Captain Bill Robertson - Nachruf

Gestorben am 12. Mai 1991

William Branton Robertson wurde am 2. Dezember 1936 in Georgia geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er überwiegend in New Orleans, wo er auch auf das College ging. Von Beruf war er Ingenieur und er hat diesen Beruf eine Reihe von Jahren ausgeübt.

Bill hat - sich Anfang der 60er Jahre an Scientology beteiligt. Das war auch der Zeitpunkt, als sein Interesse an der Weltpolitik anfing, Gestalt anzunehmen. Er hatte als Ingenieur am Bau von "Minuteman"-Raketensilos und anderen geheimen Regierungsprojekten mitgearbeitet, fing jedoch nunmehr an zu erkennen, dass dies in keinster Weise der Weg war, die Probleme der Welt zu lösen.

Bei der erstmöglichen Gelegenheit verschaffte sich Bill eine Koje auf einem Frachter, der nach England fuhr, um sich der Hauptbewegung von Scientology anzuschließen, die damals dort war. Er kam 1965 in Saint Hill an und schrieb sich als ein Student für den Briefing-Kurs ein. Er war von der ganzen Sache sehr begeistert und widmete ihr all seine Energie ab dem ersten Tag.

Das erste Mal , dass Bill mit Hubbard zusammentraf, ereignete sich kurz nach seiner Ankunft in St. Hill. Er und einige andere Studenten hatten sich in die Kapelle geschlichen, um dort eine spontane Gitarren-Jam-Session zu halten. Ron, der die Töne hörte, kam herein und machte mit. Er lieh sich eine Gitarre aus und brachte ihnen eine Reihe von verwegenen Piratenliedern der Gesamtzeitspur bei, an die er sich erinnerte. Die neuen Studenten erkannten zur ihrer Verwunderung erst hinterher, dass sie dem Gründer von Scientology begegnet waren.

Bill verpflichtete sich bald als Mitarbeiter und wurde zuständig für die Liegenschaften. In jener Zeit hat er auch als ein Auditor gearbeitet, nachdem er seinen Class VII-Kurs abgeschlossen hatte. Später gehörte er zu den ersten, die bei der neugegründeten Sea Organisation Anfang 1967 mitmachten. Er wurde zum Chefingenieur auf dem ersten Schiff, der "Enchanter", bestellt und arbeitete dann in vielen verschiedenen Funktionen.
Viele Jahrelang hatte Bill in der Sea Org die Funktion des Kapitäns auf dem Flaggschiff, der "Apollo". Hubbard zeichnete ihn mit dem Rang eines Kapitäns aus, eine Auszeichnung, die er ansonsten nur noch seiner Ehefrau, Mary Sue, zuteilwerden ließ. Seit der Zeit war Bill nie mehr anders als einfach "Captain Bill" bekannt. Die Sea Org bot viele Abenteuer, und Bill war bei den meisten davon mitten drin.

Hubbard war von Bill's Qualitäten als ein Missionar sehr beeindruckt. Angesichts einer schwierigen Situation, bei der alle Wetten dagegen standen, zählte Bill immer zu den ersten seiner Wahl, die er hinaus senden würde. Daher hat Bill eine eindrucksvolle Anzahl von Missionen in vielen verschiedenen Gegenden erfolgreich ausgeführt. Er hat als Kommandierender Offizier der Mehrzahl der damaligen großen Organisationen gearbeitet. Es steht außer Frage, dass er in sehr hohem Maße dazu beigetragen hat, die Sache immer wieder voranzutreiben.

Captain Bill war der Typ Mensch, der loslegt, ungeachtet der Art der Gegnerschaft. Natürlich konnte das nicht immer ohne Verluste getan werden, und häufig hatte er am Ende einigen Leuten auf die Zehen getreten. Doch soweit es darum ging, einen Job erledigt zu bekommen, hat er sich sehr viel Respekt verdient. Hubbard verlieh ihm den Titel des "Kha-Khan", der bedeutet, dass man zehnmal die Todesstrafe vergeben bekommt, die in der Church die Erklärung zum SP ist. Bill hat mehrere jener "Leben" im Verlauf seiner Sea Org-Karriere verwendet.

1981 , nachdem Hubbard verschwand und keinen Kontakt mehr mit der Organisation hatte, befasste sich Bill damit, herauszufinden, was in der Church falsch lief. Seine Arbeitstheorie war, dass sie infiltriert und von Agenten der Regierung übernommen worden war. Er ging dem nach und fand eine ganze Menge Daten heraus, die das erhärtet haben. Er verbreitete seine Feststellungen in den sogenannten "Sektor Operations Bulletins"; dabei griff er auch auf unveröffentlichtes Material von Hubbard zurück, über die politische Situation in der Galaxis und das Bestehen einer planetenfremden, destruktiven Gruppe, die als die Markabianer bekannt sind.

Bill und eine Reihe seiner engsten Mitarbeiter zu der Zeit setzten sich selbst als Mitglieder der Galaktischen Patrouille ein, der Gesamtzeitspur-Organisation, die, so sagt man, das Vorbild für die Sea Org war, um dem Zusammenbruch der Church entgegenzuwirken. Kaum war das Unterfangen fortgeschritten, als sämtliche Betroffenen von den neuen Anführern der Church offiziell für unterdrückerisch erklärt wurden. Die pauschale Großsäuberungsaktion, mit der die Church ihre Spitzenmitglieder verlor, erfolgte bald danach, im Jahr 1982.

Bill hat nicht lange gezögert, bis er neue Aktivitäten in dem Feld der Unabhängigen aufbaute. Er zog nach Europa und rief ein OT-Komitee ins Leben, um die Unabhängigen in viertdynamischen Projekten zu aktivieren. Ab 1985 hat er dann angefangen, sich wieder auf Tech zu konzentrieren. Er formte ein loses Netzwerk von Lieferzentren, die gemeinschaftlich als "Ron's Org" bekannt sind. Heute gibt es in diesem Netzwerk 15-20 Zentren in ganz Europa, der größten unabhängigen Lieferorganisation zum jetzigen Zeitpunkt.

Mit der Ausbildung von Lieferterminals und der Erstellung technischer Unterlagen hat Bill sehr viel dazu beigetragen, ein solides, unabhängiges Feld in Europa zu etablieren. Er hat eine eindrucksvolle Reihe von fortgeschrittenen Stufen entwickelt, die eine Fortsetzung der zuvor vorhandenen Brücke darstellen. Eine große Menge an schriftlichen Unterlagen, Tonbändern und Videos ergänzen jetzt die bestehende Sammlung der Technologie. Dazu gehören die Sektor 9 und Teegeeack-Bücher sowie eine Reihe von Vorträgen und Seminaren, die sowohl grundlegende Tech als auch Themen wie Telepathie und UFOs behandeln.

Die Liebe zur Musik ist für Bill immer sehr wichtig gewesen. In den letzten paar Jahren hat er eine Reihe von 19 Alben computergenerierter Musik sehr vielfältiger Art produziert. Seine beliebtesten Kompositionen sind von Musik inspiriert, die er sich aus früheren Zivilisationen auf diesem und anderen Planeten zurückgerufen hat.

Bill hat an verschiedenen Orten in ganz Europa gelebt, darunter Deutschland, Spanien und die Schweiz. Sein Communicator und seine Lebensgefährtin in den letzten 7 Jahren ist Maria Maloney gewesen, ebenfalls ein altgedienter Veteran der Sea Org. Maria wird fortfahren, seine Materialien auch in der Zukunft zu verbreiten.

Ich denke, Freunde wie Feinde werden anerkennen, dass wir einen entscheidenden Spieler verloren haben. Ein Geist mit größerer Hingabe wird schwer zu finden sein.

Bon Voyage, Bill, und Auf Wiedersehen bei den Sternen !

NavRightNavUp

Website_Design_NetObjects_Fusion