer Hauptknöpfe war, dem früheren Naziregime nicht ähnlich zu scheinen. Seht ihr, wenn man sie damit verglichen hätte, wären sie vielleicht eine Woche später die Macht los. Und eine Sache, die Politiker wollen, ist an der Macht zu bleiben. Sie wollen nicht nur Euer Steuergeld einnehmen, das ist bloß die Finanzierung, die sie dafür bekommen, um an der Macht zu bleiben. Sie kriegen also auch ihren Anteil. Aber wenn man ein bisschen weiter geht oder auf den richtigen Knopf trifft, kann man sie davon abhalten, mehr Geld wegzunehmen. Diesen Gedanken wollte ich Euch noch mitgeben, denn es ist in Deutschland vor kurzem wirklich passiert.

Ich wünsche allen ein gutes Mittagessen.

Okay, wir können anfangen. Dies ist Teil Zwei des Vortrags über "Austausch und Finanzen" am 23. Februar.

Lasst uns beginnen, und ich hoffe, Ihr hattet ein nettes Mittagessen.

Ein wenig über Flows. Eine Menge Leute haben ein Problem mit Geld und Austausch, weil sie nicht strömen können. Das soll einfach das bedeuten, was es heißt, es ist wie ein Kommunikations-Flow, oder eine Flow eines Produktes oder einer Dienstleistung, oder Sachen verteilen und ihr produziert sie und so weiter. Manchmal ist es nicht nur auf der geistigen Ebene. Ihr müsst wirklich ausarbeiten, warum Euer Flow nicht funktioniert. Manchmal ist es ganz einfach: die Post verzögert Eure Briefe. Oder die Pakete mit Euren Produkten. Oder Eure Dienstleistung, Werbung... Dies ist für sich genommen ein Problem von Flows, aber oftmals scheint man nicht viel Kontrolle darüber zu haben. Ich glaube, wir haben in der Freien Zone dafür Beispiele in jeder Branche, in der Ihr arbeitet, ich bin sicher, dass Ihr Beispiele dafür erlebt habt, die Post kommt zu spät, Euer Paket ging verloren, wie lange dauert es, bis dies und jenes da und dort ankommt und all so etwas. Also hättet Ihr in Eurer Branche oder für Eure Aktivität gerne alternative Kommunikations- und Flusslinien für Produkte. LRH sagt: "Benutze nie eine zerbrochene Kommunikationslinie." Es hilft Eurem Kunden nicht viel, wenn Ihr den Austausch blockiert, indem Ihr Entschuldigungen darüber von Euch gebt, warum die Post nie ankommt. Seht Ihr, was ich meine: Man kann die Flows wieder in Gang bringen, indem man alternative Methoden dafür hat. Das bezieht Eure Werbung für Eure Firma mit ein, denn ein Teil davon ist einfach Werbung für die Dienstleistung, die Ihr liefert, oder die eigentliche Lieferung der Produkte mit der Post. Oder mit einem Lastwagen. Man kann also die Flows an dieser Stelle wieder in Gang bringen, in der letzten Zeit sind eine Menge Unternehmen entstanden, die Eure Post unter Umgehung der eigentlichen Postdienste befördern. Und ich möchte noch als Randbemerkung hinzufügen, dass der Postdienst in Europa manchmal langsamer ist als er 1800 war, als sie Postkutschen und Kurierreiter hatten. Besonders von einem Land in ein anderes.

Wie dem auch sei, das ist einfach ein Problem, für das, wie gesagt, eine Menge neuer Unternehmen entstehen, um das für Euch zu lösen. Aber Ihr müsst Euch dann immer klarmachen: Müsst Ihr den Preis Eures Produktes erhöhen, um die Kostensteigerung zu kompensieren? Oder könnt Ihr den Gewinn immer noch machen, indem Ihr das Produkt schneller an Ort und Stelle bringen könnt?

Diese Flow-Verstopfung passiert auch auf der anderen Austauschlinie. Anders gesagt, wie lange dauert es, wenn der Kunde per Scheck zahlt, um den Scheck einzulösen? Ihr könnt das Geld nicht einsetzen, solange der Scheck nicht eingelöst ist.

Dies sind also ein paar der Hindernisse bei Geschäften heutzutage, die vielleicht nicht durch Eure Fehler entstehen, mögt Ihr denken, aber ganz sicher irritieren sie Euren Kunden. Und daher könnte es klug sein, es unter dem Aspekt von "Wie viel Nutzen würde es meinem Gewerbe bringen, wenn ich sehr schnelle, direkte Kommunikationslinien hätte?" zu durchdenken. Das beinhaltet nun nicht so etwas, wie den Kunden mit Werbesendungen zu überwältigen. (Anm.d.Übs.: Bill benutzt hier das Wort "junk mail", also "Müllpost"). Die Leute sind dessen so überdrüssig, dass sie schon dem Postboten sagen, dass er es nicht in ihren Briefkasten werfen soll. Und es ist tatsächlich manchmal Geldverschwendung. Ihr müsst also herausfinden, was das Gleichgewicht für die Flows ist, wie viel Geld gebt ihr aus, um diese Verzögerungen zu handhaben, und wie viel wahrscheinlich für Werbung? Und vielleicht kommt Euch eine clevere Idee. Besonders, wenn ihr in einem örtlich begrenzten Rahmen operiert. Ihr könntet zum Beispiel eine Schar Kinder mit Fahrrädern anheuern, um die Ware auszuliefern - ehrliche Kinder. Und Ihr bezahlt ihnen etwas, als Ausgleich für die Postgebühren. Und wenn sie ehrlich sind, wird Eure Post viel schneller beim Kunden ankommen. Das wäre also eine Abhilfe, aber laßt uns nun einen Blick auf einen anderen Bereich von Flows werfen. Und der wäre die geistige Einstellung. Ihr wisst, dass die Gradprozesse und so weiter auf vier Flows gelaufen werden. Da gibt es selbst zu selbst, man selbst zu einem anderen, ein anderer zu einem selbst und ein anderer zu einem anderen. Und wenn Ihr eine Blockierung auf einem dieser Flows hat, oder irgendjemand in Eurer Firma hat eine solche Blockierung, dann ist das nicht so gut. Das kann nun alles Mögliche sein, Withholds oder einfach Dev-T auf Grund von Faulheit, oder ein richtiger Overt, etwa das Paket zur Seite stellen und es bis zur nächsten Woche vergessen. Oder bis es jemand bemerkt. Man sollte also im Geschäft auch auf die Ethik des Personals achten, das man kontrolliert, und ihnen begreiflich machen, dass je effektiver sie arbeiten, desto mehr das Unternehmen davon profitiert.

Diese Flows können sich nun auf die andere Seite des Spiels erstrecken und mit dem Austausch zu tun haben. Und das soll folgendes heißen: Die Person hat vielleicht Knöpfe oder Out Ruds auf Geld, Out Ruds auf Geld nehmen, Out Ruds auf Geld ausgeben, Out Ruds, wie zum Beispiel andere Leute daran zu hindern, Geld zu verdienen. Das Unternehmen wird nicht allzu gut laufen. Ihr könnt eine Checkliste von all diesen Punkten machen, über die ich spreche, und sie in Eurem Unternehmen einfach durchgehen. Oder in Eurem Privatleben. Und vielleicht findet Ihr ein paar überraschende Dinge.

Prozessing hat erwiesen, dass die Leute eine Havingness-Stufe haben. Anders ausgedrückt, sie können so und so viel Havingness haben, bis zu einem gewissen Punkt, und darüber hinaus können sie kein bisschen mehr haben. Wenn Ihr also zum Beispiel einen Eurer Angestellten losschickt, der eine Havingness-Stufe von 1.000 DM hätte, und er soll von einem Kunden einen Scheck über 10.000 DM holen, wird es wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass er ihn nicht wiederbringt, oder wenn er ihn holt, dass er ihn verliert. Ihr könnt mir glauben: Wenn Ihr nicht ein bisschen über den Verstand Bescheid wisst und über die Havingness-Stufe der Leute, dann könnte es sein, dass Ihr ein paar sehr üble geschäftliche Erfahrungen macht. Und wie gesagt, es könnte der Fehler Eurer Firma sein. Ihr könnt es nicht dem Kunden anlasten, wenn er das Geld bezahlt hatte und dann der Bursche, den Ihr losgeschickt hattet, um es zu holen, es verlor. Dies verursacht in Firmen oder Geschäften eine Menge Unterbrechungen. Ihr könnt also folgendes in Eure Checkliste aufnehmen: was ist die Havingness-Stufe der Person in Bezug auf Geld?

In den Franchises haben sie früher einen Geld-Prozess gemacht. Und der ging so: Der Typ saß da mit dem Trainer, und sie hatten eine Schachtel voll Geld. Und der Trainer nahm das Geld heraus, einen Schein nach dem anderen, zum Beispiel Dollars, und legte es auf das Knie des Burschen. Und er sagte: "Ich möchte, dass Du das hast." Und am Anfang sagte der Bursche normalerweise: "Oh, danke schön!" Und in dem Maße, wie die Menge Geld zunahm, sah man die Indikatoren erscheinen, dass er nicht mehr haben konnte. Er saß betreten da, bestätigte nicht mehr, und sagte: "Das reicht!" Seht Ihr? Das ist ein Problem mit Flows und ein Problem mit Havingness. Also, wie gesagt, wenn Ihr in Bezug darauf bei Eurem Personal und bei den Leuten, die für Euch arbeiten, nicht Bescheid wisst, dann denkt Ihr, dass Ihr diesen Scheck über 10.000 DM in der Tasche habt, und der Kerl kommt entweder ohne Scheck zurück, oder er ist nur über 1.000 DM ausgestellt. Und er erzählt Euch etwa so etwas: "Tja, als ich dahin kam, wollte der Typ bloß nur noch Waren für 1.000 DM." Aber wenn Ihr ihn ans Meter nehmen würdet, würdet Ihr herausfinden, dass er in Wirklichkeit dagesessen hat und den Kunden solange zugeredet hat, ihm weniger und weniger und weniger zu geben, bis sie bei seiner Havingness-Stufe angelangt waren, bei seiner eigenen Havingness-Stufe. So nach der Art: "Glauben sie nicht, dass das ein bisschen zu viel auf einmal ist, ich meine, sie sollten lieber weniger als 5.000 Stück nehmen..." Es ist also nicht immer so, dass es schwer ist, dem Kunden das Produkt zu verkaufen, manchmal liegt es einfach daran, dass derjenige, der verkauft, eine niedrige Havingness-Stufe hat. Und außerdem ist er ein schlechtes Aushängeschild für die Firma. Denn er verursacht, dass der Typ denkt: "Nun, vielleicht ist das Produkt nicht so wertvoll, vielleicht sind die bald aus dem Geschäft." Und wieder, nicht nur das Geld, auch die Unternehmen sind zu einem großen Teil von Vertrauen abhängig. Und wenn Euer Kunde kein Vertrauen zu der Person hat, die Ihr zu ihm schickt, um den Verkauf zu regeln - denkt daran, er repräsentiert Eure Firma - und wenn er kein Vertrauen zu dieser Person hat, dann hat er kein Vertrauen in Eure Firma. Okay? Das war das, was ich über Flows und Havingness sagen wollte.

Nun haben wir hier noch eine ernstere Angelegenheit, und das sind Overts in Bezug auf Austausch. Und das müsst Ihr unter allen Umständen bei Eurem eigenen Personal vermeiden. Und Ihr solltet sogar bei Euren Kunden darauf achten. Dies wäre die Kategorie davon, etwas zu liefern zu versprechen und es dann nicht zu liefern. Einfach das Geld zu nehmen und dann nicht das Produkt dafür zu geben. Und natürlich ebenso von der Seite Eures Kunden: wenn er Euch einen ungedeckten Scheck gibt. Und ich sage Euch, ich habe in Europa in vielen verschiedenen Ländern im Verkauf gearbeitet. Und ich muss sagen, dass die Deutschen sehr direkt und ehrlich in Bezug auf diese Sache sind, aber in manchen Gegenden versucht man fast durchgängig, Euch auf einem Flow zu betrügen. Ich habe zum Beispiel versucht, Dinge in bestimmten Gegenden von Frankreich zu verkaufen, und diese Leute versuchen, die Bezahlung so lange wie nur irgend möglich hinauszuzögern, manchmal um Jahre. Grässlich, da Geschäfte zu machen, finde ich, und sie haben alle möglichen Entschuldigungen, wie: "Die Wechselbank hat noch nicht ihr Okay gegeben", und so weiter, und so fort, "Wir können in diesem Land nicht bar bezahlen, wir werden eine Untersuchung vom Finanzamt bekommen"...alle möglichen Ausreden. Ich fand das heraus, als ich in den frühen Achtzigern für die Firma, für die ich arbeitete, den Job machte, dort Außenstände einzutreiben. Ich sollte also diese offene Rechnung in Höhe von 7.000 DM eintreiben, ich sollte es durchziehen, bevor ich die Stadt verließ. Sie stand schon seit Jahren aus. Die Produkte waren geliefert worden. Und so schlug ich sozusagen mein Zelt vor der Haustür auf. Und ich drohte mit allen möglichen polizeilichen und rechtlichen Aktionen und so weiter. Immer wenn sie mir die Tür vor der Nase zuschlagen wollten, sagte ich: "Okay, ich werde JETZT zur Polizei gehen." Und schließlich hatten sie es so satt, dass ich die ganze Zeit da stand, oder die Straße hinunter zur Polizeiwache ging - sie liefen natürlich immer hinter mir her, um mich aufzuhalten, und sagten: "Warten sie noch einen Moment, warten sie noch einen Moment, in einer halben Stunde haben wir es vielleicht!" Ich musste das zwei Tage lang machen. Und schließlich erreichte ich, dass sie einen Typ, der bei ihnen Buchhalter war, mit mir zur Wechselbank schickten, und er sprach da mit einem anderen Typ, und sie kriegten das alles klar und dann bezahlten sie. Dauerte etwa eine halbe Stunde. Wow! So einfach war das, mit all dem Papierkrieg, den sie da hatten, so einfach. Sie schoben die Schuld auf die Bank und auf die Volkswirtschaft und auf Ausländer, die einfach daherkommen und hervorragende Arbeit verrichten. Tatsächlich hatten sie den Kauf nie zur Währungskontrolle eingereicht und es nie durchgezogen. Und auf diese Art und Weise haben sie ihre Firma geführt. Das Geld schnell hereinbekommen, und es langsam auszahlen. Ihr seht, was ich meine. Auf diese Weise wurde nie eine Rechnung aus dem Ausland und selten eine aus dem Inland bezahlt, höchstens vielleicht nach anderthalb Jahren. Tatsächlich zahlten sie nie an einen Ausländer, wenn man nicht tatsächlich selber hinging und sie zwang. Ich weiß nicht, wie Ihr das findet, aber dies ist nicht der Schlag von Leuten, mit denen ich gerne Geschäfte mache. Dies ist ein eindeutiges Beispiel für Overts in Bezug auf Austausch. Und es gibt natürlich noch schlimmere, von denen jeder weiß, wie Kriminalität und Diebstahl und so weiter. Aber ich rate Euch, die Finger davon zu lassen, denn man geht dann wirklich in den Zuständen nach unten, denn dieses Spiel ist auf den Zustandsformeln gegründet, wie Ihr im Vortrag über Zustände gehört habt. Und wenn Ihr anfangt, so etwas zu tun und Overts gegen die Dynamiken begeht, dann werdet Ihr erleben, dass Ihr in einen niedrigeren Zustand geht. Und es ist schwierig, wieder nach oben zu kommen. Es ist in der Tat so selten, dass man darüber spricht: "Oh, dieser Verbrecher entschloß sich, alles zu gestehen, und jetzt ist er ein ganz normaler Geschäftsmann!" Oder er hatte eine heftige Erkenntnis oder so etwas. Oder er kam nach zwanzig Jahren aus dem Gefängnis und sagte: "Von jetzt an werde ich anständig sein!" Ich glaube, es ist kein Weg, den man beschreiten sollte. Es bedeutet, alles von vorne zu beginnen. Overts in Bezug auf Austausch sind also keine empfehlenswerten Praktiken.

Interessanterweise haben wir hier noch ein spannendes Thema, das Geld und Austausch betrifft. Es heißt "Havingness-Stufe gegen Besitz". Manche Leute in der Gesellschaft, vielleicht ist es bloß auf Grund ihres Falles, auf Grund ihrer Zeitspur, können nichts haben, wenn sie es nicht besitzen. Es gibt da einen Unterschied. Damit meine ich: Ihr könnt den Stuhl haben, in dem Ihr sitzt, Ihr könnt den Vortragsraum haben, aber ihr besitzt den Vortrag nicht. Ihr könnt die wunderschöne Landschaft haben, an der Ihr vorbeifahrt, aber Ihr müsst sie nicht besitzen. Aber es gibt Leute, die sind so weit unten in Bezug auf Havingness, dass sie etwas besitzen müssen, damit sie wirklich das Gefühl haben können, es zu haben. Manche davon sind übrigens sehr reich. Ihnen gehört alles. Und das ist ihre Havingness. Sie lassen niemanden herein, der diese Gemälde und all diese Sachen sehen könnte. Aber ich spreche von den Folgen davon, dass eine ganz normale Person, die eine solche Betrachtung hat, für Euch arbeitet oder dergleichen. Er wird die Firma nicht haben können, denn er arbeitet für Euch, vielleicht auf einer Provisionsbasis, aber die Firma gehört ihm nicht. Also ist sie nicht seine. Und Ihr werdet erleben, dass er immer herumläuft und Euch sagt, wie Ihr sie besser führen solltet, und der Grund dafür, dass er als Verkäufer kein Geld verdient, liegt in der Art und Weise, wie Ihr die Firma führt...und so weiter. Manchmal ist das, was der Bursche zwischen den Zeilen sagt, in Wirklichkeit: "Gib mir den Laden! Und dann werde ich ihn führen!" Er versucht also, Havingness durch Besitz zu ersetzen. Und diese Typen sind auch der Meinung, dass der Lohn, den Ihr ihnen gebt, das ist, was sie dafür zu bekommen haben, dass sie da sind. Sie müssen ihn nicht etwa verdienen. Besonders so ein Bursche mit solchen Betrachtungen, er denkt einfach: "Nun, ich werde in eine bessere Position kommen und die Firma besitzen." Er macht nichts. Er beschwert sich bloß. Nun, so jemanden könnt Ihr dadurch kriegen, dass Ihr ihn auf einer Provisionsbasis arbeiten laßt - er bekommt nichts, wenn er nichts verkauft. Aber es gibt noch einen anderen Punkt, auf den Ihr bei diesen Kerlen achten müsst: es kann sein, dass sie ein bisschen mildes Interesse dabei zeigen, Provisionen zu verdienen, um bei Euch gut angeschrieben zu sein, damit es so aussieht, als ob sie im Geschäft sind, aber immer, wenn sie mit den Kunden zu tun haben, nehmen sie Euch in Wirklichkeit die Kunden weg. Der Typ ginge zum Kunden und würde sagen: "Tja nun, ich könnte diesen Job viel besser machen, ich könnte bessere Produkte als dieses hier machen, und so weiter, und so weiter, aber im Moment habe ich noch nicht genug Geld, um mein eigenes Unternehmen aufzumachen." Oder: "Ich verdiene nicht besonders viel in diesem Job, übrigens, haben sie vielleicht einen Job für mich?" Der Bursche geht also herum und verkauft sich selbst oder versucht, eine Firma zu finden, in die er hineinkommen könnte, um sie zu übernehmen, und er benutzt Eure Kommunikationslinien dafür. Ihr bekommt nicht viel davon mit, denn die meiste Zeit ist er außerhalb Eurer Sichtweite. In so einem Fall ist es immer gut, das zu überprüfen, indem ihr ab und zu die Kunden anruft und fragt: "Wie finden sie eigentlich diesen Verkäufer?" Oder Ihr geht selber mal hin. Alles klar? Ihr müsst also auf solche Typen achten. Auf Grund der Flows und des Durcheinander von Flows und der Aberration in diesem Universum müssen wir uns hier einige Overts in Bezug auf Austausch, schlechte Havingness-Stufen oder Probleme mit Besitz und ein allgemeines Durcheinander von Flows und ehrlichem Handeln anschauen.

Was kommt als nächstes?... Die nächste Sache, über die ich in Bezug auf Austausch und Finanzen reden möchte, ist folgende:

LRH sprach über die grundlegenden Zustände, auf die man im Geschäftsleben trifft. Und er gab Formeln an, um diese Zustände zu handhaben. Viele Leute glauben, dass sie sich nur auf Geldverdienen oder auf die Org beziehen. Aber es gibt sie tatsächlich im Leben, auf den Dynamiken. Und wenn man sie nicht richtig anwendet, oder wenn man die falsche anwendet, dann wird man auf der Skala der Zustände nach unten gehen. Nicht weil es LRH so sagt. Sondern weil sie in das Spiel gehören, mit dem Ihr übereingestimmt habt. Ihr könnt das erkennen, wenn Ihr über die Zustände ziemlich gut Bescheid wisst, dann könnt Ihr beobachten, wie Leute die Zustände nach oben und nach unten gehen. Und wie sie Fehler machen, und wie sie vielleicht eine richtige Entscheidung treffen und ein bisschen nach oben kommen, aber dann wieder zurückfallen. Und das alles ist für sie wirklich ein Geheimnis. Es kann auf jeder Dynamik stattfinden, aber interessant ist es, das auf Euer drittdynamisches Verhältnis zu anderen in Bezug auf Austausch anzuwenden. Ihr könnt das außerhalb dieses Vortrags studieren, ich möchte das nicht zu sehr vertiefen, denn es gibt ein ganzes Band darüber, es heißt "Verbessern von Zuständen im Leben". Es ist ein etwa vierstündiger Vortrag, den ich vor kurzem in der Schweiz gehalten habe. Ich werde nur ein paar von ihnen behandeln. Ihr kennt alle Nicht-Existenz, LRH gibt eine Formel für Nicht-Existenz. Und die lautet im Grunde:

"Finde heraus, was gebraucht und gewünscht wird, und tue oder produziere es." Liefere ein Produkt oder eine Dienstleistung. Das klingt nun sehr einfach, aber wenn man das nicht macht, kommt man nicht aus Nicht-Existenz heraus. Und sie verbringen Jahre damit, in denen sie eigentlich versuchen herauszufinden, was gebraucht und gewünscht wird. Oder sie warten darauf, dass es von selbst zu ihnen kommt. Ihr wisst schon, wie der Bursche, der jahrelang darauf wartet, dass jemand stirbt und er eine Erbschaft macht. Alles was sie wissen, ist: "Nun, alles, was ich herausfinden kann, ist, dass diese Person jemanden braucht, dem er sein Geld hinterlassen kann, also werde ich darauf warten."

Okay, aber dann kommt Gefahr, wenn man mit etwas nicht in die Gänge kommt, wird man übergangen. Also übernimmt man den Hut, zu übergehen und jede Gefahr in einer gegebenen Situation zu bereinigen. Und man setzt die nötige Rechtsprechungs- oder Korrekturaktion ein. Glaubt mir, eine Menge neuer Unternehmen werden in einer sehr gefährlichen Position starten. Gewöhnlich stecken sie eine Menge Investitionen in ihre erste Gelegenheit, Geld zu verdienen. Sie kaufen jede Menge von diesem oder jenem Produkt, oder sie stellen eine Menge davon her, sie mieten teure Geschäftsräume an, und dann entdecken sie eine Menge Extraausgaben, mit denen sie nie gerechnet haben, Steuern und alle möglichen Sachen. Und schon stecken sie in finanziellen Schwierigkeiten. Besonders, wenn ihre Werbung in der Post verlorengegangen ist. Und so weiß noch nicht mal jemand, was für ein Produkt sie herstellen. Sie müssen also das alles bezahlen und haben dafür nichts herausbekommen. Was sie dann normalerweise machen, ist zur Bank zu gehen und einen Kredit aufzunehmen. Gegen welche Sicherheit? Nun, das Geschäft. Oder das Haus. Ihr bekommt keinen Kredit, wenn Ihr nichts habt, was Ihr dafür einsetzen könnt. Sie wollen eine Sicherheit für den Kredit.

Das ist also eine weitere Fallgrube, wenn man die Zustände nach oben gehen will. Wenn Ihr darüber hinaus kommt, kommt Ihr in Notlage, Ihr werbt, was das Zeug hält und versucht, so viel wie möglich zu liefern, es ist tatsächlich werben, sparen, vorbereiten auf die Lieferung, die Routine und die Ethik verstärkt einhalten. Und eine leichte Veränderung der Operationsgrundlage, damit man aus Notlage herauskommen kann. Und man kann es schaffen, wenn man so vorgeht, man kann in Normal kommen. Wenn die Dinge glatt laufen und alle Flows, die Flows, über die wir gesprochen haben, normal laufen. Und ich kann Euch nur sagen, der übliche Zustand in diesem Spiel ist zur Zeit Notlage. Oder tiefer. Normalerweise kommen die Leute nicht in einen stabilen, normalen Arbeitszustand, wo alles leicht vorangeht und so weiter. Und die Formel dafür wäre: verändere nichts. Es ist alles in Ordnung, Ihr inspiziert die Dinge regelmäßig, um mitzubekommen, wenn irgendetwas anfängt, sich zu verschlechtern, dann korrigiert Ihr es, oder wenn sich etwas verbessert, unterstützt Ihr es. Aber das ist dann kein statischer Zustand, Ihr müsst clevere Ideen haben, wie Ihr außerdem Eure Produktion und die Verteilung verbessern könnt. Und dadurch, wenn Ihr das sehr clever macht, kommt Ihr in Überfluss. Anders ausgedrückt, Ihr bekommt einen Haufen Geld herein, einen ganzen Haufen Austausch für die ganze Arbeit, die Ihr gemacht habt, um das alles zu handhaben und Euren Versand und den ganzen Kram, den Ihr gemacht habt, jetzt kommt eine Menge herein. Was macht man nun damit? Vielleicht die Rechnungen in Frankreich eintreiben, dann kommt noch ein bisschen mehr herein. Aber das ist nicht wirklich Überfluss, das ist ein Rückstand. Man differenziert das in den Formeln, ob der Überfluss durch das Eintreiben oder Handhaben eines Rückstandes verursacht wurde, oder ob es ein tatsächlicher Zustand ist, der auf dem Geschäft gründet.

Grundlegend ist, dass Ihr, wenn Ihr einen solchen Überfluss erreicht, als erstes alle offenen Rechnungen begleicht. Ihr müsst sie erst alle finden und sie dann bezahlen. Vielleicht schafft Ihr nicht alle während dieses ersten Überflusses, aber worauf es ankommt, ist, dass Ihr versucht sicherzustellen, dass Ihr nicht die Zustände zurück in die Zahlungsunfähigkeit schlittert. Das wäre eine Art Notlage oder noch tiefer, Gefahr. Warum geht Ihr los und kauft ein neues Auto? Weil Ihr denkt, dass Ihr gerade eine Menge Geld verdient hättet, aber wenn Ihr die Bücher überprüfen würdet, dann würdet Ihr feststellen, ooh, das ganze Geld gehört schon jemand anderem. Vielleicht ist genug übrig, um eine Flasche Champagner zu kaufen. Okay, der Rest von dieser Überflussformel ist also: Nachdem Ihr festgestellt habt, dass es da einen Überfluss gibt, spart Ihr und bezahlt alle Eure Schulden. Und dann findet Ihr heraus, was wirklich der Grund für den Überfluss war. Und das verstärkt Ihr. Okay? Ihr verstärkt oder unterstützt es. Nehmt den Fall von dem Burschen, der zwei Jahre braucht, um seine Außenstände einzutreiben - denkt daran, dass Ihr das richtige Warum herausfinden müsst. Die Firma, die Ihr aufgefordert habt zu zahlen, hat zwei Jahre lang nicht gezahlt. Den Überfluss zu verstärken hat nichts mit dieser Firma zu tun. Denn wenn es nach denen ginge, würdet Ihr in Gefahr oder Nicht-Existenz landen. Der Überfluss wurde in Wirklichkeit von dem verursacht, der sich da vor die Tür gestellt hat und die Rechnung eingetrieben hat. Also gebt Ihr ihm vielleicht mehr Verantwortung und befördert ihn. Seht Ihr, was ich meine, Ihr müsst die Ursache des Überflusses entdecken. Sagt nicht einfach: "Also, die haben ihre Rechnung bezahlt, folglich sind sie der Grund für die Überfluss-Statistiken." Klar? Seid also vorsichtig, wenn Ihr nach der Ursache für den Überfluss sucht, es ist nicht immer der Name, der auf dem Scheck steht. Vielleicht ist es der Bursche, der den Scheck für Euch eingetrieben hat.

Das sind also die üblichen Zustände, die man im Geschäftsleben anwenden würde. Wenn Ihr mehr darüber wissen wollt, dann möchte ich Euch auf das Band über "Verbessern von Zuständen im Leben" verweisen.

Wann wollen wir eine Pause machen? Wollt Ihr eine Kaffeepause? Denn ich möchte dann mit dem ganzen Thema "Weltweite Finanzen" beginnen.

Dies ist Teil Drei des Vortrags über "Austausch und Finanzen". Wir gehen nun weiter zum Weltgeschehen; wie Ihr wisst, haben wir darüber gesprochen, wie man von lokalen Dingen beeinflusst werden kann, über Austausch und über Euer Geld, über Kommunikationsverzögerungen durch die Post und die steuerlichen Verhältnisse in Eurem Bereich, und das sind nicht die einzigen Faktoren, die Euren Austausch beeinflussen. Oder Eure Produkte oder Euer Einkommen. Das sind nur diejenigen, von denen die meisten Leute wissen und die sie diskutieren und handhaben können. Und man liest darüber in den Zeitungen. Außer über die Aspekte, die aus der Fallhandhabung kommen, über die wir auch gesprochen haben.

Aber jetzt werden wir darüber sprechen, wie das Weltszenario davon aussieht. Und wie muss man ermitteln, um in diesem Klima oder auf dieser Operationsebene erfolgreich zu sein? Nun, Ihr müsst sehr clever sein, denn es gibt nicht viele Leute, die das machen, außer denen, die es planen.

Als erstes müsst Ihr Euch klarmachen, dass keines dieser Dinge aus Zufall passiert. Wenn Ihr "Modelle und Szenarios" im "Sektor 9" lest, all diese verschiedenen Dinge, die auf dem Planet passieren, könnt Ihr sehen, dass sie sehr sorgfältig geplant sind. Sie werden nach einem derartig langsamen, natürlich wirkenden Zeitplan aufgebaut, dass die Leute denken: "Nun ja, so ist es nun einmal." Im Sektor 9-Buch steht tatsächlich eine ganze Menge darüber. Wie Szenarios über mehrere Leben hinweg geplant werden.

Und wenn man die "Szenario-Skala" nach unten geht, greifen es die Zeitungen etwa auf der Ebene auf: "Dies passierte gerade vor einer Woche, und wir wissen nicht, warum es passierte." Oder irgendein Typ, der ein Insider ist, sagt voraus, dass die Inflation sich verringern wird. Ihr bekommt also nur einen Vorsprung von vielleicht einem Monat oder einer Woche oder sogar nur einem Tag, um Eure Maßnahmen im wirtschaftlichen Szenario zu planen. Lasst uns also ein paar Dinge in der Weltszene in Augenschein nehmen.

Man kann immerhin Ermittlungen anstellen, und wenn man sich dieser langfristigen Szenarios und Pläne bewusst ist, dann kann man so etwas wie in eine Richtung gehen, die nicht in einen direkten Widerspruch mit ihnen mündet. Wie viele Leute hätten vor einem Jahr nach all den guten Nachrichten über Russland und der Befreiung seiner Satellitenstaaten und so weiter gedacht, dass sie jetzt schon wieder in Schwierigkeiten kommen würden, und dass ihnen Geschäfte und Hilfe verweigert werden, weil sie immer noch ein bisschen starrköpfig sind? Aber wir verstehen auf breiterer Basis, dass die westliche Welt von einigen Entwicklungen im Ostblock fast völlig unvorbereitet getroffen wurde. Es gab eine weitere Macht, die sich hinter der Szene hielt. Nicht aus Russland. Aber aus den Reihen derer, die wir Markabianer nennen. Die Typen von Markab aus Sektor 9. Sie haben beschlossen, mit den Implantern zu brechen. Und so kam es zu dieser Art Konflikt, welche Art von Ein-Planet-, Eine-Welt-Regierung sollen wir haben? Soll alles durch Implants beherrscht werden oder durch Wirtschaft und Verwaltung? Und gerade im Moment kann man sehen, dass dieser Konflikt immer noch im Gange ist. Die Europäer, außer England, halten sich ziemlich aus diesem Konflikt im Nahen Osten heraus. Russland und China halten sich heraus. Japan. Ich meine, sie geben ein bisschen Geld, aber sie mischen sich nicht ein. Was da vor sich geht, ist ein Test für eine Eine-Welt-Regierung. Es ist ziemlich offensichtlich, welche da gerade getestet wird, denn man hört nicht etwa: "Die UN-Truppen haben dies und das im Nahen Osten gemacht", man hört: "Präsident Bush hat seine Truppen angewiesen..." Offensichtlich ist es nicht die UN, die das macht. Offensichtlich kontrollieren die USA die UN. Und die anderen sind da drin, weil sie darauf zählen, dass sie Fehler machen werden, und... wir werden die UN übernehmen, nachdem sie ihre Fehler gemacht haben. Die alte Geschichte. Es gibt da eine Art Plan, einen Grundstock für eine Eine-Welt-Regierung in der UN, aber wer wird sie kontrollieren?

Man konnte eine Menge ziemlich kritischer Zeitungsartikel lesen, wahrscheinlich aus Europa, England und den USA, die sich gegenseitig dafür kritisierten, wie viel sie sich an dem Konflikt im Nahen Osten beteiligen. Und neulich habe ich im Schweizer Radio und Fernsehen einen erstaunlichen, halbstündigen, übersetzten Kommentar gehört, in dem ein ehemaliger Offizieller aus der amerikanischen Regierung eine nahezu einseitige Kritik der Amerikanischen Lebensweise gab und darüber sprach, wie das Land bergab geht, hinein in eine Diktatur, eine wirtschaftliche Diktatur, und es war sehr ähnlich wie das, was LRH über das Römische Reich gesagt hat: halte das Volk interessiert an Brot und Spielen, und sie werden keinerlei Aufmerksamkeit mehr darauf richten, wer in der Politik was tut.

Diese Art Sache passiert also gerade. Und die Europäer sind zweifellos auf der einen Seite davon, und die Engländer und Amerikaner nehmen die andere Seite ein. So ist es zur Zeit, und nebenbei: Dieser ganze Golfkrieg und das ganze Zeug war vorhersagbar und wurde vor langer Zeit geplant. Und nur die Stupidesten bemerkten nicht, dass in der Deutschen Armee Wüstentarnfarbe gekauft wurde. Das ist einige Jahre her.

Wie auch immer, was dadurch etabliert wird, ist das, was in "Sektor 9" beschrieben ist, nämlich eine Sache so schlimm zu machen, dass die Leute erkennen, dass sie nicht ohne eine Art allgegenwärtigen Großen Bruder überleben können. Anders ausgedrückt, sie brauchen also eine Eine-Welt-Regierung. Das bedeutet wiederum die Möglichkeit, dass jede Nation ihre Souveränität verliert. Und es bedeutet eine Chance für jede Nation, die das vorhat, ihre Philosophie und ihr Wirtschaftssystem in die anderen hinein zu bugsieren. Und am Ende natürlich ihre Gesetze und Gebräuche. Wenn dahinter also eine böse Absicht steckt und eine Absicht, Kontrolle auszuüben, kann das schließlich auf eine sehr, sehr schlechte Eine-Welt-Regierung und einen sehr totalitären Planeten hinauslaufen. Mit einer eher liberalen, konservativen Absicht könnte man bei etwas landen, das mehr Repräsentation für die verschiedenen Völker der Erde beinhaltet. Wobei man sich darüber klar sein muss, dass sie ursprünglich von verschiedenen Planeten in diesem Sektor kamen.

Wie beeinflusst dies nun Euer Geschäft, Eure wirtschaftlichen Tätigkeiten, Eure Fähigkeit zu überleben? Nun, zunächst einmal solltet ihr besser Eure Position bestimmen. In welchem Land ihr seid. Was ist die politische und die wirtschaftliche Situation? In welche Richtung bewegt sich die Regierung? Versteht Ihr? Ihr könnt nach und nach Indikatoren bekommen. Und, natürlich, in welcher Branche seid Ihr tätig? Wenn Ihr zum Beispiel gerade jetzt in Amerika wärt, könntet Ihr Millionär werden, wenn Ihr Bomben herstellen würdet. Wenn Ihr in Deutschland wärt, könntet Ihr vor Gericht kommen, wenn Ihr chemische Waffen produziert hättet. Darum sage ich, Ihr solltet besser Eure Branche auswerten, wo sie ist, was in der Zukunft passieren wird. Und dafür braucht Ihr Informationen. Ich kann Euch nicht die ganzen Informationen geben. Vieles erscheint in Euren eigenen Zeitungen. Ich kann Euch Vergleichsdaten darüber geben, was in der Welt passiert. Ich sage Euch, es gibt da im Grunde zwei Seiten, es gibt die markabianische Seite und die Seite der Implanter, und es gibt ein paar Leute, die eine dritte Alternative bevorzugen, zum Beispiel wir und vielleicht auch ein paar Länder der Dritten Welt. Das bedeutet nicht, dass wir über Nacht die Wirtschaft stoppen würden oder so etwas, es bedeutet bloß, dass wir in Bezug auf die Leute ein Szenario laufen würden, das nicht geheim, nicht heimlich und nicht versteckt ist. Wir würden ihnen mehr oder weniger sagen, wie die Zukunft des Planeten aussehen wird, und wir würden ihnen ein bisschen von den Verwicklungen erzählen, die es dabei gibt, wenn man einen solchen Planeten regiert und verwaltet, und wir würden ihnen erlauben, ihren verschiedenen Gebräuchen und dergleichen in ihren Gebieten nachzukommen, denn wir wissen, warum es die gibt. Wir mischen uns nicht in die Bräuche der Leute ein, diese Dinge haben eine Geschichte, die weit zurückreicht. Genau wie bei einer Regierung oder einer großen Organisation. Man sollte sich nicht in die 2D der Leute einmischen. Man wird dadurch sehr verstrickt. Und man gerät in sehr, sehr unterschiedliche Meinungen hinein. Schaut Euch die Sache mit der Abtreibung an, die gerade läuft. Die Hälfte der Leute ist dafür, und die Hälfte ist dagegen, und sie versuchen es immer noch aufzulösen, indem sie - es gab ein Gesetz, sie versuchen einzugreifen, und in mehreren Staaten oder Ländern halten sie Abstimmungen ab.

Ihr müsst also ermitteln und untersuchen, wie die Situation in Eurem Land beschaffen ist, und ihr müsst sie in ihrer Beziehung zu anderen Kräften untersuchen, die vielleicht im Konflikt stehen mit denen in Eurem eigenen Land, und ihr müsst erkennen, dass es einen ziemlichen Wettbewerb darin gibt, zu versuchen, die Länder der Dritten Welt von einem Lager ins andere zu lenken. Und schaut Euch das sehr sorgfältig an, damit ihr das nächste Jahrzehnt überleben könnt, denkt daran, dass dieses ganze Szenario mit dem Krieg im Nahen Osten diesmal nicht so ernst ausgefallen ist, wie es hätte sein können. Der Plan dahinter bestand darin, bei allen Leuten so viel Abscheu für Krieg zu erzeugen, dass sie alle einer Eine-Welt-Regierung beitreten würden. Dieses Mal funktioniert es aber nicht ganz so. Es gibt da Streit. Seht Ihr?

Nun, speziell wenn Ihr in einem Gebiet seid, das, man könnte sagen, achterbahnfährt oder PTS zu diesem ganzen Kontrollszenario ist, sagen wir mal in Russland, dem Nahen Osten, den Ölländern im Nahen Osten, nun, es ist nicht gut, Euer Geld in diesen Gebieten zu haben. Ich meine damit, wenn Ihr Euer Geld vor ein paar Monaten in Kuwait gehabt hättet, dann wärt Ihr ausgelöscht worden. Wenn Ihr es vor ein paar Jahren in Beirut gehabt hättet, wärt Ihr ausgelöscht worden. Und wenn Ihr es vor kurzem im Irak gehabt hättet, wärt Ihr ausgelöscht worden. Okay? Das lässt den Blick auf die Bank- und Versicherungsunternehmen fallen. Denkt daran, in diesen Gebieten sind eine Menge internationaler Banken. Nun, diese haben auch Verluste. Und die Versicherungsgesellschaften, sie haben Verluste. Auch sie können pleitegehen. In Amerika sind eine Menge Sparkassen und Kreditanstalten in Konkurs gegangen. Ihr seht also eine sehr instabile Finanzwelt vor Euch. Es ist also weise zu wissen, wo man sein Geld hinein steckt, und wie sicher es ist. Besonders in Gebieten, die mit diesen anderen Regionen, die untergehen können, in Verbindung stehen. Das müsst Ihr also auch analysieren, um erfolgreich zu sein.

Ganz ähnlich gilt es für Märkte, Börsen und so weiter, die Kontrolle ausüben - übrigens, der Aktienmarkt ist einfach eine Methode, Geld von der Öffentlichkeit zu leihen, es ist wirklich interessant, das ist wie die Situation mit den Steuern der Regierung: sie leihen sich immer Geld von Euch, um in Eurem Land entweder gute oder schlechte Dinge zu tun, aber beim Aktienmarkt leihen sich Unternehmen Geld von Euch. Und einige dieser Unternehmen werden tatsächlich zum größten Teil von der Regierung finanziert. In guten Zeiten, etwa wenn sie Rüstungsgüter produzieren, können sie am Markt sehr erfolgreich sein. Jede Menge Gewinne. In schlechten Zeiten muss das nicht so sein, sie können ebenso gut in Konkurs fallen. Es kommt also nicht genau darauf an, Ihr müsst Euch klarwerden, dass sich die Unternehmen von Euch als dem, der die Aktien erwirbt, Geld leihen. Euer Vertrauen in den Aktienmarkt ist also wieder das gleiche Vertrauen in Geld. Ihr denkt also: "Ja, ich werde hierbei einen Riesengewinn machen, die Aktie wird steigen, und ich verkaufe zu einem höheren Preis." Auch hier gibt es wieder interne und öffentliche Informationen darüber.

Gerade vor kurzem ist mir aufgefallen, dass es in den letzten paar Jahren im Finanzwesen des Planeten ein unglaubliches Hin und Her gab, wisst Ihr, immer hin und her, die Aktie steigt nicht stetig und fällt auch nicht stetig, sie geht hoch und runter. Und so wird man die ganzen kleinen Leute los. Versteht Ihr? Auf diese Weise werden sie die ganzen kleinen Leute auf dem Markt los. Sie können es sich nicht leisten, genug Aktien zu kaufen, um die Zeit durchzuhalten, wenn der Kurs fällt. Aber es sieht gut für sie aus, also ermutigen sie ihn, Aktien zu kaufen, und dann lassen sie ihn abstürzen. Ihr könnt daran also sehen, dass auch die Märkte sich in Richtung Eine-Welt-Regierung bewegen. Bekomme Kontrolle. Das ist der Name des Spiels. Wenn Du nicht die Regeln kennst, nach denen sie arbeiten, wenn Du nicht all diese internen Dinge kennst, wirst Du wahrscheinlich zwanzigmal hintereinander ausgelöscht.

Okay, das waren also die Märkte. Behaltet das im Auge. Und ja natürlich, Policy über Finanzplanung. Als Grundlage hat LRH gesagt, dass es da die eine Hauptregel gibt: Verdiene mehr, als Du ausgibst. Und wenn man sich das als Regel anschaut, hört es sich ziemlich einfach an, man geht nie pleite. Und man gerät nie in Schulden bei der Bank. Und man kann seinen Kopf wirklich oben halten und selbstbestimmt sein. Das ist also die große Regel, das ist das Gesetz. Wir werden hier nicht in Finanzplanung einsteigen, das wäre ein anderer Vortrag, aber als Grundlage: Verdiene mehr, als Du ausgibst. Vor einem Jahrhundert muss das jeder gewusst haben. ("Es gab keine Kreditkarten!") Ja, heute wissen sie es nicht mehr. Es ist ganz in Ordnung, mehr auszugeben, als man verdient.

LRH hatte auch immer eine Policy über Einkünfte, das war eben eine über Finanzplanung. Und jene Policy ist einfach: Wenn die Zeiten schlecht werden, oder man eine Abwärtstendenz entdeckt, und man kann es nicht überwinden, indem man einfach die Notlagen-Formel anwendet, anders ausgedrückt: die Inflation frisst Eure Produkte auf Eure Leute arbeiten härter und sie schaffen mehr, aber die Inflation frisst es auf oder die Steuern. Oder die Arbeiterunfallversicherung oder sonst so etwas. Er sagt immer, dass man alternative Einkommensquellen finden soll. Das könnte ein anderes Produkt sein, eine andere Dienstleistung, eine andere Firma, was auch immer, aber man muss es finden. Und erinnert Ihr Euch an das Beispiel mit den Schwarzarbeitern vorhin, das war ihre alternative Einkommensquelle, um damit zu überleben, und darum protestierten sie, als die Regierung sagte: "Hey, gebt uns darüber Auskunft." Findet also auf alle Fälle alternative Einkommensquellen, und dafür gibt es keine Beschränkungen, es liegt nur daran, wie viel Ihr machen könnt, und wahrscheinlich werdet Ihr sehr clever darin, wie viel Ihr in Euren normalen Tagesablauf einbauen könnt. Es kann alles Mögliche sein, etwa Versandverkauf oder in der Freizeit für jemand anderen arbeiten, es muss nicht in der eigenen Firma sein. In England habe ich achtbare Hausfrauen gesehen, die Strickarbeiten annahmen, und die strickten und es verkauften. Jawohl, sie haben sogar Clubs gegründet, und sie stellen dieses Zeug her und verkaufen es. Alles Schwarzgeld. Wer würde schon auf so etwas wie einen Strickclub kommen? Also: mehrfache Einkommensquellen. Und das müsst Ihr auch ermitteln.

Und die letzte Sache, die ich noch habe, ist das Ermitteln. Während Ihr voranschreitet, ermittelt Ihr ständig. Ihr bringt ständig die Daten mit den Nachrichten zusammen, mit der Entwicklung der Märkte, mit den Dingen, die in der Welt vor sich gehen, wie es aussieht, oh, oh, diese Typen werden in Schwierigkeiten kommen. Haltet Euch auf dem Laufenden, besonders in Eurer Branche und in Branchen, in die Ihr hineingehen wollt, falls etwas passiert. Haltet Augen und Ohren offen, und vielleicht gibt es Möglichkeiten, um etwas zu produzieren, direkt hinter Eurem Haus. Ein Typ glaubt zum Beispiel, dass er aus seiner Stelle in der Fabrik entlassen wird. Er hat in einer Fabrik gearbeitet, die chemische Bomben hergestellt hat, und sie ist in Konkurs gegangen. Oder sie sind vor Gericht und müssen alle Angestellten feuern. Nun, vielleicht hat dieser Bursche eine Menge Werkzeug in seiner Garage, und er weiß, wie man Autos und Motorräder repariert. Er fängt also gleich an, herumzugehen und Leute anzusprechen: "Hallo, ich wohne in der Nachbarschaft, ich werde jetzt in Zukunft Eure Autos reparieren, und so und so viel nehme ich dafür." Das ist bloß ein kleines Beispiel, aber Ihr könnt erkennen, dass ein Bursche, der sich darauf vorbereitet, überleben wird. Und ein anderer, der das nicht macht, lebt von der Wohlfahrt und wartet darauf, dass irgendjemand anderes ihm einen Job gibt. Wenn er sein Haus abbezahlt, wird er es vielleicht verlieren. Seht Ihr, was ich meine?

Seid also auf diese Art Dinge vorbereitet. Diese Kerle, die diese Weltszenarios steuern, scheren sich einen Dreck darum, wie viele Leute sie verletzen, solange sie gewinnen. Sie scheren sich einen Dreck, es interessiert sie nicht, wie viele Unternehmen in Konkurs gehen, es interessiert sie nicht, wieviel Geld verloren geht, es interessiert sie nicht, wie viele Gebäude zerstört werden. Ist Euch das klar? Solange sie als Sieger daraus hervorgehen.

Es ist also keine Frage des Glücks, es hängt davon ab, dass man sich von diesen, sagen wir mal, schlechten Szenarios fern hält, nicht hineingerät, oder ermittelt, auf welche Bereiche sie sich erstrecken werden. Und Ihr könnt mehr darüber herausfinden, wenn Ihr das Sektor 9-Buch lest und Euch den Vortrag über die "Verbesserung von Zuständen im Leben" anhört. Aber Ihr müsst ständig eine Ermittlung laufen haben, erst recht heutzutage. Seid sehr wachsam gegenüber allen Daten über Euren Job und Eure Position, von welchen Quellen sie auch kommen mögen. Beziehungsweise über Eure Branche. Ich meine, solche Dinge geschehen heutzutage schnell. Ich kann Euch unmöglich all die verschiedenen Ermittlungen mitteilen, die auf dem Planeten stattfinden, aber ich kann Euch sagen, wie Ihr danach Ausschau halten müsst. Und zwar müsst Ihr Euch diese Daten und die Sachen, die wir in diesem Vortrag behandelt haben, anschauen. Und wachsam sein gegenüber lokalen Szenarios, nationalen Szenarios, regionalen Szenarios und Eine-Welt-Szenarios. Wenn Ihr auch den UFO-Vortrag gesehen habt, werdet Ihr auch ein wenig Bewusstsein über die außerirdischen Szenarios haben.

Ich glaube, im Rahmen eines Vortrags über das Geschäftsleben sollte ich erwähnen, dass wir vor ein paar Jahren eine Insider-Linie zu einem speziellen Unterrichtungspapier für Bankiers hatten. Sehr privat. Und es gab jemanden, der es mir schicken wollte, und er sagte, darin stünde, was Bankleute einander als gute Investition in den Neunzigern empfehlen würden. Und bevor ich die Insider-Informationen hatte, versuchte ich zu erraten, was darin stehen würde. Ich lag total falsch. Ich war vollständig von dem geblendet worden, was zu der Zeit an Bla-Bla in den Zeitungen stand. Was man dort lesen konnte, drehte sich um alternative Energiequellen, grüne Produkte, Erhaltung, bessere Methoden, Verschmutzung aus der Atmosphäre herauszuhalten, mehr Projekte zu machen, um die Natur zu handhaben und so weiter. Und ich wusste, die Steuerzahler würden danach greifen, selbst wenn es die Regierungen finanzieren müssten, sie würden sagen: "Ja, wir stimmen dafür." Und da Regierung und Banken eng miteinander verflochten sind, rechnete ich mir aus, dass das die Linie sein würde, auf der sie in den Neunzigern vorgehen würden, wobei sie versuchen würden, die Leute glauben zu lassen, dass mit dieser Eine-Welt-Regierung eine bessere Welt kommen würde.

Ich lag total falsch. Diese Insider-Linie, die wirklich geheimen Daten handelten von Erfindungen und High Tech, die sie von den Fremdlingen erobert - oder gestohlen oder ausgeliehen -hatten. Es hatte nicht einmal etwas mit diesem Planeten zu tun. Und da merkte ich, wie stark die außerirdische Kontrolle über die Spitze des Org-Boards auf diesem Planeten war. Das ist jetzt ein paar Jahre her. Der Geheimbrief besagte: ratet Euren Banken, in superkalte Werkstoffe zu investieren, um die es im Weltraum gehen wird, weil der Antrieb von verschiedenen neuartigen Raumschiffen mit diesen superkalten Dingen gekühlt werden wird. Computer, die auf der Grundlage von Lichtwellen arbeiten, damit sie nicht von den elektromagnetischen Feldern gestört werden, die um fliegende Untertassen herum sind. Extra hartes Metall mit sehr geringem Gewicht, das sie ebenfalls bei fliegenden Untertassen gefunden haben, es ist hart wie Diamant, sie sagen, dass es hart ist wie Diamant, und es ist tatsächlich mit einer dünnen Schicht Diamant überzogen. Und natürlich die alte Geschichte, was wir immer schon gemutmaßt haben, Investitionen in Genforschung. Macht Euch klar, dass es nicht so viele Erbkrankheiten auf diesem Planeten gibt. Ich meine, die meisten Leute sehen recht normal aus. Es hätte sich höchstens um so etwas wie ein Krebsprogramm handeln können oder so etwas. Die Geldmenge, die sie da hineinstecken wollten, deutete eher auf eine genetisch kontrollierte Bevölkerung hin.

Anders gesagt, all diese Dinge, die ich nicht erraten hatte, hatte etwas mit diesem Planeten zu tun. Dies wurde innerhalb der höchsten Banker-Ebenen in den Umlauf gebracht. Wow! Nun, wer wird dafür Geld geben? Wie verkauft man das einer durchschnittlichen Person? Aber wenn man eine Eine-Welt-Regierung hätte, müsste man es nicht verkaufen. Diese Kerle kontrollieren dann, wohin das Geld fließt. Versteht Ihr? Es könnte als geheime, notwendige Regierungsprojekte deklariert werden. Oder militärische Geheimnisse. Seht Ihr, was ich meine?

Das war also wirklich ausgefallen. Und das war vor vier, fünf Jahren. Seitdem sind eine Menge Geschichten und Bücher über UFOs herausgekommen, die die Regierungen immer noch unbestätigt lassen, aber die Bankleute bestätigen es bestimmt, und sie sind nicht blöd. Werdet Euch also klar darüber, dass es da eine ganz andere Ebene von Vorgängen gibt, auf einer planetarischen und interplanetarischen Szenarien-Ebene. Und wenn Ihr diese ebenfalls im Blick behaltet...nebenbei, ich habe danach einen Vortrag über UFOs gehalten. Das schien vielleicht wirklich ausgefallen zu sein, die Leute waren sehr erregt darüber, aber ich bin mir sicher, dass sie es nicht hinsichtlich Ihrer eigenen Geschäfte ausgewertet haben. Aber das müsst Ihr vielleicht in allernächster Zeit -wenn dies das ist, womit sich die Spitzen-Bankleute auf dem Planeten beschäftigen und worein sie investieren, und all das Gerede über Umwelt und grüne Projekte und das ganze Zeug soll bloß Staub aufwirbeln. Und die jüngsten Entwicklungen in diesen außerirdischen Szenarios besteht natürlich darin, dass diejenigen, die die Außerirdischen unterstützen, die nicht so netten Außerirdischen sollte ich besser sagen, sie in die Bevölkerung der Erde integrieren wollen. Und wenn man ein bisschen telepathisch auditiert und einen von diesen Fremdlingen kontaktiert, wird man herausfinden, dass ihnen eine Menge Dinge versprochen wurde, damit sie hier auf diesen Planeten kommen und den Implantern mit dieser High Tech helfen. Und dass sie gerne einen Austausch dafür haben wollen, aber niemand hat den bekommen. Dies passt übrigens sehr gut mit den Berichten von den UFO-Gruppen zusammen, dass diese Arten außerirdischer Körper sehr dünn und zerbrechlich sind und keine zweite Dynamik haben. Sie werden tatsächlich mit Hilfe von Gentechnologie in großen Bottichen gezüchtet.

Dies passt alles zusammen. Und man stellt fest, dass es auf diesem Planeten eine Menge überzähliger Thetans gibt. Es ergibt sich ein fürchterliches Bild: Außerirdische Entitäten werden geheim in den Planeten integriert. Denn sie sind tatsächlich auch Thetans, ich meine, damit ist nichts falsch, aber sie werden in menschliche Körper gesteckt und diese werden in unterirdischen Basen gezüchtet und hergestellt und für das Leben auf diesem Planeten vorbereitet, ihnen wird eine Sprache beigebracht... Aber denkt daran, sie bekommen etwas, das sie in ihrer eigenen Galaxie oder auf ihrem Planeten nicht haben: eine Chance auf neue Körper. Und ein besseres Spiel für sie. Wenn sie den Typen helfen, die versuchen, den Planeten zu kontrollieren. Jedermann in Reih und Glied zu halten. Sie haben eine viel ältere Technologie und viel mehr Konformität. Ihre Vorstellung von Spaß ist es, zuzusehen, wie ein neuer Körper in einem Tank wächst. Wisst Ihr, so wie sie es jetzt mit Babys in Reagenzgläsern machen, zusehen, wie ihr Körper wächst, und das erklärt eine Menge von diesen Entführungen und Experimenten mit Leuten und all diese Sachen.

Sie warten einfach auf die Zeit, wenn die Eine-Welt-Regierung sagen wird: "Okay, jetzt können wir damit beginnen, Außerirdische nach einem Geheimvertrag zu importieren und ihnen menschliche Körper zu geben, Erdenkörper." Und das genetische Szenario ist dafür da, um sicherzustellen, dass es funktioniert, und auch, um es zu tarnen und es als eine Art genetischer Fortschritt darzustellen. Denn sie werden ein wenig desorientiert sein und nicht wirklich so wie andere Leute, die schon seit langem auf dem Planeten sind.

Das ist also das Geheimnis der Eine-Welt-Regierung. Es ist nichts falsch damit, ein paar Besucher aus dem Weltraum zu haben, und es ist nichts falsch damit, wenn ein paar von ihnen sogar Körper nehmen, aber es wäre besser, wenn man wüsste, wer sie sind.

Und das ist der Grund, aus dem dieser Konflikt auf den obersten Szenario-Ebenen gerade abläuft, von dem ich im UFO-Vortrag gesprochen habe, der tatsächlich gerade von all diesen Konflikten auf dem Planeten gelöst wird. Sollten wir eine Eine-Welt-Regierung haben, die geheim Fremdlinge importiert, um jedermann zu kontrollieren? Oder sollten wir eine Eine-Welt-Regierung haben, die sich auf die alte Geschichte dieses Sektors gründet? Vorzugsweise - den Leuten zufolge, die das wollen - mit einer Verwaltung und Wirtschaft nach markabianischer Art? Nun, beide sind keine großartigen Alternativen. Beides sind ziemlich konformistische Lebensstile. Wenigstens fahren die Markabianer nicht mehr auf das Implantieren ab. Ihnen wurde klar, dass sie selber ziemlich implantiert sind. Aber das ist nicht so schwarz-weiß, es gibt immer noch eine Menge Markabianer, die auf dieser Seite hier mit den Implantern arbeiten, eine Menge Implanter hier auf der anderen, vielleicht haben sie sich gebessert, und eine Menge Typen haben die anderen Reihen infiltriert. Die Fronten sind noch nicht wieder klar. Aber ich kann Euch sagen, dass das die Richtung ist, in die es sich bewegt.

Die gute Nachricht dabei ist, dass nicht jedermann von diesem Zeug überzeugt ist. Besonders nicht Saudi-Arabien und die, tut mir leid, die islamischen Staaten. Sie versuchen immer noch, jeden zu bekämpfen. Speziell einige der orientalischen Rassen und der Länder der Dritten Welt, und sie sind überbevölkert. Und sie haben andere Probleme. Und gerade im Moment sehen wir eine Art Kampf um die Kontrolle über den Planeten. Mit welcher Philosophie. Und der Punkt dabei ist, dass keine der Philosophien, die gegenwärtig im Gespräch sind, weder die markabianische noch die Implanter-Philosophie, ganz offen und ehrlich sind, sie wollen ihr Geheimnis behalten. Und das ist fast genau das, was im Sektor 9-Buch vorhergesagt wurde, nämlich dass es eine dritte Alternative geben muss, nicht das Buch "Alternative 3", sondern einfach eine Alternative für diesen Planeten. Und die einzigen Leute, die in der Lage sind, diese Alternative als vollständiges Szenario von oben bis unten zu verstehen, sind die Leute, die unter LRH und in der Freien Zone studiert haben. Sie können diese Alternativen sehr leicht verstehen. Es liegt bei uns also eine Verantwortung, zu zeigen, was wir machen können. Zum Beispiel dieses Forschungsprojekt, über das ich Euch erzählt habe. Wenn wir die Lebensfähigkeit von Körpern unter Beweis stellen würden, würden wir keine Gentechnologie mehr brauchen. Man kann in Kommunikation mit seinem Körper kommen und ihn in Ordnung bringen, man braucht ihm keine Spritzen und Drogen und Pillen und was noch alles zu geben. Ihr, ein paar von uns haben einige Versuche erlebt, diese Art von Projekten zu stoppen, denn das allerletzte, was die anderen Gruppen erleben möchten, ist, dass unsere Projekte Erfolg erzielen.

Ihr könnt also das Gesamtbild ein wenig mehr vom Standpunkt all dieser Szenario-Ebenen sehen, in Eurem Land, in Eurer Nation, im Gebiet Europa, in den regionalen Gebieten, auf dem Planeten und in der Tat auch außerhalb des Planeten. Es ist ein großes Spiel, und man muss eine Menge wissen, um dabei auf dem Laufenden zu bleiben. Aber man findet ständig kleine Indikatoren, wie zum Beispiel diesen Banker-Brief, der unter den obersten Bankleuten weitergegeben wurde.

Und wie Ihr wisst, gibt es eine Sache, vor der diese Burschen immer Angst haben, und das ist Entlarvung. Die Leute auf diesem Planeten sind sehr empfindlich bei solchen Sachen. Und all diese Kontrollgruppen wissen, dass ein verärgerter oder aufgebrachter Erdenmensch, oder besonders eine Gruppe davon, eine große Gruppe, sehr gefährlich ist. Nicht wahr, sie ziehen herum und bilden einen Aufruhr, sie reißen die Bankgebäude nieder, und sie reißen die Raketenbasen nieder und so etwas. Stellt Euch also mal vor, wenn das bekannt würde: "Hey, was machen wir hier eigentlich? Wir unterstützen die Fremdlinge, damit sie unser Land übernehmen? Was?" Ich denke, dass sich der ganze Patriotismus, bumm! etwa so ausbreiten würde. Ihr seht also, dass sie große Angst davor haben, entlarvt zu werden, weil sie ein geheimes Szenario am Laufen haben. Ihr müsst also sehr vorsichtig sein. Wir haben noch ein wenig Zeit, glaube ich, auf Grund der Konflikte zwischen den zwei Arten von Übernahme, das wird noch eine Weile so gehen. Wenn wir in der Zwischenzeit ein wenig Wahrheit in die Gesellschaft bringen, haben wir eine Chance, dass alle Leute so angewidert von der ganzen Idee werden, dass niemand dafür stimmen wird.

Aber lustigerweise gibt es Regeln für die interplanetarische Eroberung und Errichtung eines Herrschaftsgebietes. Es gibt Regeln. Eine Gruppe hier mag es vielleicht nicht, wenn eine andere Gruppe daherkommt und die ganze Sache einkassiert, ohne dass die Bevölkerung damit übereingestimmt hat. Es gibt spezielle Dekrete, die im Sektor 9-Buch aufgelistet sind, es sich entwickeln zu lassen, bis jedermann darüber abstimmen kann, was die Zukunft des Planeten sein wird, und auch weiß, was er tut. Es ist also nicht so ernst wie der Dritte Weltkrieg oder eine interplanetarische Übernahme, das ist es nicht, auf was wir gerade schauen. Wir schauen darauf, wer die Wahl gewinnen wird. Denn sie müssen von einem Mehrheitsbeschluss der Leute auf diesem Planeten an die Macht gebracht werden. Andernfalls werden sie Ärger mit anderen planetarischen Gruppen bekommen, die es nicht mögen, dass diese Typen hier ohne Zustimmung hereinkommen. Sie waren dagegen. ("Was würden sie tun, diese anderen, wenn sie es nicht mögen?") Was sie tun würden? Sie würden die anderen Kerle vertreiben. ("Na gut, dann lassen wir sie doch kommen!") Nun ja, sie haben nicht die gleiche Technologie. Denkt daran, die Galaxis hat viele Millionen Jahre lang ziemlich friedlich gelebt. Und es soll keinen großen Ärger in diesem Teil geben, sie sind beide sehr konservativ, beide Galaxien, Andromeda und diese hier. Sehr konservativ. Und sie mögen keine Verstimmungen.

Und sie haben ihre Geschäfte, sie haben Raumschiffe, sie haben Vorhaben und so weiter, sie haben es nicht so mit Krieg. Viel eher Kommerz. Freihandel. Es gibt eine Menge verschiedener Gruppen, und es gibt kleine Streitigkeiten hier und da, aber der Rest der Leute in der Galaxis hat schon verstanden, dass es besser ist, Dinge zu lösen, sagen wir mal durch Abstimmung, sonst wird die ganze Struktur auseinanderbrechen. Und das nutzt niemandem.

Und daher wird eine der Sachen, die in einer Eine-Welt-Zivilisation, oder was auch immer dabei herauskommt, verschwinden muss, die Idee von atomaren, biologischen oder chemischen Waffen sein. Das muss eliminiert werden. Man könnte sie nur noch heimlich herstellen. Wenn man also eine heimliche Invasion von Außerirdischen hätte, würden sie tatsächlich bevorzugt versuchen, die Macht über den Planeten zu bekommen, um seine eigenen, die irdischen, Wasserstoff- und Atomwaffen zu benutzen, weil sie im Rest der Galaxis verboten sind. Sie haben Laser und all diese Sachen, verschiedene Waffen, sie können ein Raumschiff in die Luft jagen. Aber sie hinterlassen keine Strahlung und Giftgase und biologische Gefahren. Sie versuchen, das ganze sauber zu halten. Ich meine damit, sie zerblasen vielleicht jeden in dem Schiff zu Staub, aber sie versuchen, keine radioaktiven Trümmer zu hinterlassen.

Seit dem Krieg der Sterne hat sich in der intergalaktischen Politik eine Menge getan. Die Leute da in der intergalaktischen Politik sind geistig relativ gesund. Aber eine Menge von ihnen stecken in dieser Implanter-Idee, dass man Geheimnisse bewahren muss und versuchen muss, Dinge zu kontrollieren und verdeckt zu übernehmen.

So sieht also das Bild davon aus, was man auf dem Planeten beobachten kann, ob ihr all dieser Ebenen, über die ich jetzt berichtet habe, bewusst seid oder nicht, und ihr haltet jetzt Eure Augen offen und seht, was ihr seht. Wenn Ihr darüber mehr Informationen haben wollt, empfehle ich Euch, das Video über UFOs zu sehen. Denn das Zeug wird jetzt, mit dem Krieg im Nahen Osten, eine Vorbereitung für "Wir hassen atomare, biologische und chemische Waffen" und all das. Versteht Ihr, das ist die Vorbereitung für die öffentliche Meinung. Seht Ihr das? Die Typen, die da unten den Krieg beenden, werden gelobt, und sie bleiben ethisch und benutzen keine Atomwaffen. Und der blöde Kerl, der da im Irak seine eigene Gesamtzeitspur läuft, kriegt das nicht mit, also wird er ermutigt und unterstützt, chemische und biologische und atomare Waffen herzustellen, aus ihm wird ein Exempel gemacht, warum es so gefährlich und so böse ist. Er ist einfach ein Teil des Experiments. Versteht Ihr, was ich meine? Auf dieser Ebene des Szenarios. Der Ebene des Szenarios, wo es um die Kontrolle der Welt geht. ("Aber wenn wir Saddam beseitigen, dann haben sie verloren.") Sie wollen ihn dort haben. Wer ist "wir"? ("Ich. Wenn wir Saddam beseitigen können, dann können sie nicht so einfach das machen, was sie wollen.") Nein. Aber wer bist Du, dass Du Saddam beseitigen könntest? Noch nicht einmal die amerikanischen Streitkräfte kriegen ihn weg. Versteht Ihr, was ich meine? Ihr seht ein Spiel! Ein Szenario! ("Aber ich kann es dann ändern." -- "Aber nur für vier Wochen, bis sie den nächsten Deppen hinstellen." -- "Aber so schnell geht es nicht." --"Die CIA hat Versuche abgeblockt, Saddam Hussein umzubringen.") Ja! Richtig. Natürlich. Das ist auch Teil des Szenarios. Sie wollen ihn da haben, als die Epidemie des Bösen. Wenn sie ihn einfach so umbringen, dann könnte der Krieg ja aufhören. Sie haben noch nicht alle Punkte erreicht, die sie erreichen wollten, in Bezug auf die Abstimmung, und... Lasst uns auf eine andere Ebene des Szenarios gehen, die wirtschaftliche. Wisst Ihr, welche Bomben die Amerikaner in diesem Krieg benutzen? Sie benutzen alle Waffen, die sie im Kalten Krieg nicht benutzen konnten. Es gibt einen wirtschaftlichen Grund in Bezug auf das nächstniedrigere Szenario, nämlich die amerikanische Rüstungsindustrie wiederzubeleben. Sie sind an all diesen überschüssigen Bomben, die sie hergestellt hatten, fast erstickt. Jetzt werden sie verbraucht, jeden Tag, jede Nacht, jeden Tag... Da werden eine Menge Leute reich, "Hey Mann, wir haben einen neuen Vertrag über Bomben, großartig!" Sie waren fast pleite.

Was ich versuche, Euch damit zu sagen, ist, dass Ihr auf vielschichtige Szenarios im weltweiten Maßstab schaut, und sie sind sehr geschickt zusammengesetzt, so dass all die Typen, die davon profitieren sollen oder daraus einen politischen oder wirtschaftlichen oder militärischen Vorteil ziehen sollen, das bekommen, was sie davon haben wollten, und dann schließen sie die Tür hinter sich. Das ist das, worauf Ihr schaut. Das ist der Grund für die Sache mit dem CIA, am Anfang hörte man Gerüchte, dass sie Saddam vielleicht umbringen, und dann sagte jemand: "Nein, nein, nein! Bringt ihn nicht um! Wir haben der Welt die Lektion noch nicht beigebracht. Sie haben noch nicht gelernt, dass Krieg gefährlich ist, wenn man atomare, chemische und biologische Waffen benutzt." Noch hat kein Land dieses Zeug benutzt, aber alle sind vorbereitet. Sie wollen also, dass er es benutzt, damit sie beweisen können, wie gefährlich es ist und dass man diese Waffen verbieten sollte und dass wir eine Eine-Welt-Regierung haben sollten, um diesen Planeten zu ordnen, bla-bla.

Schauen wir uns ein anderes an. Ein anderes geht hier auf dem Planeten vor sich, dessen Ihr Euch vielleicht noch nie bewusst geworden seid.

Offensichtlich hat Gorbatschow Kommunikation mit den Typen aus den markabianischen Gebieten von Sektor 9. Warum? Weil er anfing, einen Plan bekannt zu machen, sowohl einen Verwaltungsplan als auch einen Finanzplan, die beide markabianisch waren. Wenn jede Menge Kontrolle darin enthalten ist, ist es kein freier Handel. Sie haben nicht einfach, wie in den alten Tagen in Amerika, den Westen geöffnet und jedermann Geld verdienen lassen. Nein, Gorbatschow wird mit Truppen einschreiten, wenn es nicht ganz genau nach den Regeln geschieht, die er aufgestellt hat, und wenn sie nicht genau seinem Plan folgen, mit welcher Administration und welchen Dokumenten, die zu welcher Zeit abgezeichnet werden müssen. Ihr habt das gesehen, es kam in den Nachrichten. Aber auch er zielt damit auf eine Eine-Welt-Regierung ab. Und zwar eine markabianische. Denn die interplanetarischen Dekrete in Sektor 9 verlangen, dass jede Person auf dem Planeten frei über die Zukunft des Planeten abstimmen können muss. ("Wie soll das gehen, wenn alle implantiert sind? Das ist der Trick!") Nun, es wird frei passieren, den Leuten wird versprochen werden, dass es hier eine Chance gibt, das zu tun, man wird sie fragen, wahrscheinlich innerhalb der nächsten zehn Jahre. Es wird Beweise für Verbindungen mit Außerirdischen geben, und man wird sie auffordern, darüber abzustimmen, wie sie ihren Planeten geführt haben wollen. Wollt Ihr zu einer anderen Gruppe von Planeten gehören, wollt ihr unabhängig sein, wollt ihr unter diesen Typen sein oder unter jenen? Man sieht, wie das gerade vorbereitet wird. Ganz auf einmal zerbricht das russische Reich und jedermann darf abstimmen. Es zerbrach nicht wirklich, es wurde nur sozusagen modernisiert. Das ist der Grund, aus dem Gorbatschow immer noch an dieser Linie festhält, "Ihr müsst es so und so machen, ihr müsst die Admin in bringen", und so weiter. Meine Güte, er ist gescheit! Er hat es sogar geschafft, sich als Konservativen hinzustellen! Versteht Ihr? Er ist konservativ, er ist wie Bush, wie die amerikanische Regierung, sie sind konservativ. Seht Ihr? Keine Revolution, bleibt bei den alten Gebrauchen, keine zu schnelle Veränderung und so weiter. In Amerika ist Konservatismus sehr weit rechts. Und in Russland, wo sie gerade aus dem Kommunismus herauskommen, egal wie konservativ man ist, ist es sehr weit links. So verwirren Euch die Zeitungen und Medien. Sie geben Euch ein Missverständnis. Und wenn heute jemand einen Zeitungsartikel schreibt, werden Gorbatschow und Bush immer als die beiden Konservativen in den Rängen der Mächtigen der Welt hingestellt. So kann man die Leute... das ist alles Vorbereitung für die Abstimmung. Es wird eine Reihe harter Wahlen geben. Aber eins sage ich Euch, ich glaube, dass die Leute im Ostblock viel mehr von Unterdrückung und Geheimplänen und all dem verstehen. Und sie werden in der Lage sein, ziemlich tatsachenbezogen abzustimmen. Sie schauen sich die Veröffentlichungen genau an und so weiter. Aber in Amerika und ein paar anderen Ländern werden sie eine Menge Emotion benutzen und jede Menge Fernsehwerbung und all das. Und es wird interessant werden, achtet darauf, Wahlergebnisse auf allen Kanälen, egal von wo, von 1996 bis 1998 oder 1999, denn jetzt haben sie die Lektion. Was hat die Welt letztes Jahr gelernt? Kommunismus funktioniert nicht. Was werden sie vielleicht dieses Jahr lernen? Kapitalismus funktioniert nicht. Was werden sie während dieses Krieges lernen? Leute, die atomare, biologische und chemische Waffen benutzen, sollten gestoppt werden. Ihr bekommt gerade eine Reihe Lektionen in planetarem Management, merkt Ihr es?

Und in der Zwischenzeit gibt es ein Hineinmanövrieren oder Positionieren der Macht in die verschiedene Bereiche, in denen sie zeigen möchten: Wir sind die Besten, wir sind die Besten.

Es ist also einfach wie eine Wahl. All diese Demonstrationen: warum Du für mich stimmen solltest. Aber in Wirklichkeit geht es um die Eine-Welt-Regierung von Bush und den Implantern und die Eine-Welt-Regierung der Europäer, die viel zurückhaltender sind. Sie möchten keine große Menge Gewalt sehen, sondern dafür sorgen, dass die Geschäfte weitergehen. Wenn man all diese Szenarios kennt, ist es keine Überraschung, dass die Hersteller von Gaswaffen in Deutschland vor Gericht kommen. Und die Amerikaner benutzen all ihre alten Bomben aus dem Kalten Krieg, und sie haben noch Tonnen von C-, B- und A-Waffen in ihren Basen gelagert. Niemand bringt sie vor Gericht. Seht Ihr, was ich meine? Andere Strategie, anderer Gesichtspunkt, anderer Eine-Welt-Plan. Ich persönlich würde mein Geld im Moment auf die Markabianer setzen, wenn diese Ebene publik genug wäre, so dass man darüber abstimmen könnte. Hauptsächlich deswegen, weil die Amerikaner - ich meine, sie hätten es wirklich geschickter anstellen können, aber sie haben es alles mit der PR in den Sand gesetzt, wie sie es immer tun. Sie hatten keinen guten PR-Manager für die amerikanische Bush-Eine-Welt-Kampagne. Wir sind die Eine-Welt-Polizei, dadadaa! Sie haben es in den Sand gesetzt. Und sie haben es an der Stelle in den Sand gesetzt, wo sie nicht die korrekten Kommando- und Kommunikationslinien benutzt haben. Wie jede Person aus dem galaktischen Org Board erkennen würde, sind die Implanter sehr egozentrisch, und sie glauben, dass sie alles lenken würden. Sie mögen es nicht, irgendwelchen Linien zu folgen außer der: alle unter uns kontrollieren.

Was hätten sie also tun sollen? Eine wirkliche Übereinstimmung von der Welt bekommen. Zuallererst hätten sie keine Erklärungen über den Krieg abgeben sollen, bevor diese vom Präsidenten der UN abgesegnet gewesen wären. Sie hätten alle Reporter auffordern müssen, hinüber zum Gebäude der UN zu gehen und sich anzuhören, was DeCuelha sagt. (Er ist der Präsident oder der Vorsitzende. Perez DeCuelha.) Denn sonst ist er einfach eine Marionette. Oder? Niemand hörte auf ihn, nachdem sie einmal ihre Resolution durchbekommen hatten, dass sie den Krieg führen dürften. Die ganze Zeit ging es nur: Präsident Bush hat heute dies entschieden, und Präsident Bush hat jenes beschlossen, und er hat nie mehr mit den UN gesprochen. Sie haben also einen Fehler in ihrer Kommando- und Kommunikationsstruktur gemacht. Und das ist genau der Punkt, an dem die europäischen Zeitungen angreifen. Sie sagen: Ist das jetzt ein UN-Krieg oder ist das ein amerikanischer Krieg? Wir wissen, dass da mehr dahintersteckt als bloß Öl. Oh, natürlich, das ist sicher auch Teil eines der Szenarios, sie verdienen eine Menge Geld damit, und sie werden es kontrollieren und so weiter.

Seht Ihr, was ich meine? Man kann diese Dinge lesen, und eine Menge davon wird jetzt offengelegt. Das Geheimnis fliegt von diesen Dingen ziemlich schnell Stück für Stück weg. Zum Beispiel hat man vor einem Jahr nirgendwo irgendetwas über "Neue Weltordnung" gelesen. Wir haben Dokumente, die belegen, dass das privat geäußert wurde, und in Kongressausschüssen und so weiter. Und von den führenden Gesellschaften für auswärtige Angelegenheiten, aber man hat darüber nichts in der örtlichen Zeitung gelesen. Und jetzt haben wir die Neue Weltordnung. Das ist dasselbe, es ist die Eine-Welt-Regierung. So nennen sie es, okay? Es kommt ans Tageslicht. Und darum gab es in den letzten Jahren so viele Veränderungen und Konflikte.

Ich gebe Euch da die oberste Ebene des Szenarios, damit Ihr anfangen könnt, die anderen Ebenen darunter zu verstehen, angefangen von den wirtschaftlichen bis hin zu der Benutzung von alten Bomben, die wir nicht mehr brauchen, um die Rüstungsindustrie am Laufen zu halten. Warum die Europäer sich ein bisschen am Rande davon halten und nicht mit der Menge an Gewalt übereinstimmen, die eingesetzt wird. Seht Ihr, sie geben lediglich zu, dass es da einen Overt gibt. Aber die Leute können auf Grund der übermäßigen Anwendung von Gewalt ebenso angewidert sein wie durch den Overt, der sie verursachte. Und die Europäer bauen auf die heftige Reaktion der Öffentlichkeit auf die gegenwärtigen Ereignisse auf dem Planeten, die mit amerikanischem und Implanter-Enthusiasmus für Zerstörung überzogen werden. Ja, ihre Wirtschaft basiert darauf, das stimmt. Aber primär haben sie eine Zwanghaftigkeit in Bezug auf das Zerstören von Sachen. Das ist einer der Gründe, warum ich Amerika verlassen habe. Man kann keine Philosophie des ARK an einem Ort lehren, wo in jedem Fernsehprogramm Gewalt gezeigt wird, wo jede Lösung für ein politisches Problem so aussieht: jagt es in die Luft oder schießt es nieder! Bis zu dem Punkt, die eigenen Präsidenten niederzuschießen. Und die Präsidentschaftskandidaten. Solange, bis sie die da hatten, die sie haben wollten und die die Zustimmung der Implanter hatten.

Ihr seht also, wenn Ihr immer auf dem Laufenden geblieben seid, mit dem Sektor 9-Buch, dem Teegeeack-Buch, all diesen Entwicklungen, dann seht Ihr jetzt, wie sie tatsächlich ans Licht kommen. Das Zeug über UFOs, alles passt zusammen. Und es stimmt, es kommt daher, weil jetzt ein kritischer Punkt erreicht ist. Die Raumfahrttechnologie ist an einem Punkt angelangt, wo dieser Planet die Zerstörung zu friedfertigeren oder politisch friedfertigeren Gegenden des Sektors bringen könnte. Daher wird es gefährlich, und sie müssen zur Ruhe kommen, sich klar werden, woran sie sind, ihre Kommunikationslinien zu den anderen Zivilisationen in bekommen, und dann müssen sie erkennen, dass die anderen nicht alle so kriegerisch sind, und gewissermaßen aus diesem zerstörerischen Engramm-Zeug auskeyen.

Okay? Das ist also die Zukunft. Dahin soll all das führen. Aber wir sind allen anderen weit voraus, was Informationen darüber angeht, was so vor sich geht, dank LRH und dem Auditing und der Telepathie, die wir benutzen können, um mehr Daten zu bekommen. Aber wie ich schon im UFO-Vortrag sagte, ich muss nicht mehr sagen: "Ich habe die Daten in Sitzung bekommen", und keiner glaubt mir. Das ist nicht mehr nötig, es steht direkt in der Zeitung. Hier gibt es jede Menge, Tausende von Artikeln über Außerirdische. Sie haben sogar Kataloge über die verschiedenen Arten von Außerirdischen gemacht. Und da gibt es die Artikel über die Neue Weltordnung. Ich muss nichts mehr machen, das auf Auditing beruht, es steht da direkt vor Euren Augen. Ich wollte bloß, dass Ihr bemerkt, dass es da ist. Und dass Ihr weiter Eure Zukunft und Euer Überleben auswertet, und dabei die Technologie von LRH benutzt. Und natürlich, dass Ihr die Brücke hochgeht, aber auch, dass Ihr zu den besser informierten Leuten auf diesem Planeten gehört, jetzt, wo Ihr all die Ebenen der Szenarios kennt. Damit Ihr besser überleben könnt. Und damit Ihr lebensfähiger werdet, während alle anderen in Verwirrung sind. Dafür haben wir LRH zu danken, denn wir wären in derselben Verwirrung, wenn wir nicht diese Technologie hätten. Vielen Dank.

("Ich möchte wissen, was die Rolle von China in diesem Spiel ist!") Ja, sie spielen vielleicht ein abwartendes Spiel, um zu sehen, welche der beiden Seiten gewinnt. Sie haben eine Menge zu verlieren, wenn sie sich auf die falsche Seite schlagen. Ein paar stehen an der Seitenlinie, das stimmt. Und Japan, sie sind sehr vorsichtig. Sie haben ihre eigenen planetaren Grundlagen und ihre eigene Kultur.

(Ende des Vortrages)

NavLeftNavRightNavUp